Kreditrisikoengagement aus Derivaten


Die folgende Tabelle zeigt die Nominalbeträge und Bruttomarktwerte von OTC- und börsengehandelten Derivatekontrakten für Handels- und Nichthandelszwecke zum 31. Dezember 2010. Die Tabelle enthält die OTC- und börsengehandelte Derivatekontrakte der Postbank, die nur einen vernachlässigbaren Einfluss auf die Gesamtsummen haben.

31.12.2010

Nominalbetrag nach Laufzeiten

Positiver Markt-
wert

Negativer Markt-
wert

Netto-
markt-
wert

in Mio €

Bis 1 Jahr

> 1 Jahr
≤ 5 Jahre

Über 5
Jahre

Insgesamt

Zinsbezogene Geschäfte:

 

 

 

 

 

 

 

OTC-Produkte

16.942.302

15.853.777

11.080.457

43.876.536

419.196

401.179

18.017

Börsengehandelte Produkte

1.120.579

276.258

2.272

1.399.109

128

110

18

Zwischensumme

18.062.881

16.130.035

11.082.729

45.275.645

419.324

401.289

18.035

Währungsbezogene Geschäfte:

 

 

 

 

 

 

 

OTC-Produkte

3.805.544

1.325.473

607.743

5.738.760

110.440

118.452

–8.012

Börsengehandelte Produkte

13.113

970

14.083

104

221

–117

Zwischensumme

3.818.657

1.326.443

607.743

5.752.843

110.544

118.673

–8.129

Aktien-/indexbezogene Geschäfte:

 

 

 

 

 

 

 

OTC-Produkte

362.294

333.108

95.785

791.187

31.084

38.297

–7.213

Börsengehandelte Produkte

256.942

100.475

4.332

361.749

2.933

1.995

938

Zwischensumme

619.236

433.583

100.117

1.152.936

34.017

40.292

–6.275

Kreditderivate

308.387

2.545.673

537.759

3.391.819

81.095

73.036

8.059

Sonstige Geschäfte:

 

 

 

 

 

 

 

OTC-Produkte

143.323

150.068

8.831

302.222

18.587

17.879

708

Börsengehandelte Produkte

72.437

41.874

839

115.150

2.742

2.621

121

Zwischensumme

215.760

191.942

9.670

417.372

21.329

20.500

829

OTC-Geschäft insgesamt

21.561.850

20.208.099

12.330.575

54.100.524

660.402

648.843

11.559

Börsengehandeltes Geschäft insgesamt

1.463.071

419.577

7.443

1.890.091

5.907

4.947

960

Insgesamt

23.024.921

20.627.676

12.338.018

55.990.615

666.309

653.790

12.519

Positive Marktwerte nach Nettingvereinbarungen und erhaltenen Barsicherheiten

 

 

 

 

63.942

 

 

Transaktionen mit börsengehandelten Derivaten (beispielsweise Futures und Optionen) werden regelmäßig über einen zentralen Kontrahenten (zum Beispiel LCH Clearnet Ltd. oder Eurex Clearing AG) abgewickelt, dessen Richtlinien und Vorschriften einen täglichen Sicherheitennachschuss für alle aktuellen und künftigen Risikopositionen vorsehen, welche sich aus diesen Transaktionen ergeben. Wir nehmen auch bei Transaktionen mit OTC-Derivaten so weit wie möglich die Abwicklungsleistungen eines zentralen Kontrahenten („OTC Clearing“) in Anspruch. Dabei profitieren wir von der durch das Abwicklungssystem des zentralen Kontrahenten erzielten Kreditrisikominderung.

Da die Wiederbeschaffungswerte von Derivateportfolios aufgrund von Marktpreisbewegungen und Änderungen der Transaktionen im Portfolio schwanken, berechnen wir auch potenzielle künftige Wiederbeschaffungskosten der Portfolios über die gesamte Laufzeit beziehungsweise bei besicherten Portfolios über angemessene Verwertungszeiträume. Unser potenzielles künftiges Engagement messen wir anhand von separaten Limiten. Die Analyse des potenziellen künftigen Engagements wird durch Stresstests ergänzt, mit denen die unmittelbare Auswirkung extremer Marktereignisse auf unser Gesamtengagement geschätzt werden kann (wie beispielsweise Eventrisiken im Emerging-Markets-Portfolio).

Als Messgröße für potenzielle zukünftige Beträge wenden wir in der Regel ein Zeitprofil simulierter positiver Marktwerte des Derivateportfolios jedes Kontrahenten an, bei dem das Netting und die Besicherung berücksichtigt werden. Für die Überwachung von Limiten wenden wir ein Konfidenzniveau von 95 % dieser simulierten Verteilung von Marktwerten an, intern bezeichnet als Potential Future Exposure („PFE“). Die im Rahmen desselben Verfahrens generierten durchschnittlichen Engagementprofile werden zur Ermittlung des sogenannten Average Expected Exposure („AEE“) verwendet. Dieses nutzen wir, um potenzielle zukünftige Wiederbeschaffungskosten in unserem Ökonomischen Kapital für das Kreditrisiko abzubilden. Das Expected Positive Exposure („EPE“) als wesentlicher Treiber unserer aufsichtsrechtlichen Kapitalanforderungen wird ebenfalls auf Basis dieses Verfahrens ermittelt. Während AEE und EPE grundsätzlich auf einem Einjahreszeithorizont berechnet werden, wird das PFE über die Gesamtlaufzeit einer Transaktion oder Nettingkonstruktion gemessen. Die zuvor erwähnten Berechnungsmethoden setzen wir auch ein, um damit gestresste Risikopositionen für unsere Kreditportfolio-Stresstests abzuleiten.

Nichtderivative Handelsaktiva

Die nachfolgende Tabelle macht Angaben zur Zusammensetzung unserer nichtderivativen Handelsaktiva für die angegebenen Zeiträume.

in Mio €

31.12.2010

31.12.2009

Staatspapiere und staatlich geförderte Unternehmen

92.866

76.318

Finanzinstitute und Unternehmen

73.711

69.408

Aktien

66.868

58.798

Handelbare Kredite

23.080

21.847

Sonstige

14.766

8.539

Nichtderivative Handelsaktiva

271.291

234.910

Gehandelte Kreditprodukte, wie zum Beispiel Anleihen in unserem Handelsbuch Developed Markets (ohne Postbank), werden durch eine spezialisierte Risikomanagement-Einheit gesteuert, die unsere Kredit- und Marktexpertise vereinigt. Wir nutzen angemessene Portfoliolimite und ratingbasierte Schwellenwerte auf Einzelemittentenbasis in Kombination mit unseren Marktrisikomanagementinstrumenten zur Risikosteuerung solcher Positionen. Die Risikosteuerung für gehandelte Kreditprodukte Emerging Markets erfolgt unter Nutzung von Fachwissen, welches in unseren jeweiligen Emerging-Markets-Kreditrisikomanagement und Marktrisikomanagement-Einheiten vorhanden ist.

Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr

Zeichenerklärung
  • Kapitel als PDF speichern
  • Tabelle dieser Seite in Excel speichern
  • Seite drucken
  • Datei zur Dateisammlung hinzufügen
  • Glossar
  • Verweis außerhalb des Berichtes
  • Verweis innerhalb des Berichtes
  • Vorjahresvergleich
  • Korrespondierende Seite in der PDF-Version des Berichtes
Hilfe

Erläuterungen zum Informationsangebot und den verfübaren Servicefunktionen dieses Berichts erhalten Sie hier.