Deutsche Bank
Geschäftsbericht 2012
Deutsche Bank Geschäftsbericht 2012
Private & Business Clients

Fenster schließen

Private & Business Clients

Für die Länder, in denen der Geschäftsbereich Private & Business Clients (PBC) tätig ist, ist der makroökonomische Ausblick unterschiedlich. Während wir im Heimatmarkt Deutschland für 2013 ein leicht positives BIP-Wachstum und eine weitere Belebung in 2014 erwarten, dürfte das Wirtschaftswachstum in den meisten europäischen Ländern, in denen PBC mit Geschäftsaktivitäten vertreten ist, eher leicht negativ ausfallen. In Asien sollte die Wirtschaft 2013 und 2014 ein deutliches Wachstum aufweisen.

PBC ist bestrebt, seinen Wachstumskurs fortzusetzen mit dem ehrgeizigen Ziel, 2015 ein Ergebnis vor Steuern von 3 Mrd € und Erträge von über 10 Mrd € bei einer Aufwand-Ertrag-Relation von etwa 60 % zu erreichen. Strategisch konzentrieren wir uns darauf, zu Europas führenden Retailbanken zu gehören, mit einem starken Beratungsgeschäft in unserem Heimatmarkt Deutschland, wo wir von der vollständigen Integration der Postbank profitieren, sowie in ausgewählten Regionen außerhalb Deutschlands, wie anderen wichtigen europäischen Märkten und einigen wichtigen asiatischen Ländern. Außerdem wollen wir unsere Stärke nutzen, um unser Kreditgeschäft zu attraktiven Margen auszubauen und um unsere starke Position im Einlagengeschäft unter den führenden fünf europäischen Retailbanken zu erhalten.

Im Advisory Banking in Deutschland sollten wir unsere Marktposition festigen können, indem wir unsere Erfolge bei der Gewinnung von Einlagen und im risikoarmen Hypothekengeschäft fortsetzen sowie unser Geschäft mit Investment- und Versicherungsprodukten stärken. Auf Basis der organisatorischen Neuausrichtung streben wir einen höheren Wertbeitrag aller Bereiche und besser an den Kundenbedürfnissen ausgerichtete Dienstleistungen an.

Im internationalen Advisory Banking wollen wir auf unserer Stärke im Beratungsgeschäft in Europa aufbauen und planen, unsere profitable Marktposition bei anspruchsvollen Kunden in wohlhabenden Regionen Europas weiter auszubauen, um so unter den führenden Retailbanken in Europa zu sein. Unsere Beteiligung in Höhe von 19,99 % an der Hua Xia Bank in China und die stärkere Kooperation mit ihr sowie ein weiteres organisches Wachstum in Indien sollten die Wachstumschancen von PBC in Asien weiter verbessern.

Das Consumer Banking wird sein Wachstum in Deutschland fortsetzen und gleichzeitig das Geschäft neu ausrichten sowie durch die Umsetzung organisatorischer Maßnahmen Kosten reduzieren. Gemeinsam sollten Deutsche Bank und Postbank weiter erfolgreich Ertrags- und Kostensynergien realisieren können. Die Integration der Postbank sowie der Abschluss des Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrags im Jahr 2012 dürften das vollständige Erzielen von Synergien in PBC unterstützen. Unsere neue gemeinsame Plattform „Magellan“ wird mit integriertem Service, innovativen Instrumenten und einem durchgängigen Prozessmodell die Effizienz von PBC fördern. Während 2012 die Umsetzungskosten aus der Postbankintegration entsprechend dem Integrationsplan ihren Höhepunkt erreichten, dürften die Umsetzungskosten aus unserem OpEx im Vergleich zu 2012 steigen. Für 2013 sollten unsere Kosten insgesamt rückläufig sein, nicht zuletzt dank der wachsenden Synergien aus dem Projekt „Powerhouse“ und ersten Einsparungen aus OpEx.

Im Advisory Banking Germany und im Consumer Banking bestehen wirtschaftliche Risiken in Bezug auf die Integration der Postbank. Kostensynergien könnten nicht vollständig oder später als prognostiziert eintreten und die mit der Schaffung der Synergien verbundenen Kosten könnten höher als erwartet ausfallen. Diese Risiken werden soweit möglich durch eine ständige detaillierte Überprüfung der Synergiemaßnahmen sowie durch eine laufende Überwachung und Berichterstattung an die Führungsebene gemindert.

PBC wird weiterhin mit Unsicherheiten in seinem Geschäftsumfeld rechnen müssen, etwa mit dem Risiko eines weiteren wesentlichen Rückgangs des Wirtschaftswachstums, das zu einer höheren Arbeitslosenquote, einer steigenden Risikovorsorge im Kreditgeschäft und einem geringeren Geschäftswachstum, hauptsächlich außerhalb Deutschlands, führen könnte. Besonders die Entwicklung bei Anlageprodukten und ihren entsprechenden Erträgen hängt von der weiteren Entwicklung des wirtschaftlichen Umfelds in Europa ab. Außerdem könnten anhaltend niedrige Zinsen die Margen im Einlagengeschäft in PBC weiter beeinträchtigen. PBC wird in den nächsten Jahren eine Stärkung seines deutschen Kreditgeschäfts und eine Ausweitung der Margen, besonders außerhalb Deutschlands, anstreben. Dabei wird PBC eine strenge Risikodisziplin einhalten und den Kapitalbedarf weiter sorgfältig optimieren.