Signifikante Gewinne (wie Gewinne aus dem Verkauf von Industriebeteiligungen oder Geschäftsfeldern) oder signifikante Belastungen (wie Restrukturierungsaufwendungen, Goodwillabschreibungen oder Aufwendungen aus rechtlichen Risiken) werden in unserer Zielgrößendefinition unberücksichtigt gelassen, wenn diese keine Bedeutung für den zukünftigen Erfolg unserer Kerngeschäftsfelder haben. Unsere Ziele werden auf dieser Basis gemessen.

Eigenkapitalrendite vor Steuern (basierend auf dem durchschnittlichen Active Equity gemäss Zielgrössendefinition)

in Mio €

1. Quartal 2007

1. Quartal 2006

Veränderung

Ergebnis vor Steuern

3.163

2.601

22 %

Abzüglich Minderheitsanteile

–11

–13

–16 %

Den DB Aktionären zurechenbares Ergebnis vor Steuern

3.153

2.587

22 %

Zuzüglich/abzüglich (–):

 

 

 

Signifikante Gewinne (abzüglich dazugehöriger Kosten)

–2521

–1312

92 %

Signifikante Belastungen

N/A

Den DB Aktionären zurechenbares Ergebnis vor Steuern (Zielgrößendefinition)

2.901

2.456

18 %

 

Durchschnittliches den DB Aktionären zurechenbares Eigenkapital

34.194

28.981

18 %

Zuzüglich/abzüglich (–):

 

 

 

Durchschnittliche unrealisierte Gewinne aus zur Veräußerung verfügbaren Wertpapieren und durchschnittliche Fair-Value-Anpassungen von Cashflow Hedges (beide Bestandteile nach darauf entfallenden Steuern)

–3.435

–2.839

21 %

Durchschnittliche Dividendenabgrenzungen

–2.500

–1.605

56 %

Durchschnittliches Active Equity

28.259

24.537

15 %

 

Eigenkapitalrendite vor Steuern
(basierend auf dem durchschnittlichen Eigenkapital)

36,9 %

35,7 %

1,2 Ppkt.

Eigenkapitalrendite vor Steuern
(basierend auf dem durchschnittlichen Active Equity)

44,6 %

42,2 %

2,4 Ppkt.

Eigenkapitalrendite vor Steuern (Zielgrößendefinition)

41,1 %

40,0 %

1,1 Ppkt.

N/A – Nicht aussagefähig

1

Gewinne aus dem Verkauf von Industriebeteiligungen (Fiat S.p.A.) in Höhe von 128 Mio € und Gewinne aus nach der Equity Methode bilanzierten Beteiligungen (Deutsche Interhotel Holding GmbH & Co. KG) in Höhe von 178 Mio €, nach Abzug von 54 Mio € Goodwillabschreibung.

2

Gewinn aus dem Verkauf unserer restlichen Beteiligung an der EUROHYPO in Höhe von 131 Mio €.

DURCHSCHNITTLICHES ACTIVE EQUITY: Wir berechnen das Active Equity, um einen Vergleich mit unseren Konkurrenten zu vereinfachen. Dieses fließt in die Berechnung verschiedenster Kennziffern ein. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um eine Messgröße nach IFRS. Bei einem Vergleich unserer Kennzahlen, die auf dem Active Equity basieren, mit denen anderer Unternehmen, sollten stets auch Abweichungen bei der Berechnung dieser Kennzahlen berücksichtigt werden. Die Positionen, um die wir unser durchschnittliches, den Deutsche Bank Aktionären zurechenbares Eigenkapital bereinigen, sind durchschnittliche unrealisierte Gewinne aus zur Veräußerung verfügbaren Wertpapieren und durchschnittliche Fair-Value-Anpassungen von Cashflow-Hedges (beide Bestandteile nach darauf entfallenden Steuern). Gleiches gilt für die durchschnittliche Dividendenzahlung, für die jedes Quartal eine Abgrenzung vorgenommen wird und die nach Zustimmung der Hauptversammlung einmal jährlich ausgezahlt wird.

EIGENKAPITALRENDITE VOR STEUERN (BASIEREND AUF DEM DURCHSCHNITTLICHEN EIGENKAPITAL): Prozentualer Anteil des den Deutsche Bank Aktionären zurechenbaren Ergebnisses vor Steueraufwand (annualisiert), das sich errechnet aus dem Ergebnis vor Steuern abzüglich von Minderheitsanteilen, am den Deutsche Bank Aktionären zurechenbaren Eigenkapital.

EIGENKAPITALRENDITE VOR STEUERN (BASIEREND AUF DEM DURCHSCHNITTLICHEN ACTIVE EQUITY): Prozentualer Anteil des den Deutsche Bank Aktionären zurechenbaren Ergebnisses vor Steueraufwand (annualisiert), das sich errechnet aus dem Ergebnis vor Steuern abzüglich von Minderheitsanteilen, am durchschnittlichen Active Equity.

EIGENKAPITALRENDITE VOR STEUERN (BASIEREND AUF DEM DURCHSCHNITTLICHEN ACTIVE EQUITY GEMÄSS ZIELGRÖSSENDEFINITION): Prozentualer Anteil des den Deutsche Bank Aktionären zurechenbaren Ergebnisses vor Steueraufwand gemäß Zielgrößendefinition (annualisiert), in dem signifikante Gewinne und Belastungen unberücksichtigt bleiben, am durchschnittlichen Active Equity.

Ergebnis je Aktie (verwässert, Zielgrössendefinition)

in Mio €

1. Quartal 2007

1. Quartal 2006

Veränderung

Den DB Aktionären zurechenbares Konzernergebnis

2.121

1.636

30 %

Zuzüglich/abzüglich (–):

 

 

 

Signifikante Gewinne (abzüglich dazugehöriger Kosten), nach Steuern

–1971

–1312

50 %

Signifikante Effekte aus Ertragsteuern

N/A

Den DB Aktionären zurechenbares Konzernergebnis (Zielgrößendefinition für EPS)

1.924

1.505

28 %

 

Ergebnis je Aktie (verwässert)

4,28 €

3,11 €

38 %

Ergebnis je Aktie (verwässert, Zielgrößendefinition)

3,88 €

2,87 €

35 %

N/A – Nicht aussagefähig

1

Gewinne aus dem Verkauf von Industriebeteiligungen (Fiat S.p.A.) in Höhe von 126 Mio € und Gewinne aus nach der Equity Methode bilanzierten Beteiligungen (Deutsche Interhotel Holding GmbH & Co. KG) in Höhe von 125 Mio €, nach Abzug von 54 Mio € dazugehöriger Goodwillabschreibung.

2

Gewinn aus dem Verkauf unserer restlichen Beteiligung an der EUROHYPO in Höhe von 131 Mio €.

ERGEBNIS JE AKTIE (VERWÄSSERT): Den Deutsche Bank Aktionären zurechenbares Konzernergebnis, das sich aus dem Gewinn nach Steuern abzüglich des den Minderheitsanteilen zurechenbaren Konzernergebnisses zusammensetzt, nach angenommener Wandlung, geteilt durch den gewichteten Durchschnitt der Anzahl der ausstehenden Aktien nach angenommener Wandlung.
ERGEBNIS JE AKTIE (VERWÄSSERT, GEMÄSS ZIELGRÖSSENDEFINITION): Den Deutsche Bank Aktionären zurechenbares Konzernergebnis (gemäß Zielgrößendefinition für EPS), das sich aus dem Gewinn nach Steuern abzüglich des den Minderheitsanteilen zurechenbaren Konzernergebnisses und abzüglich/zuzüglich signifikanter Gewinne/Belastungen sowie signifikanter Effekte aus Ertragsteuern zusammensetzt, nach angenommener Wandlung, geteilt durch den gewichteten Durchschnitt der Anzahl der ausstehenden Aktien nach angenommener Wandlung.