Fair-Value-Hierarchie – Bewertungsverfahren mittels nicht beobachtbarer Parameter


Die Buchwerte der zum Fair Value ausgewiesenen Finanzinstrumente sind gemäß der IFRS-Fair-Value-Hierarchie wie folgt aufgeteilt: notierte Preise in einem aktiven Markt („Level 1“), Bewertungsverfahren mittels beobachtbarer Parameter („Level 2“) oder Bewertungsverfahren mittels eines oder mehrerer signifikanter nicht beobachtbarer Parameter („Level 3“). Die Level-3-Vermögenswerte umfassen komplexe OTC-Derivate, illiquide Kredite und bestimmte strukturierte Anleihen.

Der Bilanzwert der Level-3-Vermögenswerte belief sich zum 30. Juni 2010 auf 58 Mrd €, was 5 % der Gesamtsumme der zum Fair Value ausgewiesenen Vermögenswerte entsprach (31. März 2010: 56 Mrd € beziehungsweise 5 %). Die Level-3-Vermögenswerte nahmen im zweiten Quartal 2010 um 2 Mrd € zu. Dieser Anstieg war hauptsächlich auf Marktwertveränderungen aus derivativen Finanzinstrumenten zurückzuführen, die aus höheren Kreditrisikoaufschlägen und Wechselkursveränderungen aus der Umrechnung bestimmter in US-Dollar denominierter Vermögenswerte in Euro zum Bilanzstichtag resultierten.

Der Bilanzwert der Level-3-Verpflichtungen betrug zum 30. Juni 2010 20 Mrd €, was 2 % der Gesamtsumme der zum Fair Value ausgewiesenen Verpflichtungen entsprach (31. März 2010: 19 Mrd € beziehungsweise 2 %).

Service Funktionen

Download PDF (Lagebericht, 305 kB) diese Datei zu Ihrer Dateisammlung hinzufügen

Download PDF

Download XLS

Merke
Datei(en)

Drucken

E-Mail