Die nachstehenden Tabellen enthalten Informationen zu den Segmenten, einschließlich der Überleitung auf den Konzernabschluss nach IFRS, für das erste Quartal 2008 und 2007.

1. Quartal 2008

Corporate and Investment Bank

Private Clients and Asset Management

Corporate
Invest-
ments

Consoli-
dation &
Adjust-
ments

Konzern
ins-
gesamt

in Mio €
(sofern nicht anders angegeben)

Corporate
Banking &
Securities

Global
Trans-
action
Banking

Ins-
gesamt

Asset and
Wealth
Manage-
ment

Private &
Business
Clients

Ins-
gesamt

N/A – nicht aussagefähig

1

Beinhaltet Gewinne aus dem Verkauf von Industriebeteiligungen (Daimler AG, Allianz SE und Linde AG) in Höhe von 854 Mio €.

2

Die Summe der Aktiva der Unternehmensbereiche entspricht aufgrund von Konsolidierungstatbeständen zwischen den Unternehmensbereichen nicht notwendigerweise den Aktiva des korrespondierenden Konzernbereichs. Dies gilt auch für die Summe der Aktiva der Konzernbereiche im Vergleich zu den im Konzern insgesamt ausgewiesenen Aktiva, die ebenfalls Konsolidierungstatbestände zwischen den Konzernbereichen berücksichtigen.

3

Zu Zwecken der Managementberichterstattung werden Goodwill und sonstige immaterielle Vermögenswerte mit unbestimmter Nutzungsdauer explizit den jeweiligen Unternehmensbereichen zugewiesen. Das nach Berücksichtigung dieser Komponenten verbleibende durchschnittliche Active Equity wird den Segmenten anteilig gemäß ihrem Ökonomischen Kapital zugewiesen.

4

Für die Berechnung der Eigenkapitalrendite vor Steuern (basierend auf dem durchschnittlichen Active Equity) siehe Kapitel Zielgrößendefinition. Für den Konzern insgesamt beträgt die Eigenkapitalrendite vor Steuern (basierend auf dem durchschnittlichen Eigenkapital) minus 3 %.

Erträge

880

661

1.541

1.001

1.454

2.454

7051

–84

4.616

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

–8

–3

–11

0

125

125

–0

–0

114

Zinsunabhängige Aufwendungen insgesamt

2.500

414

2.914

813

1.025

1.838

26

–21

4.756

davon/darin:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufwendungen im Versicherungsgeschäft

–141

–141

14

14

1

–126

Wertminderung auf immaterielle Vermögenswerte

Restrukturierungsaufwand

Minderheitsanteile

–8

–8

–0

0

–0

–0

8

Ergebnis vor Steuern

–1.604

250

–1.354

188

304

492

679

–72

–254

Aufwand-Ertrag-Relation

N/A

63 %

189 %

81 %

70 %

75 %

4 %

N/A

103 %

Aktiva2

2.158.799

36.790

2.176.969

39.457

122.081

161.288

9.907

11.626

2.305.337

Durchschnittliches Active Equity3

20.376

1.069

21.446

4.772

3.390

8.162

278

542

30.427

Eigenkapitalrendite vor Steuern (basierend auf dem durchschnittlichen Active Equity)4

–31%

94 %

–25%

16 %

36 %

24 %

N/A

N/A

–3%

1. Quartal 2007

Corporate and Investment Bank

Private Clients and Asset Management

Corporate
Invest-
ments

Consoli-
dation &
Adjust-
ments

Konzern
ins-
gesamt

in Mio €
(sofern nicht anders angegeben)

Corporate
Banking &
Securities

Global
Trans-
action
Banking

Ins-
gesamt

Asset and
Wealth
Manage-
ment

Private &
Business
Clients

Ins-
gesamt

N/A – nicht aussagefähig

1

Beinhaltet Gewinne aus dem Verkauf von Industriebeteiligungen (Fiat S.p.A.) in Höhe von 128 Mio € und Gewinne aus nach der Equity Methode bilanzierten Beteiligungen (Deutsche Interhotel Holding GmbH & Co. KG) in Höhe von 178 Mio €.

2

Die Summe der Aktiva der Unternehmensbereiche entspricht aufgrund von Konsolidierungstatbeständen zwischen den Unternehmensbereichen nicht notwendigerweise den Aktiva des korrespondierenden Konzernbereichs. Dies gilt auch für die Summe der Aktiva der Konzernbereiche im Vergleich zu den im Konzern insgesamt ausgewiesenen Aktiva, die ebenfalls Konsolidierungstatbestände zwischen den Konzernbereichen berücksichtigen.

3

Zu Zwecken der Managementberichterstattung werden Goodwill und sonstige immaterielle Vermögenswerte mit unbestimmter Nutzungsdauer explizit den jeweiligen Unternehmensbereichen zugewiesen. Das nach Berücksichtigung dieser Komponenten verbleibende durchschnittliche Active Equity wird den Segmenten anteilig gemäß ihrem Ökonomischen Kapital zugewiesen.

4

Für die Berechnung der Eigenkapitalrendite vor Steuern (basierend auf dem durchschnittlichen Active Equity) siehe Kapitel Zielgrößendefinition. Für den Konzern insgesamt beträgt die Eigenkapitalrendite vor Steuern (basierend auf dem durchschnittlichen Eigenkapital) 37 %.

Erträge

6.118

612

6.730

1.008

1.425

2.433

4381

–25

9.576

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

–21

1

–20

1

116

117

1

0

98

Zinsunabhängige Aufwendungen insgesamt

3.949

397

4.347

817

1.016

1.832

134

3

6.315

davon/darin:

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufwendungen im Versicherungsgeschäft

24

24

3

27

Wertminderung auf immaterielle Vermögenswerte

54

54

Restrukturierungsaufwand

–3

–0

–3

–4

–0

–4

0

0

–8

Minderheitsanteile

8

8

2

0

3

–0

–11

Ergebnis vor Steuern

2.181

214

2.395

188

293

481

305

–17

3.163

Aufwand-Ertrag-Relation

65 %

65 %

65 %

81 %

71 %

75 %

30 %

N/A

66 %

Aktiva (zum 31.12.2007)2

1.881.638

32.083

1.895.756

39.081

117.533

156.391

13.002

8.695

2.020.349

Durchschnittliches Active Equity3

17.768

1.053

18.822

5.074

3.372

8.445

681

403

28.351

Eigenkapitalrendite vor Steuern (basierend auf dem durchschnittlichen Active Equity)4

49 %

81 %

51 %

15 %

35 %

23 %

179 %

N/A

44 %