Global Transaction Banking


Die Entwicklung im Transaction Banking dürfte in den nächsten zwei Jahren durch eine Reihe kritischer Faktoren beeinflusst werden. Das vergleichsweise niedrige Zinsniveau, das die meisten Märkte in den letzten Jahren geprägt hat, sollte 2013 und 2014 anhalten. In 2013 sollte sich die Wirtschaft langsam erholen, mit einer Rezession in Europa, die teilweise durch ein robusteres Wachstum in den Schwellenländern und eine Stabilisierung in den USA und Japan ausgeglichen werden könnte. Im Jahr 2014 könnte das Wachstum des BIP unter der Annahme einer steigenden Auslandsnachfrage wieder zunehmen. Deutlich umfangreichere und strengere regulatorische Anforderungen, der Druck auf Margen und Kosten sowie das Ergebnis aus der Beilegung von Rechtsstreitigkeiten sollten weiterhin eine Herausforderung für die gesamte Bankenbranche darstellen.

Die Geschäftsentwicklung im Global Transaction Banking (GTB) der Deutschen Bank dürfte durch diese Herausforderungen beeinflusst werden. Durch anhaltend dynamisches profitables Wachstum und die Ausweitung der Kundenbasis in den vergangenen Jahren sowie aufgrund seiner qualitativ hochwertigen und innovativen Produkte ist GTB gut aufgestellt, diese Herausforderungen zu bewältigen und seine Kundenbasis weiter auszubauen. Trade Finance dürfte von der Entwicklung der Weltwirtschaft, einem höheren Außenhandel sowie einer erwarteten Stabilisierung des Kreditgeschäfts profitieren. In Trust and Securities Services sollten die Aussicht auf gestiegene Emissions-Aktivitäten im Jahr 2013 und der Trend zu einer Konzentration der Investmentbanking-Dienstleistungen Wachstumsmöglichkeiten bieten. Das Cash Management sollte von einem Anstieg der weltweiten Aktivitäten profitieren können, während das Wachstum der Einlagen 2013 gering bleiben und sich möglicherweise erst 2014 wieder erholen dürfte. Der Bereich legt seinen Schwerpunkt auf die Vertiefung seiner bestehenden Geschäftsbeziehungen zu anspruchsvollen Unternehmen und institutionellen Kunden in den Kernregionen und wird zudem den Ausbau des Geschäfts in einigen Schwellenländern weiter fortsetzen. Durch eine engere Zusammenarbeit mit anderen Bereichen der Bank sollte eine größere Zahl Kunden von den Produkten und Dienstleistungen von GTB profitieren können.

Über die nächsten zwei Jahre hinaus hat GTB das Ziel, in 2015 einen Vorsteuergewinn in Höhe von 2,4 Mrd € zu erzielen, im Wesentlichen in den vorgenannten Kernbereichen. Die Investition in kundenorientierte Lösungen, Plattformen und die operative Leistungsfähigkeit bei gleichzeitiger strikter Einhaltung von Kosten-, Risiko- und Kapitaldisziplin dürften dieses Wachstum fördern. Die Fortführung und der erfolgreiche Abschluss der Neuausrichtung im Firmenkundengeschäft in den Niederlanden, die im vierten Quartal 2012 begonnen hat, werden einen wichtigen Faktor für die Erreichung der strategischen Ziele von GTB darstellen.

Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr