in Mio €

2. Quartal

Veränderung in %

Jan.–Jun.

Veränderung in %

2009

2008

2009

2008

N/A – nicht aussagefähig

Erträge insgesamt

660

296

123

813

1.001

–19

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

–0

–1

–87

–0

–1

–63

Zinsunabhängige Aufwendungen

284

22

N/A

373

48

N/A

Minderheitsanteile

–1

–0

N/A

–1

–0

132

Ergebnis vor Steuern

377

275

37

441

955

–54

Quartalsvergleich 2009 versus 2008

Das Ergebnis vor Steuern in CI belief sich im zweiten Quartal 2009 auf 377 Mio € nach 275 Mio € im zweiten Quartal des Vorjahres. Das Berichtsquartal beinhaltete bestimmte positive Effekte: Gewinne von 234 Mio € aus Derivaten im Zusammenhang mit dem Erwerb von Aktien der Deutschen Postbank AG sowie Gewinne von 132 Mio € aus unseren Industriebeteiligungen, hauptsächlich infolge der weiteren Reduzierung unserer Beteiligung an der Daimler AG und aus der Veräußerung unseres verbleibenden Anteils an der Linde AG. Des Weiteren enthielt dieses Ergebnis Erträge aus unserer Beteiligung an der Deutsche Postbank AG (inklusive Gewinnen aus Put/Call Optionen zur Erhöhung unserer Beteiligung) sowie Gewinne aus unserer Option zur Erhöhung unserer Beteiligung an der Hua Xia Bank Co. Ltd. Diesen Gewinnen stand eine Goodwillabschreibung von 151 Mio € auf unsere Beteiligung an der Maher Terminals LLC gegenüber, die aufgrund negativer Geschäftsaussichten vorgenommen wurde.

Im zweiten Quartal 2008 wurden Gewinne von 145 Mio € aus unserem Industriebeteiligungsportfolio im Zusammenhang mit der Allianz SE und der Daimler AG erzielt. Des Weiteren trugen ein Gewinn von 96 Mio € aus dem Verkauf unserer Beteiligung an der Arcor AG & Co. KG sowie Dividendenerträge von 111 Mio € zum Ergebnis bei, denen negative Marktwertanpassungen im Zusammenhang mit der Option zur Erhöhung unserer Beteiligung an der Hua Xia Bank Co. Ltd. gegenüberstanden.

Halbjahresvergleich 2009 versus 2008

Im ersten Halbjahr 2009 verzeichnete CI ein Ergebnis vor Steuern von 441 Mio € gegenüber 955 Mio € im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Das Ergebnis des ersten Halbjahres 2009 beinhaltete Marktwertgewinne von 476 Mio € aus den vorgenannten Derivaten im Zusammenhang mit dem Erwerb von Aktien der Deutschen Postbank AG, Gewinne von 192 Mio € aus dem Verkauf von Industriebeteiligungen, Erträge aus unserer Beteiligung an der Deutschen Postbank AG (inklusive Gewinnen aus den vorgenannten Put/Call-Optionen zur Erhöhung unserer Beteiligung) und Gewinne aus der Option zur Erhöhung unserer Beteiligung an der Hua Xia Bank Co. Ltd. Diese Entwicklungen wurden durch Abschreibungen von 302 Mio € auf unsere Industriebeteiligungen und durch eine Goodwillabschreibung im Zusammenhang mit der vorgenannten Beteiligung an der Maher Terminals LLC teilweise ausgeglichen.

Das erste Halbjahr 2008 umfasste zusätzlich zu den Faktoren des zweiten Quartals Gewinne in Höhe von 854 Mio € aus dem Verkauf von Industriebeteiligungen einschließlich Daimler AG, Allianz SE und Linde AG.