Kapitalmanagement


Die ordentliche Hauptversammlung 2009 erteilte dem Vorstand die Ermächtigung, bis zu 62,1 Millionen Aktien bis Ende Oktober 2010 zurückzukaufen. Während des ersten Halbjahres 2010 wurden 11 Millionen Aktien (2 % der emittierten Aktien) zu Aktienvergütungszwecken zurückgekauft. Diese Käufe erfolgten im Januar und Februar 2010. Die ordentliche Hauptversammlung 2010 erteilte dem Vorstand die Ermächtigung, bis zu 62,1 Millionen Aktien bis Ende November 2014 zurückzukaufen. Während des Zeitraums von der Hauptversammlung 2010 bis zum 30. Juni 2010 haben wir keine Aktien zurückgekauft.

Das insgesamt ausstehende hybride Tier-1-Kapital (ausschließlich nicht kumulative Vorzugsanteile, „Non-Cumulative Trust Preferred Securities“) belief sich am 30. Juni 2010 auf 11,6 Mrd €, verglichen mit 10,6 Mrd € zum 31. Dezember 2009. Dieser Anstieg war im Wesentlichen auf Währungskurseffekte auf unser in US-Dollar begebenes hybrides Tier-1-Kapital infolge des signifikanten Anstiegs des US-Dollars zurückzuführen. Im ersten Halbjahr 2010 haben wir durch die Aufstockung einer ausstehenden Emission hybrides Tier-1-Kapital in Höhe von 0,1 Mrd € begeben.

Im Juni 2010 haben wir nachrangiges Tier-2-Kapital in Höhe von 1,0 Mrd € begeben. Die anrechenbaren nachrangigen Verbindlichkeiten beliefen sich am 30. Juni 2010 auf 8,5 Mrd €, verglichen mit 7,1 Mrd € zum 31. Dezember 2009.

Service Funktionen

Download PDF (Lagebericht, 305 kB) diese Datei zu Ihrer Dateisammlung hinzufügen

Download PDF

Download XLS

Merke
Datei(en)

Drucken

E-Mail