26 – Zum Verkauf bestimmte langfristige Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen


Innerhalb der Bilanz sind die zum Verkauf bestimmten langfristigen Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen in den Sonstigen Aktiva und Sonstigen Passiva enthalten.

in Mio €

31.12.2012

31.12.2011

Barreserve und Einlagen bei Kreditinstituten, Forderungen aus übertragenen Zentralbankeinlagen und Wertpapierpensionsgeschäften

0

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Handelsaktiva, Derivate und finanzielle Vermögenswerte

2.012

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte

4

115

Forderungen aus dem Kreditgeschäft

Sachanlagen

2

41

Sonstige Aktiva

101

198

Summe der zum Verkauf bestimmten Aktiva

107

2.366

 

 

 

Einlagen, Verbindlichkeiten aus übertragenen Zentralbankeinlagen und Wertpapierpensionsgeschäften

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Handelspassiva, Derivate und finanzielle Verpflichtungen

Langfristige Verbindlichkeiten

Sonstige Passiva

78

1.669

Summe der zum Verkauf bestimmten Verbindlichkeiten

78

1.669

Zum 31. Dezember 2012 und zum 31. Dezember 2011 wurden keine unrealisierten Gewinne oder Verluste im Zusammenhang mit den zum Verkauf bestimmten langfristigen Vermögenswerten und Veräußerungsgruppen direkt in der Kumulierten sonstigen erfolgsneutralen Eigenkapitalveränderung ausgewiesen.

Zum Verkauf bestimmte langfristige Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen zum 31. Dezember 2012

Im vierten Quartal 2012 hat der Konzern eine 100-prozentige Tochtergesellschaft als zum Verkauf bestimmt klassifiziert. Die Gesellschaft gehört zum Unternehmensbereich GTB und stellt multinationalen Kunden des Konzerns Kreditkartenakzeptanz-Dienstleistungen zur Verfügung. Gemäß der mit dem Käufer erzielten Verkaufsvereinbarung soll die Einheit voraussichtlich innerhalb eines Jahres veräußert werden. Die Klassifizierung der Veräußerungsgruppe als zum Verkauf bestimmt führte zu keiner Wertminderung.

Im dritten Quartal 2012 hat der Konzern mehrere Veräußerungsgruppen aus dem Unternehmensbereich CB&S, die sich hauptsächlich aus Liegenschaftspfändungen zusammensetzen, zum Verkauf bestimmt. Alle Vermögenswerte werden voraussichtlich innerhalb eines Jahres verkauft. Die Klassifizierung als zum Verkauf bestimmt führte zu keiner Wertminderung.

Darüber hinaus hatte der Konzern eine Veräußerungsgruppe aus dem Unternehmensbereich AWM, die sich hauptsächlich aus Immobilienfondsanteilen zusammensetzt, als zum Verkauf bestimmt ausgewiesen. Der Verkauf der Veräußerungsgruppe wurde im ersten Quartal 2013 abgeschlossen. Die Klassifizierung als zum Verkauf bestimmt hatte zu einer Wertminderung in Höhe von 1 Mio € geführt, die im zweiten Quartal 2012 unter den Sonstigen Erträgen berücksichtigt wurde.

BHF-BANK

Am 20. September 2012 gab der Konzern bekannt, dass mit der Kleinwort Benson Group, einer 100-prozentigen Tochter von RHJ International, ein Vertrag über den Verkauf der BHF-BANK AG unterzeichnet wurde. Die Transaktion ist abhängig von regulatorischen Genehmigungen. Der Abschluss der Transaktion wird nicht vor der Veröffentlichung dieses Berichts erwartet. Aufgrund der Unsicherheit, die aus diesen ausstehenden substanziellen Genehmigungen resultiert, hält der Konzern eine Klassifizierung als zum Verkauf bestimmt zum Jahresende 2012 für nicht angemessen und wird die Veräußerungsgruppe bis zum Vorliegen dieser Genehmigungen nicht als zum Verkauf bestimmt klassifizieren.

Veräußerungen im Jahr 2012

Unternehmensbereich

Verkauf

Finanzielle Auswirkungen1

Zeitpunkt des Verkaufs

1

Wertminderungen und Wertaufholungen sind in den Sonstigen Erträgen berücksichtigt.

Ehemals Corporate Investments

Das Engagement bei Actavis, das hauptsächlich aus 4,0 Mrd € Krediten und 33 Mio € nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen besteht.

Aufgrund des wesentlichen Fortschritts bei den Vertragsverhandlungen mit Dritten über den Erwerb von Actavis hat der Konzern im ersten Quartal 2012 vor der Klassifizierung als zum Verkauf bestimmt eine Abschreibung in Höhe von 257 Mio € vorgenommen. Die Klassifizierung als zum Verkauf bestimmt führte zu keiner weiteren Wertminderung. Laufende Verhandlungen mit dem Käufer könnten zu einer Anpassung des vertraglich vereinbarten Kaufpreises führen.

4. Quartal 2012

Ehemals Corporate Investments

Mehrere als Sachanlagen gehaltene Immobilien.

Keine.

2012

Corporate Banking & Securities

Eine Veräußerungsgruppe, die hauptsächlich aus handelbaren Krediten, Ansprüchen aus der Verwaltung von Hypothekendarlehen und Finanzgarantien besteht.

Im Jahr 2011 wurde eine Wertminderung in Höhe von 22 Mio € vorgenommen.

1. Quartal 2012

Asset & Wealth Management

Mehrere Veräußerungsgruppen sowie mehrere Vermögenswerte, die im Zusammenhang mit der Akquisition von Sal. Oppenheim gekauft wurden.

Keine.

2012

Umwidmungen im Jahr 2012

Unternehmensbereich

Verkauf

Finanzielle Auswirkungen1

Zeitpunkt und Grund der Umwidmung

1

Wertminderungen und Wertaufholungen sind in den Sonstigen Erträgen berücksichtigt.

Corporate Banking & Securities

Eine Beteiligung an einem assoziierten Unternehmen.

Die Klassifizierung als zum Verkauf bestimmter Vermögenswert führte zu einer anfänglichen Wertminderung in Höhe von 2 Mio € im Jahr 2011 und, aufgrund einer Änderung des beizulegenden Zeitwerts abzüglich Veräußerungskosten, zu einer nachfolgenden Wertaufholung in Höhe von 2 Mio € im ersten Quartal 2012.

2. Quartal 2012, da trotz Verkaufsbemühung kein Käufer gefunden wurde.

Zum Verkauf bestimmte langfristige Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen zum 31. Dezember 2011

Unternehmensbereich

Zum Verkauf bestimmte Vermögenswerte und langfristige Veräußerungsgruppen

Finanzielle Auswirkungen1

Weitere Informationen

1

Wertminderungen und Wertaufholungen sind in den Sonstigen Erträgen berücksichtigt.

Corporate Banking & Securities

Eine Veräußerungsgruppe, die hauptsächlich aus handelbaren Krediten, Ansprüchen aus der Verwaltung von Hypothekendarlehen und Finanzgarantien besteht.

Im Jahr 2011 wurde eine Wertminderung in Höhe von 22 Mio € vorgenommen.

Veräußerungen im Jahr 2012

Corporate Banking & Securities

Eine Beteiligung an einem assoziierten Unternehmen und mehrere Veräußerungsgruppen.

Die Klassifizierung der Beteiligung an einem assoziierten Unternehmen als zum Verkauf bestimmter Vermögenswert führte 2011 zu einer Wertminderung in Höhe von 2 Mio €. Alle weiteren Klassifizierungen führten zu keiner Wertminderung.

Umwidmungen im Jahr 2012

Asset & Wealth Management

Mehrere Veräußerungsgruppen, die hauptsächlich Sachanlagen enthalten

Keine.

Veräußerungen im Jahr 2012

Veräußerungen im Jahr 2011

Unternehmensbereich

Verkauf

Finanzielle Auswirkungen1

Zeitpunkt des Verkaufs

1

Wertminderungen und Wertaufholungen sind in den Sonstigen Erträgen berücksichtigt.

Ehemals Corporate Investments

Die Konzernzentrale in Frankfurt am Main

Die Klassifizierung von Sachanlagen in Höhe von 592 Mio € als zum Verkauf bestimmt im ersten Quartal 2011 hat zu einer erstmaligen Wertminderung in Höhe von 34 Mio € sowie zu einer zusätzlichen Wertminderung in Höhe von 13 Mio € im zweiten Quartal 2011 geführt. Zum Zeitpunkt des Verkaufs im vierten Quartal 2011, nach Anpassungen aufgrund zurückbehaltener Vermögenswerte, wurden Vermögenswerte in Höhe von 528 Mio € verkauft. Dies führte zu einer Wertminderung in Höhe von 37 Mio €, das heißt zu einer Wertaufholung in Höhe von 10 Mio € gegenüber der Wertminderung im ersten Halbjahr 2011.

4. Quartal 2011

Corporate Banking & Securities

Eine Beteiligung an einem assoziierten Unternehmen, eine Tochtergesellschaft, die hauptsächlich eine als Finanzinvestition gehaltene deutsche Immobilie beinhaltete, sowie mehrere Veräußerungsgruppen

Keine.

2011

Asset & Wealth Management

Eine Tochtergesellschaft, sowie mehrere Vermögenswerte (gekauft im Zusammenhang mit der Akquisition von Sal Oppenheim)

Keine.

2011

Private & Business Clients

Eine Veräußerungsgruppe

Die Klassifizierung als zum Verkauf bestimmte Veräußerungsgruppe mit einem zugehörigen Geschäfts- oder Firmenwert in Höhe von 5 Mio € hat im zweiten Quartal 2011 zu einer Wertminderung in Höhe von 3 Mio € geführt.

2. Quartal 2011

Private & Business Clients

Die indische Postbank-Tochtergesellschaft Deutsche Postbank Home Finance Ltd.

Keine.

1. Quartal 2011

Umwidmungen im Jahr 2011

Unternehmensbereich

Verkauf

Finanzielle Auswirkungen1

Zeitpunkt und Grund der Umwidmung

1

Wertminderungen und Wertaufholungen sind in den Sonstigen Erträgen berücksichtigt.

Ehemals Corporate Investments

BHF-BANK

Keine.

2. Quartal 2011, da die Verkaufsverhandlungen beendet wurden.