Die folgenden beiden Tabellen geben einen Überblick über das aufsichtsrechtliche Eigenkapital und die Risikoaktiva des Konzerns. Zahlenangaben basieren auf dem überarbeiteten und vom Baseler Ausschuss präsentierten Eigenkapitalstandard („Basel II“), der im deutschen Kreditwesengesetz und in der Solvabilitätsverordnung in deutsches Recht umgesetzt wurde.

in Mio €

30.6.2009

31.12.2008

1

Gemäß § 10 Absatz 6 und § 10 Absatz 6a in Verbindung mit § 10a KWG.

Tier–1-Kapital:

 

 

Stammaktien

1.589

1.461

Kapitalrücklage

15.269

14.961

Gewinnrücklagen, Eigene Aktien im Bestand, als Verpflichtung zum Erwerb Eigener Aktien ausgewiesenes Eigenkapital, Anpassungen aus der Währungsumrechnung, Minderheitsanteile

19.300

16.724

Nicht kumulative Vorzugsaktien

9.503

9.622

Vollständig vom Kernkapital abzuziehende Posten (unter anderem
Goodwill und sonstige immaterielle Vermögenswerte)

–9.449

–10.125

Teilweise vom Kernkapital abzuziehende Posten1

–3.703

–1.549

Tier–1-Kapital insgesamt

32.509

31.094

Tier–2-Kapital:

 

 

Unrealisierte Gewinne aus notierten Wertpapieren (45 % angerechnet)

248

Kumulative Vorzugsaktien

300

300

Anrechenbare nachrangige Verbindlichkeiten

7.398

7.551

Teilweise vom Ergänzungskapital abzuziehende Posten1

–3.703

–1.549

Tier–2-Kapital insgesamt

4.243

6.302

Nutzbares Tier–3-Kapital

Aufsichtsrechtliches Eigenkapital insgesamt

36.752

37.396