Problemkredite


Unsere Problemkredite bestehen in erster Linie aus wertgeminderten Krediten. Unser Kreditrisikomanagement beurteilt regelmäßig, ob objektive Hinweise auf eine Wertminderung eines Kredits oder einer Gruppe von Krediten vorliegen. Ein Kredit oder eine Gruppe von Krediten gilt als wertgemindert und ein Wertminderungsverlust als entstanden, wenn:

  • objektive Hinweise auf eine Wertminderung infolge eines Verlustereignisses vorliegen, das nach der erstmaligen Erfassung des Finanzinstruments bis zum Bilanzstichtag eingetreten ist („Verlustereignis“);
  • das Verlustereignis einen Einfluss auf die geschätzten zukünftigen Cashflows des finanziellen Vermögenswerts oder der Gruppe finanzieller Vermögenswerte hatte und
  • eine verlässliche Schätzung des Verlustbetrags vorgenommen werden kann.

Die Verlusteinschätzungen unseres Kreditrisikomanagements unterliegen einer regelmäßigen Überprüfung in Zusammenarbeit mit Group Finance. Die Ergebnisse dieser Prüfung werden an ein Aufsichtskomitee berichtet und von diesem genehmigt. Es setzt sich aus der höheren Führungsebene von Group Finance und Legal, Risk & Capital zusammen.

Der Wertminderungsverlust wird in der Regel auf Basis der erwarteten künftigen Cashflows unter Verwendung des ursprünglichen Effektivzinssatzes des Kredits ermittelt. Bei notleidenden Krediten im Prozess der Restrukturierung (zur Definition siehe unten) wird der ursprüngliche Effektivzinssatz vor einer Anpassung der Konditionen angewandt.

Während wir die Wertminderungen für unsere Firmenkreditengagements individuell bewerten, nehmen wir in unserem Konsumentenkreditengagement eine kollektive Beurteilung der Wertminderung der Kredite vor.

Bei der Mehrheit unseres Private & Business Client Portfolios basiert die Methode der Wertberichtigungsermittlung auf statistischen Modellen. Unser Kreditportfolio wird in homogene und nicht-homogene Anteile unterteilt. Diese Anteile werden weiter in Teilportfolios unterschieden, je nach Art des Engagements und Klassifizierung des Kunden. Unter Verwendung historischer Daten wird die Höhe der Wertberichtigung für das homogene Portfolio automatisiert auf Basis von statistischen Modellen kalkuliert, die auf Wertberichtigungskennzahlen für einzelne Überfälligkeitsklassen beruhen (Tage überfällig). Das nicht-homogene Portfolio ist gekennzeichnet durch große Kreditlinien oder bestimmte Kreditkategorien, die aufgrund von Größe, Komplexität oder Qualität nicht vergleichbar sind. Diese Kreditfazilitäten unterliegen einer regelmäßigen fallweisen Prüfung und sofern eine Wertminderung festgestellt wurde, wird eine Wertberichtigung auf Basis des erwarteten Verlusts festgesetzt.

Die bei der Postbank verwendete Methodik zur Wertberichtigungsermittlung ist ähnlich zu unserer Vorgehensweise. Ausnahmen bestehen einerseits darin, dass die Postbank direkte Abschreibungen ohne vorherige Wertberichtigungsbildung vornimmt und andererseits, dass die Wertberichtigungen im Hypothekengeschäft mit Privatkunden einzeln ermittelt werden für Kredite, die 180 Tage oder länger überfällig sind. In unseren konsolidierten Ergebnissen, einschließlich Postbank, wurden die genannten Unterschiede für Berichtszwecke an unsere Grundsätze angeglichen.

Wertberichtigungen für Kreditausfälle, die vor Konsolidierung von Postbank, Sal. Oppenheim/BHF-BANK und Teilen des niederländischen Firmenkundengeschäfts von ABN AMRO gebildet wurden, sind nicht in unseren Wertberichtigungsbestand konsolidiert worden. Vielmehr wurden diese Wertberichtigungen bei der Bestimmung des Fair Value, der die Bemessungsgrundlage der neu konsolidierten Kredite repräsentiert, berücksichtigt. Spätere Verbesserungen in der Kreditqualität dieser Kredite werden als Wertaufholung in ihrem Buchwert reflektiert, wobei der korrespondierende Gewinn in sonstigen Erträgen ausgewiesen wird. Wertberichtigungen für Kreditausfälle, die nach Konsolidierung von Postbank, Sal. Oppenheim/BHF-BANK und Teilen des niederländischen Firmenkundengeschäfts von ABN AMRO gebildet wurden, sind dagegen in unseren Wertberichtigungen für Kreditausfälle und unserem Wertberichtigungsbestand enthalten.

Die zweite Komponente unserer Problemkredite umfasst nicht wertgeminderte Problemkredite, für die kein Wertminderungsverlust festgestellt wurde, bei denen jedoch entweder das Management aufgrund bekannter Informationen über mögliche Kreditprobleme der Kreditnehmer erheblich daran zweifelt, dass diese ihre vertraglichen Rückzahlungsvereinbarungen erfüllen können, oder Kredite, die 90 Tage oder mehr überfällig sind, bei denen aber noch Zinsen abgegrenzt werden.

Im Einklang mit der Industry Guidance der Securities and Exchange Commission setzen wir darüber hinaus die Überwachung und die Berichterstattung der nachstehenden Kategorien in unseren Problemkrediten fort.

  • Kredite ohne Zinsabgrenzung. Die Zinsabgrenzung für Kredite wird eingestellt, wenn die vereinbarten Zins-oder Tilgungszahlungen 90 Tage oder mehr überfällig sind und der Kredit weder hinreichend abgesichert ist, noch sich im Inkassoprozess befindet oder es nach Einschätzung des Managements hinsichtlich der Einbringlichkeit der vertraglichen Cashflows ratsam ist, die Zinsabgrenzung einzustellen. Im Fall von Krediten ohne Zinsabgrenzung wird die Zinsabgrenzung auf Basis der kreditvertraglichen Bedingungen eingestellt. Dabei wird jedoch der auf den Zeitablauf zurückzuführende Anstieg des Nettobarwerts des wertgeminderten Kredits auf Basis des ursprünglichen Effektivzinssatzes des Kredits als Zinsertrag erfasst. Auf Kredite ohne Zinsabgrenzung eingehende Zinsen buchen wir als Ermäßigung der Kapitalforderung.
  • Kredite 90 Tage oder mehr überfällig, mit Zinsabgrenzung. Hier handelt es sich um Kredite, bei denen die vertraglich vereinbarten Zins- oder Tilgungszahlungen 90 Tage oder mehr überfällig sind, bei denen wir aber noch Zinsen abgrenzen, da sie nicht wertgemindert sind.
  • Notleidende Kredite im Prozess der Restrukturierung. Hierbei handelt es sich um Kredite, die wir aufgrund einer Verschlechterung der finanziellen Situation des Kreditnehmers restrukturiert haben. Dabei wurden Konditionen vereinbart, die wir sonst nicht in Betracht gezogen hätten. Wenn ein Kreditnehmer einen restrukturierten Kredit ein Jahr lang zufriedenstellend bedient, behandeln wir den Kredit nicht länger als notleidenden Kredit im Prozess der Restrukturierung – es sei denn, der zum Zeitpunkt der Restrukturierung vereinbarte neue Zinssatz war niedriger als der Marktzins für ähnliche Kreditrisiken.

Mit Konsolidierung der Postbank, der Teile des niederländischen Firmenkundengeschäfts von ABN AMRO und Sal. Oppenheim/BHF-BANK haben wir bestimmte Kredite angekauft, für die zuvor eine spezifische Einzelwertberichtigung bei der Postbank, ABN AMRO oder Sal. Oppenheim/BHF-BANK gebildet worden war. Diese Kredite haben wir zu Fair Values in unsere Bilanz übernommen, die anhand der erwarteten Cash Flows ermittelt wurden und die die Qualität dieser Kredite zum Zeitpunkt der Akquisition widerspiegeln. Sofern sich unsere Cash Flow-Erwartungen für diese Kredite seit der Akquisition nicht verschlechtert haben, werden diese Kredite nicht als wertgeminderte oder als Problemkredite berücksichtigt.

Die nachfolgenden beiden Tabellen zeigen unsere Problemkredite zum angegebenen Stichtag.

31.12.2010

Wertgeminderte Kredite

Nicht wertgeminderte Kredite

Problem-
kredite

in Mio €

In-
ländische Kunden

Aus-
ländische Kunden

Ins-
gesamt

In-
ländische Kunden

Aus-
ländische Kunden

Ins-
gesamt

Ins-
gesamt

Einzeln ermittelt

996

2.556

3.552

239

1.635

1.874

5.426

Kredite ohne Zinsabgrenzung

902

2.374

3.276

153

897

1.051

4.327

Kredite 90 Tage oder mehr überfällig, mit Zinsabgrenzung

36

8

44

44

Notleidende Kredite im Prozess der Restrukturierung

94

182

276

50

729

779

1.055

Kollektiv ermittelt

1.010

1.703

2.713

267

29

296

3.009

Kredite ohne Zinsabgrenzung

1.009

1.583

2.591

2.591

Kredite 90 Tage oder mehr überfällig, mit Zinsabgrenzung

252

5

258

258

Notleidende Kredite im Prozess der Restrukturierung

1

120

121

15

24

38

160

Problemkredite insgesamt

2.006

4.258

6.265

506

1.664

2.170

8.435

davon: gemäß IAS 39 reklassifizierte Problemkredite

84

1.150

1.234

979

979

2.213

31.12.2009

Wertgeminderte Kredite

Nicht wertgeminderte Kredite

Problemkredite

in Mio €

Inländische Kunden

Ausländische Kunden

Insgesamt

Inländische Kunden

Ausländische Kunden

Insgesamt

Insgesamt

Einzeln ermittelt

758

4.145

4.903

304

1.037

1.341

6.244

Kredite ohne Zinsabgrenzung

707

4.027

4.734

200

1.003

1.203

5.937

Kredite 90 Tage oder mehr überfällig, mit Zinsabgrenzung

50

5

55

55

Notleidende Kredite im Prozess der Restrukturierung

51

118

169

54

29

83

252

Kollektiv ermittelt

907

1.391

2.298

274

97

371

2.669

Kredite ohne Zinsabgrenzung

905

1.281

2.186

2.186

Kredite 90 Tage oder mehr überfällig, mit Zinsabgrenzung

260

6

266

266

Notleidende Kredite im Prozess der Restrukturierung

2

110

112

14

91

105

217

Problemkredite insgesamt

1.665

5.536

7.201

578

1.134

1.712

8.913

davon: gemäß IAS 39 reklassifizierte Problemkredite

28

2.750

2.778

159

159

2.937

Der Gesamtbestand unser Problemkredite reduzierte sich im Berichtsjahr 2010 um insgesamt 478 Mio € oder 5 %, bedingt durch Abschreibungen in Höhe von 1,4 Mrd €, die teilweise durch einen Bruttoanstieg von Problemkrediten in Höhe von 716 Mio € und einen wechselkursbedingten Anstieg von 248 Mio € ausgeglichen wurden.

Der Rückgang der Problemkredite insgesamt war überwiegend auf eine Restrukturierung von Krediten an einen Geschäftspartner zurückzuführen, die aus einer gescheiterten Syndizierung hervorgingen und zu den gemäß IAS 39 umklassifizierten Krediten gehörten. Dies führte zu einer Reduzierung an wertgeminderten Krediten in Höhe von 1,4 Mrd €, wovon 545 Mio € auf Abschreibungen zurückzuführen waren. Nach der Restrukturierung haben wir weiterhin erst- und nachrangige Fremdfinanzierungen ausgereicht, aber bestimmte Minderheitsbeteiligungsrechte, Einwilligungen und Veto-Rechte über finanzielle und operative Entscheidungen der Gesellschaft behalten. Die nachrangige Finanzierungsvereinbarung haben wir in der Rechnungslegung als Investment nach der Equitymethode behandelt und wiesen sie nicht als Problemkredit aus.

Einzeln ermittelte wertgeminderte Kredite verzeichneten einen Rückgang um insgesamt 1,4 Mrd €, bedingt durch Abschreibungen in Höhe von 934 Mio € und Bruttoreduzierungen in Höhe von 609 Mio €, die teilweise durch einen wechselkursbedingten Anstieg von 191 Mio € ausgeglichen wurden. Hauptursache für den Rückgang an einzeln ermittelten wertgeminderten Krediten war die oben erwähnte Restrukturierung. Unsere kollektiv ermittelten wertgeminderten Kredite erhöhten sich um 415 Mio €, bedingt durch unsere Akquisition der Postbank sowie Erhöhungen in den Portfolios in Italien und Polen. Der Bruttoanstieg an kollektiv ermittelten wertgeminderten Krediten in Höhe von 909 Mio € sowie ein wechselkursbedingter Anstieg von 15 Mio € wurden teilweise durch 509 Mio € Abschreibungen kompensiert.

Diese Effekte führten insgesamt zu einem Rückgang an wertgeminderten Krediten in Höhe von 937 Mio € oder 13 %, während sich die nicht wertgeminderten Problemkredite um 459 Mio € erhöhten, verursacht durch zahlreiche Kredite, die als ausgefallen eingestuft wurden, für die wir aber vorwiegend wegen werthaltiger Besicherung keinen Verlust erwarteten.

Unsere Problemkredite beinhalteten 2,2 Mrd € an Problemkrediten, die gemäß IAS 39 als Forderungen aus dem Kreditgeschäft umklassifiziert wurden. Für diese Kredite verzeichneten wir Abschreibungen von 607 Mio € und Bruttorückführungen in Problemkrediten von 219 Mio €, die teilweise durch wechselkursbedingten Anstieg von 101 Mio € ausgeglichen wurden.

Unsere Zusagen, neue Gelder an Kreditnehmer mit Problemkrediten zu geben, beliefen sich zum 31. Dezember 2010 auf 184 Mio €, was einem Rückgang von 7 Mio € (4 %) gegenüber dem 31. Dezember 2009 entspricht. Von diesen Zusagen entfielen 40 Mio € auf Kreditnehmer mit notleidenden Krediten im Prozess der Restrukturierung. Dies entspricht einem Rückgang von 11 Mio € gegenüber dem 31. Dezember 2009.

Zusätzlich beliefen sich zum 31. Dezember 2010 unsere leistungsgestörten Leasingfinanzierungen auf 8 Mio €. Das entspricht einem Anstieg um 1 Mio € (14 %) gegenüber dem 31. Dezember 2009. Diese Beträge sind nicht in unseren Problemkrediten enthalten.

Die folgende Tabelle liefert einen Überblick über unsere nicht wertgeminderten notleidenden Kredite im Prozess der Restrukturierung, deren Bedingungen neu verhandelt wurden und die ansonsten überfällig oder wertgemindert wären.

in Mio €

31.12.2010

31.12.2009

Nicht wertgeminderte notleidende Kredite im Prozess der Restrukturierung

818

188

Die folgende Tabelle unterteilt die zu fortgeführten Anschaffungskosten bewerteten nicht wertgeminderten Kredite nach Anzahl der überfälligen Tage, einschließlich nicht wertgeminderte Kredite mit einer Überfälligkeit von mehr als 90 Tagen, bei denen keine Zweifel hinsichtlich der Kreditwürdigkeit des Kunden bestehen.

in Mio €

31.12.2010

31.12.2009

Kredite, weniger als 30 Tage überfällig

4.092

6.192

Kredite 30 Tage oder mehr, aber weniger als 60 Tage überfällig

973

941

Kredite 60 Tage oder mehr, aber weniger als 90 Tage überfällig

384

558

Kredite 90 Tage oder mehr überfällig

981

925

Überfällige Kredite ohne Wertminderung insgesamt

6.430

8.616

 

Die nachfolgende Tabelle zeigt den aggregierten Wert der Sicherheiten – mit einer Fair-Value-Obergrenze beim besicherten Kreditvolumen –, die wir zur Absicherung unserer überfälligen, aber nicht wertgeminderten Kredite halten.

in Mio €

31.12.2010

31.12.2009

Finanzielle und andere Sicherheiten

3.484

3.965

Erhaltene Garantien

244

330

Sicherheiten mit Fair-Value-Obergrenze für überfällige Kredite ohne Wertminderung insgesamt

3.728

4.295

Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr

Zeichenerklärung
  • Kapitel als PDF speichern
  • Tabelle dieser Seite in Excel speichern
  • Seite drucken
  • Datei zur Dateisammlung hinzufügen
  • Glossar
  • Verweis außerhalb des Berichtes
  • Verweis innerhalb des Berichtes
  • Vorjahresvergleich
  • Korrespondierende Seite in der PDF-Version des Berichtes
Hilfe

Erläuterungen zum Informationsangebot und den verfübaren Servicefunktionen dieses Berichts erhalten Sie hier.