Zum Verkauf bestimmte Vermögenswerte

 (nicht testiert)

Zum 30. Juni 2010 hat der Konzern seine Tochtergesellschaft BHF Asset Servicing GmbH, die dem Unternehmensbereich Asset and Wealth Management (AWM) zugeordnet war, zum Verkauf bestimmt. Der Kauf dieser Tochtergesellschaft wurde als separate Transaktion neben dem Erwerb der Sal. Oppenheim Gruppe im ersten Quartal 2010 behandelt. Der Vertrag für den Weiterverkauf wurde bereits unterzeichnet. Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal 2010 erwartet.

Im zweiten Quartal 2010 hat der Konzern mehrere Private Equity Investments, die AWM zugeordnet waren, zum Verkauf bestimmt. Diese Private Equity Investments wurden zuvor im Rahmen der Übernahme der Sal. Oppenheim Gruppe erworben. Der Verkauf wird innerhalb eines Jahres erwartet.

Zum 30. Juni 2010 hat der Konzern mehrere Veräußerungsgruppen, drei assoziierte Unternehmen, einen Kredit sowie Immobilienvermögen im Unternehmensbereich Corporate Banking & Securities (CB&S) als zum Verkauf bestimmt bilanziert. Diese Aktiva und Passiva waren bereits zum 31. Dezember 2009 zum Verkauf bestimmt. Der Verkauf wird für das zweite Halbjahr 2010 erwartet.

Der Konzern hat die zum Verkauf bestimmten langfristigen Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen unter den Sonstigen Aktiva und den Sonstigen Passiva ausgewiesen und mit dem niedrigeren Wert aus Buchwert und Fair Value, vermindert um Veräußerungskosten, ausgewiesen. Dies führte zu einer Wertminderung von 5 Mio € im zweiten Quartal 2010, die unter den Sonstigen Erträgen in CB&S ausgewiesen wurde. Die Finanzinstrumente wurden nach den Grundsätzen des IAS 39 bewertet.

Zum 30. Juni 2010 betrugen die zum Verkauf bestimmten Vermögenswerte insgesamt 2,6 Mrd €. Die zum Verkauf bestimmten Verbindlichkeiten betrugen 2,0 Mrd €.

Der Konzern hat ebenfalls entschieden, die von der Sal. Oppenheim Gruppe eingebrachten Bereiche Equity Trading & Derivatives sowie Capital Markets Sales zu verkaufen. Diese wurden AWM zugeordnet. Die Transaktion wurde im April 2010 abgeschlossen.

Im Rahmen der Übernahme der Sal. Oppenheim Gruppe erwarb der Konzern die Services Généraux de Gestion S.A. und ihre Tochtergesellschaften, die AWM zugeordnet wurden. Diese Veräußerungsgruppen waren ebenfalls beim Erwerb zum Verkauf bestimmt. Die Transaktion wurde im März 2010 abgeschlossen.

Service Funktionen

Download PDF (Anhangangaben, 304 kB) diese Datei zu Ihrer Dateisammlung hinzufügen

Download PDF

Download XLS

Merke
Datei(en)

Drucken

E-Mail