Problemkredite und IFRS-wertgeminderte Kredite


Unsere Problemkredite bestehen in erster Linie aus wertgeminderten Krediten. Unter IFRS gilt ein Kredit als wertgemindert, wenn wir objektive Hinweise erkennen, dass eine Wertminderung eingetreten ist. Während wir die Wertminderungen für unsere Firmenkreditengagements individuell bewerten, nehmen wir in unserem Konsumentenkreditengagement eine kollektive Beurteilung der Wertminderung der Kredite vor. Die zweite Komponente unserer Problemkredite umfasst nicht wertgeminderte Problemkredite, für die kein Wertminderungsverlust festgestellt wurde, bei denen jedoch entweder das Management aufgrund bekannter Informationen über mögliche Kreditprobleme der Kreditnehmer erheblich daran zweifelt, dass diese ihre vertraglichen Rückzahlungsvereinbarungen erfüllen können, oder Kredite, die 90 Tage oder mehr überfällig sind, bei denen aber noch Zinsen abgegrenzt werden.

Im Einklang mit der Industry Guidance der Securities and Exchange Commission setzen wir die Überwachung und die Berichterstattung unserer Problemkredite fort. Unsere Problemkredite umfassen Kredite ohne Zinsabgrenzung, Kredite 90 Tage oder mehr überfällig mit Zinsabgrenzung und Notleidende Kredite im Prozess der Restrukturierung. Alle Kredite, bei denen das Management aufgrund bekannter Informationen über mögliche Kreditprobleme der Kreditnehmer erheblich daran zweifelt, dass diese ihre vertraglichen Rückzahlungsvereinbarungen erfüllen können, sind in unseren Problemkrediten enthalten, auch wenn kein Wertminderungsverlust festgestellt wurde.

Im Rahmen der Akquisition der Sal. Oppenheim Gruppe und bestimmter Teile des niederländischen Firmenkundengeschäfts von ABN AMRO haben wir auch bestimmte Kredite erworben, für die zuvor eine einzeln ermittelte Wertberichtigung von Sal. Oppenheim oder ABN AMRO gebildet worden war. Diese Kredite haben wir zum Fair Value in unsere Bilanz übernommen, der über die erwarteten Zahlungsströme bestimmt wurde und das Kreditrisiko zum Zeitpunkt ihrer Konsolidierung reflektierte. Solange sich unsere Erwartung für die Zahlungsströme dieser Kredite seit ihrer Akquisition nicht verschlechtert hat, beurteilen wir diese nicht als Problemkredite.

Die nachfolgenden beiden Tabellen zeigen unsere Problemkredite und IFRS-wertgeminderte Kredite.

30.6.2010

Wertgeminderte Kredite

Nicht-wertgeminderte Kredite

Problem-
kredite

in Mio €

Inländische Kunden

Ausländische Kunden

Ins-
gesamt

Inländische Kunden

Ausländische Kunden

Ins-
gesamt

Ins-
gesamt

Einzeln ermittelt

835

4.119

4.954

279

1.391

1.670

6.624

Kredite ohne Zinsabgrenzung

767

3.962

4.729

168

704

872

5.601

Kredite 90 Tage oder mehr überfällig, mit Zinsabgrenzung

38

34

72

72

Notleidende Kredite im Prozess der Restrukturierung

68

157

225

73

653

726

951

Kollektiv ermittelt

919

1.537

2.456

279

40

319

2.775

Kredite ohne Zinsabgrenzung

917

1.417

2.334

2.334

Kredite 90 Tage oder mehr überfällig, mit Zinsabgrenzung

265

9

274

274

Notleidende Kredite im Prozess der Restrukturierung

2

120

122

14

31

45

167

Problemkredite insgesamt

1.754

5.656

7.410

558

1.431

1.989

9.399

davon: IAS 39 reklassifizierte Problemkredite

30

2.789

2.819

486

486

3.305

31.12.2009

Wertgeminderte Kredite

Nicht-wertgeminderte Kredite

Problem-
kredite

in Mio €

Inländische Kunden

Ausländische Kunden

Ins-
gesamt

Inländische Kunden

Ausländische Kunden

Ins-
gesamt

Ins-
gesamt

Einzeln ermittelt

758

4.145

4.903

304

1.037

1.341

6.244

Kredite ohne Zinsabgrenzung

707

4.027

4.734

200

1.003

1.203

5.937

Kredite 90 Tage oder mehr überfällig, mit Zinsabgrenzung

50

5

55

55

Notleidende Kredite im Prozess der Restrukturierung

51

118

169

54

29

83

252

Kollektiv ermittelt

907

1.391

2.298

274

97

371

2.669

Kredite ohne Zinsabgrenzung

905

1.281

2.186

2.186

Kredite 90 Tage oder mehr überfällig, mit Zinsabgrenzung

260

6

266

266

Notleidende Kredite im Prozess der Restrukturierung

2

110

112

14

91

105

217

Problemkredite insgesamt

1.665

5.536

7.201

578

1.134

1.712

8.913

davon: IAS 39 reklassifizierte Problemkredite

28

2.750

2.778

159

159

2.937

Der Anstieg der Problemkredite im ersten Halbjahr 2010 um insgesamt 485 Mio € (5 %) war auf einen Bruttoanstieg von Problemkrediten in Höhe von 508 Mio € und einen wechselkursbedingten Anstieg von 439 Mio € zurückzuführen, der teilweise durch Abschreibungen von 462 Mio € kompensiert wurde. Dieser Anstieg in unseren Problemkrediten ist vorwiegend auf unsere einzeln ermittelten Kredite zurückzuführen, bei denen ein wechselkursbedingter Anstieg von 422 Mio € und ein Bruttoanstieg von 169 Mio € verzeichnet wurde, der teilweise durch Abschreibungen in Höhe von 212 Mio € reduziert wurde. Bei kollektiv ermittelten Problemkrediten wurde ein Bruttoanstieg von 338 Mio € und ein wechselkursbedingter Anstieg von 17 Mio € durch Abschreibungen von 250 Mio € teilweise kompensiert. In den kollektiv ermittelten Problemkrediten in Höhe von 2,8 Mrd € waren zum 30. Juni 2010 Kredite von 2,3 Mrd € enthalten, die 90 Tage oder mehr überfällig waren, sowie Kredite von 437 Mio €, die weniger als 90 Tage oder nicht überfällig waren.

Unsere Problemkredite beinhalteten 3,3 Mrd € an Problemkrediten unter den gemäß IAS 39 in das Anlagebuch umklassifizierten Krediten. Für diese Kredite verzeichneten wir einen wechselkursbedingten Anstieg von 200 Mio € und einen Bruttoanstieg von 170 Mio €.

Service Funktionen

Download PDF (Lagebericht, 305 kB) Download XLS (Problemkredite und IFRS wertgeminderte Kredite per 30.6.2010, 20 kB) diese Datei zu Ihrer Dateisammlung hinzufügen

Download PDF

Download XLS

Merke
Datei(en)

Drucken

E-Mail