Unternehmensbereich Private & Business Clients


in Mio €

 

 

 

Veränderung 2012
gegenüber 2011

Veränderung 2011
gegenüber 2010

(sofern nicht anders angegeben)

2012

2011

2010

in Mio €

in %

in Mio €

in %

N/A – Nicht aussagekräftig

1

Die Aktiva der Unternehmensbereiche repräsentieren den jeweiligen Beitrag zum konsolidierten Konzern, das heißt, konzernintere Aktiva sind nicht enthalten.

2

Eine Beschreibung der Allokation des durchschnittlichen Active Equity auf die Segmente ist in der Anhangangabe 05 „Segmentberichterstattung“ des Konzernabschlusses enthalten.

3

Wir definieren Invested Assets als (a) Vermögen, das wir im Namen unserer Kunden zu Anlagezwecken betreuen, und/oder (b) als Vermögenswerte der Kunden, die von uns verwaltet werden. Wir verwalten Invested Assets interessewahrend, auf Beratungsbasis oder als Einlagen.

Erträge insgesamt:

 

 

 

 

 

 

 

Diskretionäres Portfolio Management/Fund Management

213

251

313

–38

–15

–62

–20

Beratungs-/Brokeragegeschäft

860

914

887

–54

–6

27

3

Kreditgeschäft

2.149

2.099

2.117

50

2

–18

–1

Einlagengeschäft und Zahlungsverkehr

2.064

2.085

1.962

–21

–1

123

6

Sonstige Produkte

4.255

5.044

769

–789

–16

4.275

N/A

Summe Erträge insgesamt

9.541

10.393

6.048

–852

–8

4.345

72

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

781

1.185

550

–404

–34

635

115

Zinsunabhängige Aufwendungen

7.221

7.128

4.408

93

1

2.720

62

davon/darin:

 

 

 

 

 

 

 

Wertminderungen auf immaterielle Vermögenswerte

15

15

N/A

N/A

Anteile ohne beherrschenden Einfluss

16

178

8

–162

–91

170

N/A

Ergebnis vor Steuern

1.524

1.902

1.082

–378

–20

820

76

Aufwand-Ertrag-Relation

76 %

69 %

73 %

7 Ppkt

-4 Ppkt

Aktiva1

282.603

270.086

276.878

12.517

5

–6.792

–2

Risikogewichtete Aktiva

72.695

78.637

87.031

–5.942

–8

–8.394

–10

Durchschnittliches Active Equity2

11.865

12.081

3.174

–216

–2

8.907

N/A

Eigenkapitalrendite vor Steuern (basierend auf dem durchschnittlichen Active Equity)

13 %

16 %

34 %

-3 Ppkt

-18 Ppkt

Invested Assets (in Mrd €)3

293

296

297

–3

–1

–1

–0

Nettomittelzu-/-abflüsse (in Mrd €)

–10

8

2

–18

N/A

6

N/A

 

 

 

 

 

 

 

 

Aufgliederung von PBC nach Geschäftsbereich

 

 

 

 

 

 

 

Advisory Banking Germany:

 

 

 

 

 

 

 

Erträge insgesamt

3.847

3.873

4.062

–26

–1

–189

–5

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

173

268

357

–95

–36

–89

–25

Zinsunabhängige Aufwendungen

3.204

3.031

3.038

173

6

–7

–0

Ergebnis vor Steuern

470

574

666

–104

–18

–92

–14

 

 

 

 

 

 

 

 

Advisory Banking International:

 

 

 

 

 

 

 

Erträge insgesamt

1.971

1.996

1.526

–25

–1

470

31

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

211

176

177

35

20

–1

–1

Zinsunabhängige Aufwendungen

1.217

1.195

1.104

22

2

91

8

Ergebnis vor Steuern

543

626

245

–83

–13

381

156

 

 

 

 

 

 

 

 

Consumer Banking Germany:

 

 

 

 

 

 

 

Erträge insgesamt

3.723

4.523

460

–800

–18

4.063

N/A

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

397

742

16

–345

–47

726

N/A

Zinsunabhängige Aufwendungen

2.800

2.902

266

–102

–4

2.636

N/A

Anteile ohne beherrschenden Einfluss

15

178

7

–163

–91

171

N/A

Ergebnis vor Steuern

511

702

171

–191

–27

531

N/A

Die Erträge gingen gegenüber 2011 um 852 Mio € (8 %) zurück. Dies war hauptsächlich auf den Wegfall eines einmaligen positiven Effekts von 263 Mio € aus der Bilanzierung unserer Beteiligung an der Hua Xia Bank in 2011 und einen negativen Effekt aus der Kaufpreisallokation in Bezug auf die Postbank innerhalb von Consumer Banking Germany zurückzuführen. Der verbleibende Rückgang der Erträge aus sonstigen Produkten war zudem auf ein niedriges Zinsumfeld sowie auf geringere Erträge aus Wertpapieranlagen infolge des geplanten und beschleunigten Abbaus von Risikopositionen zurückzuführen. Die Erträge aus dem Beratungs-/Brokeragegeschäft verringerten sich um 54 Mio € (6 %) und aus dem Diskretionären Portfolio Management/Fund Management um 38 Mio € (15 %). Beide Rückgänge waren hauptsächlich in Advisory Banking Germany und resultierten aus einer geringen Kundenaktivität. Im Einlagengeschäft und Zahlungsverkehr sanken die Erträge aufgrund niedrigerer Margen leicht um 21 Mio € (1 %). Die Erträge im Kreditgeschäft stiegen um 50 Mio € (2 %), hauptsächlich im Advisory Banking International, bedingt durch höhere Margen und Volumina.

Die Risikovorsorge im Kreditgeschäft sank auf 781 Mio € gegenüber 1.185 Mio € im Vorjahr, was in erster Linie auf Consumer Banking Germany zurückzuführen war. Darin sind Postbank-bezogene Auflösungen von vor der Konsolidierung gebildeter Risikovorsorge nicht berücksichtigt. Diese Auflösungen werden als Zinsertrag ausgewiesen. Die Risikovorsorge außerhalb von Consumer Banking Germany sank ebenso, hauptsächlich aufgrund einer verbesserten Portfolioqualität in Advisory Banking Germany.

Die Zinsunabhängigen Aufwendungen stiegen gegenüber 2011 um 93 Mio € (1 %), hauptsächlich aufgrund höherer Umsetzungskosten in Höhe von 133 Mio € im Zusammenhang mit der Postbank-Integration sowie OpEx.

Die Invested Assets sanken vor allem aufgrund von Nettomittelabflüssen von 10 Mrd €, insbesondere im Einlagengeschäft. Dem stand ein Anstieg von 7 Mrd € infolge positiver Marktwertentwicklungen teilweise gegenüber.