Unternehmensbereich Asset & Wealth Management


in Mio €

 

 

 

Veränderung 2012
gegenüber 2011

Veränderung 2011
gegenüber 2010

(sofern nicht anders angegeben)

2012

2011

2010

in Mio €

in %

in Mio €

in %

N/A – Nicht aussagekräftig

1

Die Aktiva der Unternehmensbereiche repräsentieren den jeweiligen Beitrag zum konsolidierten Konzern, das heißt, konzernintere Aktiva sind nicht enthalten.

2

Eine Beschreibung der Allokation des durchschnittlichen Active Equity auf die Segmente ist in der Anhangangabe 05 „Segmentberichterstattung“ des Konzernabschlusses enthalten.

3

Wir definieren Invested Assets als (a) Vermögen, das wir im Namen unserer Kunden zu Anlagezwecken betreuen, und/oder (b) als Vermögenswerte der Kunden, die von uns verwaltet werden. Wir verwalten Invested Assets interessewahrend, auf Beratungsbasis oder als Einlagen.

Erträge insgesamt:

 

 

 

 

 

 

 

Diskretionäres Portfolio Management/Fund Management

2.108

2.104

2.178

4

0

–74

–3

Beratungs-/Brokeragegeschäft

807

789

830

18

2

–41

–5

Kreditgeschäft

411

393

378

18

5

15

4

Einlagengeschäft und Zahlungsverkehr

236

158

142

78

49

16

11

Sonstige Produkte

904

833

993

71

9

–160

–16

Summe Erträge insgesamt

4.466

4.277

4.520

189

4

–243

–5

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

18

22

14

–4

–20

8

57

Zinsunabhängige Aufwendungen

4.288

3.313

3.905

975

29

–592

–15

davon/darin:

 

 

 

 

 

 

 

Aufwendungen im Versicherungsgeschäft

414

207

486

207

100

–279

–57

Restrukturierungsaufwand

104

104

N/A

N/A

Wertminderung auf immaterielle Vermögenswerte

202

202

N/A

N/A

Anteile ohne beherrschenden Einfluss

0

0

–2

N/A

2

N/A

Ergebnis vor Steuern

160

942

603

–782

–83

339

56

Aufwand-Ertrag-Relation

96 %

77 %

86 %

19 Ppkt

-9 Ppkt

Aktiva1

68.408

68.848

66.334

–440

–1

2.514

4

Risikogewichtete Aktiva

12.451

14.626

15.051

–2.175

–15

–425

–3

Durchschnittliches Active Equity2

5.888

5.656

5.277

232

4

379

7

Eigenkapitalrendite vor Steuern (basierend auf dem durchschnittlichen Active Equity)

3 %

17 %

11 %

-14 Ppkt

5 Ppkt

Invested Assets (in Mrd €)3

944

912

936

32

3

–24

–3

Nettomittelzuflüsse (in Mrd €)

–22

–7

–2

–15

N/A

–5

N/A

Im Vergleich zu 4,3 Mrd € in 2011 stiegen die Erträge um 189 Mio € (4 %) leicht an. Der Ertragsanstieg in 2012 gegenüber dem Vorjahr beinhaltet 207 Mio € aus Marktwertschwankungen bei Investments, die Leistungen im Zusammenhang mit dem Versicherungsgeschäft von Abbey Life decken und in den Zinsunabhängigen Aufwendungen kompensiert werden. Dieser Effekt wurde teilweise ausgeglichen durch 46 Mio € in RREEF infolge des Wegfalls von in 2011 verbuchten Veräußerungsgewinnen aus Investments, 51 Mio € aufgrund der geringeren Nachfrage nach Hedgefondsprodukten und 37 Mio € bedingt durch geringere Managementgebühren. Im Einlagengeschäft und Zahlungsverkehr erhöhten sich die Erträge deutlich. Diese Zunahme resultierte aus zahlreichen gezielten Initiativen für Produkte der längerfristigen Refinanzierung. Die Erträge aus dem Beratungs-/Brokeragegeschäft und die Erträge aus dem Kreditgeschäft stiegen in beiden Fällen im Bereich Wealth Management und sind auf ein anhaltendes Geschäftswachstum sowie eine Zunahme des verwalteten Vermögens zurückzuführen.

Die Zinsunabhängigen Aufwendungen nahmen im Vergleich zu 2011 um 975 Mio € (29 %) zu. Hauptursachen waren der oben genannte Effekt im Zusammenhang mit Abbey Life, Wertminderungen von 202 Mio € bei Scudder, IT-bezogene Wertminderungen von 90 Mio €, Umsetzungskosten von 104 Mio € im Zusammenhang mit OpEx, Kosten der strategischen Überprüfung des Geschäftsbereichs sowie Aufwendungen für Rechtsstreitigkeiten.

Das verwaltete Vermögen in AWM belief sich zum 31. Dezember 2012 auf 944 Mrd € und lag damit um 32 Mrd € über dem Wert zum Jahresende 2011. Das verwaltete Vermögen stieg hauptsächlich aufgrund positiver Marktwertentwicklungen von 55 Mrd € und durch Übertragung von 7 Mrd € von der Postbank, denen teilweise Mittelabflüsse von 22 Mrd € und Währungseffekte von 7 Mrd € entgegenstanden. Im Bereich Wealth Management konnten Mittelzuflüsse von 15 Mrd € verzeichnet werden, denen Mittelabflüsse in Asset Management gegenüberstanden. Diese waren insbesondere auf das institutionelle Geschäft zurückzuführen, das von der strategischen Überprüfung beeinflusst wurde.