Konzern-Kapitalflussrechnung

Der nachfolgende Konzernanhang ist integraler Bestandteil des Konzernabschlusses.


in Mio €

2010

2009

2008

Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag (–)

2.330

4.958

–3.896

Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit:

 

 

 

Überleitung auf den Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit:

 

 

 

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

1.274

2.630

1.076

Restrukturierungsaufwand

Ergebnis aus dem Verkauf von zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten, nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen und Sonstigem

–363

–656

–1.732

Latente Ertragsteuern, netto

315

–296

–1.525

Abschreibungen, Wertberichtigungen und Zuschreibungen

4.255

1.782

3.047

Anteilige Gewinne aus nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen

–457

–189

–53

Jahresüberschuss/Jahresfehlbetrag (–), bereinigt um nicht liquiditätswirksamen Aufwand/Ertrag und sonstige Posten

7.354

8.229

–3.083

Anpassungen aufgrund einer Nettoveränderung der operativen Vermögenswerte und Verbindlichkeiten:

 

 

 

Verzinsliche Termineinlagen bei Kreditinstituten

–34.806

4.583

–3.964

Forderungen aus übertragenen Zentralbankeinlagen, aus Wertpapierpensionsgeschäften (Reverse Repos) und Wertpapierleihen

26.368

–4.203

24.363

Handelsaktiva und positive Marktwerte aus derivativen Finanzinstrumenten

–27.237

726.237

–472.203

Zum Fair Value klassifizierte finanzielle Vermögenswerte

–24.502

24.890

169.423

Forderungen aus dem Kreditgeschäft

–2.823

17.213

–37.981

Sonstige Aktiva

–5.894

21.960

38.573

Einlagen

22.656

–57.330

–56.918

Handelspassiva und negative Marktwerte aus derivativen Finanzinstrumenten

9.549

–686.214

655.218

Zum Fair Value bewertete finanzielle Verpflichtungen und Investmentverträge

53.450

–7.061

–159.613

Verbindlichkeiten aus übertragenen Zentralbankeinlagen, aus Wertpapierpensionsgeschäften (Repos) und aus Wertpapierleihen

–40.709

–40.644

–97.009

Sonstige kurzfristige Geldaufnahmen

18.509

2.592

–14.216

Sonstige Passiva

2.851

–15.645

–15.482

Vorrangige langfristige Verbindlichkeiten

–3.457

–7.150

12.769

Sonstige, per Saldo

–4.985

–1.243

–2.760

Nettocashflow aus operativer Geschäftstätigkeit

–3.676

–13.786

37.117

Cashflow aus Investitionstätigkeit:

 

 

 

Erlöse aus:

 

 

 

Verkauf von zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten

10.652

9.023

19.433

Endfälligkeit von zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten

4.181

8.938

18.713

Verkauf von nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen

250

574

680

Verkauf von Sachanlagen

108

39

107

Erwerb von:

 

 

 

Zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten

–14.087

–12.082

–37.819

Nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen

–145

–3.730

–881

Sachanlagen

–873

–592

–939

Nettocashflow aus Unternehmensakquisitionen und -verkäufen

8.580

–20

–24

Sonstige, per Saldo

–1.189

–1.749

–39

Nettocashflow aus Investitionstätigkeit

7.477

401

–769

Cashflow aus Finanzierungstätigkeit:

 

 

 

Emission von nachrangigen langfristigen Verbindlichkeiten

1.341

457

523

Rückzahlung/Rücklauf nachrangiger langfristiger Verbindlichkeiten

–229

–1.448

–659

Emission von hybriden Kapitalinstrumenten
(Trust Preferred Securities)

90

1.303

3.404

Rückzahlung/Rücklauf hybrider Kapitalinstrumente (Trust Preferred Securities)

–51

Im Rahmen von aktienbasierten Vergütungsplänen begebene Stammaktien

19

Kapitalerhöhung

10.060

2.200

Kauf Eigener Aktien

–15.366

–19.238

–21.736

Verkauf Eigener Aktien

13.519

18.111

21.426

Dividendenzahlung an Anteile ohne beherrschenden Einfluss

–7

–5

–14

Nettoveränderung der Anteile ohne beherrschenden Einfluss

200

109

331

Gezahlte Bardividende

–465

–309

–2.274

Nettocashflow aus Finanzierungstätigkeit

9.092

–1.020

3.220

Nettoeffekt aus Wechselkursänderungen der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

1.911

690

–402

Nettoveränderung der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

14.804

–13.715

39.166

Anfangsbestand der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

51.549

65.264

26.098

Endbestand der Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente

66.353

51.549

65.264

Der Cashflow aus operativer Geschäftstätigkeit beinhaltet

 

 

 

Gezahlte/erhaltene (–) Ertragsteuern, netto

784

–520

–2.495

Gezahlte Zinsen

13.740

15.878

43.724

Erhaltene Zinsen und Dividenden

29.456

28.211

54.549

Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente beinhalten

 

 

 

Barreserve

17.157

9.346

9.826

Verzinsliche Sichteinlagen bei Banken (nicht eingeschlossen: Termineinlagen in Höhe von 43.181 Mio € per 31.12.2010 (31.12.2009: 5.030 Mio €, 31.12.2008: 9.301 Mio €)

49.196

42.203

55.438

Insgesamt

66.353

51.549

65.264

Der Erwerb von Aktien der Deutschen Postbank AG in 2009, einschließlich des nicht zahlungswirksamen Teils, ist in Note 04 „Akquisitionen und Veräußerungen“ beschrieben. Die Restrukturierung der von der Deutschen Bank an den isländischen Generikahersteller Actavis Group hF ausgegebenen Kredite führte für die Zwecke der Konzern-Kapitalflussrechnung zu einer nicht zahlungswirksamen Umgliederung der nachrangigen Finanzierungen von operativer Geschäftstätigkeit zu Investitionstätigkeit. Die Transaktion ist im Einzelnen in Note 17 „Nach der Equitymethode bilanzierte Beteiligungen“ beschrieben.

Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr

Zeichenerklärung
  • Kapitel als PDF speichern
  • Tabelle dieser Seite in Excel speichern
  • Seite drucken
  • Datei zur Dateisammlung hinzufügen
  • Glossar
  • Verweis außerhalb des Berichtes
  • Verweis innerhalb des Berichtes
  • Vorjahresvergleich
  • Korrespondierende Seite in der PDF-Version des Berichtes
Hilfe

Erläuterungen zum Informationsangebot und den verfübaren Servicefunktionen dieses Berichts erhalten Sie hier.