Kapitaladäquanz


Seit 2008 haben wir für die Deutsche Bank-Institutsgruppe Kapitalquoten berechnet und veröffentlicht gemäß dem überarbeiteten Kapitalregelwerk des Baseler Ausschusses von 2004 („Basel 2“), das im Kreditwesengesetz und in der Solvabilitätsverordnung in deutsches Recht eingeführt wurde. Seit dem 31. Dezember 2011 werden bei der Ermittlung der Kapitalquoten der Institutsgruppe auch die veränderten Kapitalanforderungen für Risiken im Handelsbuch und Verbriefungspositionen nach Maßgabe der Basel 2.5-Rahmenbedingungen, implementiert durch die Capital Requirements Directive 3, berücksichtigt, die in das Kreditwesengesetz und die Solvabilitätsverordnung Eingang gefunden hat. Diese Regelungen stellen die gesetzliche Basis für die Berechnung unserer Kapitaladäquanz-Relationen zum 31. Dezember 2012 dar.

Obwohl die kommende Eigenkapitalrichtlinie 4 (Capital Requirements Directive 4, „CRD 4“) und die dazugehörige Richtlinie zu den aufsichtsrechtlichen Anforderungen für Kreditinstitute und Investmentfirmen (Capital Requirements Regulation, „CRR“), die das Basel 3-Regelwerk in europäisches Recht umsetzen werden, noch nicht in Kraft sind, verwenden wir die Begriffe aus dem Basel 3-Regelwerk im folgenden Abschnitt und den Tabellen zur Kapitaladäquanz und dem aufsichtsrechtlichen Eigenkapital. Die Zahlen werden jedoch weiterhin nach Basel 2.5 Regeln ausgewiesen. Dieser Abschnitt bezieht sich auf die Kapitaladäquanz der für bankaufsichtsrechtliche Meldezwecke konsolidierten Institutsgruppe, die keine Versicherungsgesellschaften oder Unternehmen außerhalb des Finanzsektors einschließt. Unsere Versicherungsgesellschaften werden in eine zusätzliche, für Finanzkonglomerate geltende Berechnung der Kapitaladäquanz nach der Finanzkonglomerate-Solvabilitätsverordnung (auch „Solvabilitätsspanne“) einbezogen. Unsere Solvabilitätsspanne als Finanzkonglomerat wird weiterhin von unseren Bankaktivitäten dominiert.

Vor dem Hintergrund der oben dargestellten rechtlichen Grundlagen basieren die folgenden Informationen auf den aufsichtsrechtlichen Regeln der Konsolidierung.

Das aufsichtsrechtliche Gesamteigenkapital nach den per Jahresende 2012 geltenden Regelungen besteht aus Tier-1-, Tier-2- und Tier-3-Kapital. Tier-3-Kapital wird unter den kommenden Basel 3-basierten Regelungen nicht mehr zulässig sein. Tier-1-Kapital besteht aus Tier-1-Kernkapital (vormals als Tier-1-Kapital ohne Hybridinstrumente bezeichnet) und dem Zusätzlichen Tier-1-Kapital. Das Tier-1-Kernkapital besteht in erster Linie aus dem Stammkapital einschließlich Kapitalrücklagen, den Gewinnrücklagen sowie sonstigen Ergebnisrücklagen, ermäßigt um den Abzug von Firmenwerten und anderen immateriellen Vermögensgegenständen. Weitere aufsichtsrechtliche Anpassungen umfassen den Ausschluss des Kapitals von Gesellschaften außerhalb der Institutsgruppe und die Eliminierung der Eigenkapitaleffekte aus einer Veränderung des eigenen Kreditrisikos unter der Fair Value Option auf finanzielle Verbindlichkeiten.

Außerdem müssen die folgenden Posten in Abzug gebracht werden (gemäß Basel 2.5 jeweils zur Hälfte vom Tier-1- und Tier-2-Kapital): Beteiligungen an nichtkonsolidierten Banken, Finanzinstituten und Versicherungsgesellschaften, an denen eine Bank oder Institutsgruppe einen Kapitalanteil von mehr als 10 % hält (im Fall von Versicherungsgesellschaften einen Kapital- oder Stimmrechtsanteil von mindestens 20 %, es sei denn, diese werden in die Berechnung der Solvabilitätsspanne des Finanzkonglomerats einbezogen), sowie darüber hinaus der Betrag, um den der erwartete Verlust für die Forderungsklassen Zentralregierungen, Institute, Unternehmen sowie Mengengeschäft, die auf Basis des Internal Ratings Based Approach („IRBA“) der Bank berechnet wurden, die Wertanpassungen und Rückstellungen für diese Positionen übersteigt, die erwarteten Verluste für bestimmte Beteiligungspositionen („Equity Exposures“), Verbriefungspositionen, die in der Berechnung der risikogewichteten Aktiva nicht enthalten sind, und der Wert der an eine Gegenpartei gelieferten Wertpapiere zuzüglich eventueller Wiederbeschaffungskosten, sofern die geforderte Zahlung nicht innerhalb von fünf Arbeitstagen nach Lieferung von der Gegenpartei geleistet und die Transaktion dem Handelsbuch der Bank zugewiesen wurde.

Zusätzliches Tier-1-Kapital besteht aus verschiedenen hybriden Kapitalbestandteilen wie zum Beispiel nichtkumulativen Vorzugsanteilen („Noncumulative Trust Preferred Securities“). Hybridkapitalinstrumente, die nicht mehr mit den kommenden Basel 3 Regeln im Einklang stehen, werden mit Blick auf die kommenden Basel 3 Regeln schrittweise bei der Berücksichtigung im Zusätzlichen Tier-1-Kapital reduziert.

Tier-2-Kapital umfasst in erster Linie kumulative Vorzugsanteile („Cumulative Trust Preferred Securities“), verschiedene Genussscheine, langfristige nachrangige Verbindlichkeiten sowie 45 % der unrealisierten Gewinne aus bestimmten börsennotierten Wertpapieren. Der Betrag von langfristigen nachrangigen Verbindlichkeiten, der im Tier-2-Kapital berücksichtigt werden darf, ist limitiert auf 50 % des Tier-1-Kapitals. Der Gesamtbetrag des Tier-2-Kapitals ist begrenzt auf 100 % des Tier-1-Kapitals.

In der nachstehenden Tabelle sind die Komponenten des Tier-1- und Tier-2-Kapitals unseres aufsichtsrechtlichen Eigenkapitals insgesamt (Tier-3-Kapital ist in unserem aufsichtsrechtlichen Eigenkapital insgesamt nicht enthalten) sowie unsere risikogewichteten Aktiva (bestehend aus Kreditrisiko-, Marktrisiko- und Operationellen Risikopositionen) und die entsprechenden Kapitalquoten, ohne Berücksichtigung der Übergangsposten gemäß § 64h Absatz 3 KWG, aufgeführt:

Eigenmittelausweis, RWA und Kapitalquoten

in Mio €

31.12.2012

31.12.2011

1

Ohne eigene Instrumente, die bereits im bilanziellen Ausweis der Kapitalinstrumente als Abzug berücksichtigt sind.

2

Enthielt 20 Mio € stille Beteiligungen zum 31. Dezember 2012 sowie zum 31. Dezember 2011.

Tier-1-Kernkapital: Instrumente und Reserven (Rücklagen)

 

 

Kapitalinstrumente und Emissionsagiokonto

26.098

25.252

Gewinnrücklagen (ohne Zwischengewinne)

28.961

25.987

Kumulierte sonstige erfolgsneutrale Eigenkapitalveränderungen

–1.293

–1.981

Anteile ohne beherrschenden Einfluss

124

999

Unabhängig bewertete Zwischengewinne abzüglich aller vorhersehbaren Abgaben und Dividenden

–460

3.435

Tier-1-Kernkapital vor aufsichtsrechtlichen Anpassungen

53.430

53.692

 

 

 

Tier-1-Kernkapital: aufsichtsrechtliche Anpassungen

 

 

Immaterielle Vermögensgegenstände (abzüglich der damit verbundenen Steuerverbindlichkeiten)

–11.579

–12.909

Negative Beträge aus der Berechnung der erwarteten Verlustbeträge

–440

Durch Veränderungen der eigenen Bonität bedingte Gewinne oder Verluste aus zum beizulegenden Zeitwert bewerteten Verbindlichkeiten

–2

–128

Direkte Beteiligungen des Instituts an eigenen Instrumenten des Tier-1-Kernkapitals1

Direkte Beteiligungen des Instituts an Instrumenten des Tier-1-Kernkapitals relevanter Unternehmen, an denen das Institut eine wesentliche Beteiligung hält

–1.493

–1.332

Forderungsbetrag aus folgenden Posten, denen ein Risikogewicht von 1.250 % zuzuordnen ist, wobei das Institut die Abzugsalternative wählt

–953

–3.372

davon: Verbriefungspositionen

–953

–2.863

davon: Vorleistungen

Sonstige aufsichtsrechtliche Anpassungen

–748

–486

Aufsichtsrechtliche Anpassungen in Bezug auf nicht realisierte Gewinne und Verluste

–259

847

Betrag, der durch zusätzliche Filter und durch die Anforderungen vor Anwendung der CRR vom Tier-1-Kernkapital abgezogen/dazugerechnet werden muss

Gesamte aufsichtsrechtliche Anpassungen des Tier-1-Kernkapitals

–15.473

–17.379

Tier-1-Kernkapital

37.957

36.313

 

 

 

Zusätzliches Tier-1-Kapital: Instrumente

 

 

Kapitalinstrumente und Emissionsagiokonto

13.025

12.734

Zusätzliches Tier-1-Kapital vor aufsichtsrechtlichen Anpassungen

13.025

 

 

 

Zusätzliches Tier-1-Kapital: aufsichtsrechtliche Anpassungen

 

 

Direkte Beteiligungen des Instituts an eigenen Instrumenten des zusätzlichen Tier-1-Kernkapitals

–499

Zusätzliches Tier-1-Kapital

12.526

12.734

Tier-1-Kapital2

50.483

49.047

 

 

 

Tier-2-Kapital: Instrumente und Rückstellungen

 

 

Kapitalinstrumente und Emissionsagiokonto

11.852

10.883

Tier-2-Kapital vor aufsichtsrechtlichen Anpassungen

11.852

10.883

 

 

 

Tier-2-Kapital: aufsichtsrechtliche Anpassungen

 

 

Direkte Beteiligungen des Instituts an eigenen Tier-2-Kapital-Instrumenten und nachrangigen Darlehen

–152

Amortisation

–2.283

Teilweise vom Tier-2-Kapital gem. § 10 (6) und (6a) KWG in Abzug gebrachte Posten

–2.885

–4.703

Tier-2-Kapital

6.532

6.179

Aufsichtsrechtliches Eigenkapital insgesamt

57.015

55.226

 

 

 

Risikogewichtete Aktiva insgesamt

333.605

381.246

Kreditrisiko

228.952

262.460

Marktrisiko

53.058

68.091

Operationelles Risiko

51.595

50.695

Kapitalquoten und Puffer

 

 

Tier-1-Kernkapital (als prozentualer Anteil der risikogewichteten Aktiva)

11,4

9,5

Tier-1-Kapital (als prozentualer Anteil der risikogewichteten Aktiva)

15,1

12,9

Aufsichtsrechtliches Eigenkapital (als prozentualer Anteil der risikogewichteten Aktiva)

17,1

14,5

In der folgenden Tabelle werden die wesentlichen Veränderungen in unserem Tier-1-Kernkapital (vormals: Tier-1-Kapital ohne Hybridinstrumente), im Zusätzlichen Tier-1- und Tier-2-Kapital jeweils von Jahresanfang bis Ende der Jahre 2012 und 2011 aufgeführt:

Entwicklung des aufsichtsrechtlichen Eigenkapitals

in Mio €

31.12.2012

31.12.2011

Tier-1-Kernkapital

37.957

36.313

Anfangsbestand

36.313

29.972

Stammaktien, Nettoeffekt / (+) Zugang (–) Abgang

Kapitalrücklage

83

181

Gewinnrücklagen

–232

4.834

Darin: Versicherungsmathematische Gewinne/Verluste (–) in Bezug auf leistungsdefinierte Versorgungszusagen, nach Steuern und Währungsumrechnung

–452

666

Darin: Den Deutsche Bank-Aktionären zurechenbares Konzernergebnis

237

4.132

Eigene Aktien im Bestand zu Anschaffungskosten, Nettoeffekt / (+) Verkauf (–) Kauf

763

–373

Entwicklungen der kumulierten sonstigen erfolgsneutralen Eigenkapitalveränderungen

–423

1.166

Anpassungen aus der Währungsumrechnung, nach Steuern

–423

1.166

Abgegrenzte zukünftige Dividende

–697

–697

Eliminierung der Wertänderungen wegen Veränderung des eigenen Kreditrisikos, nach Steuern

126

–76

Geschäfts- oder Firmenwerte und andere immaterielle Vermögenswerte, nach Abzug latenter Steuern

1.330

–518

Anteile ohne beherrschenden Einfluss

–875

72

Abzugspflichtige Investitionen in Banken, Finanzunternehmen und Versicherungsgesellschaften

–161

–381

Verbriefungspositionen, nicht in den risikogewichteten Aktiva enthalten

1.911

1.987

Überschuss von erwarteten Verlusten über Risikovorsorge

69

–81

Sonstiges, inklusive regulatorischer Anpassungen

–250

227

Endbestand

37.957

36.313

Zusätzliches Tier-1-Kapital

12.526

12.734

Anfangsbestand

12.734

12.593

Neue, im zusätzlichen Tier-1-Kapital anrechenbare Emissionen

Rückkäufe

Sonstiges, inklusive regulatorischer Anpassungen

–208

141

Endbestand

12.526

12.734

Tier-1-Kapital insgesamt

50.483

49.047

Tier-2-Kapital:

6.532

6.179

Anfangsbestand

6.179

6.123

Neue, im Tier-2-Kapital anrechenbare Emissionen

Rückkäufe

–179

–251

Amortisation

–1.071

–747

Sonstiges, inklusive regulatorischer Anpassungen

1.603

1.054

Endbestand

6.532

6.179

Aufsichtsrechtliches Eigenkapital insgesamt

57.015

55.226

Der Anstieg des Tier-1-Kernkapitals um 1,6 Mrd € im Jahre 2012 war in erster Linie das Ergebnis einer Reduzierung um 1,9 Mrd € der Kapitalabzugsposition für nicht in den RWA berücksichtigte Verbriefungspositionen. Ein weiterer positiver Effekt ergab sich aus der um 0,8 Mrd € reduzierten Position in Eigenen Aktien, der teilweise durch einen negativen Effekt in Höhe von 0,4 Mrd € aufgrund von Fremdwährungsumrechnungen ausgeglichen wurde. Der unter der Abzugsposition „Geschäfts- oder Firmenwerte und andere immaterielle Vermögenswerte“ gezeigte, positive Effekt von 1,3 Mrd € ist in erster Linie das Ergebnis von Tier-1-Kernkapitalneutralen Abschreibungen im vierten Quartal 2012, die entsprechende Gegeneffekte in unseren Gewinnrücklagen haben.

Stammaktien bestehen aus den Stammaktien der Deutsche Bank AG, die ohne Nennwert als Namensaktien ausgegeben wurden. Gemäß deutschem Recht repräsentiert jede Aktie einen gleichen Anteil am gezeichneten Kapital. Daher hat jede Aktie einen Nominalwert von 2,56 €, der über die Division des gesamten Aktienkapitals durch die Anzahl der Aktien ermittelt wird. Zum 31. Dezember 2012 waren 929.499.640 Aktien ausgegeben und vollständig eingezahlt, wovon 315.742 Aktien von uns gehalten wurden, sodass sich 929.183.898 Aktien in Umlauf befanden. Es gibt keine ausgegebenen Stammaktien, die nicht vollständig bezahlt wurden. Aufgelder sind in der Kapitalrücklage berücksichtigt.

Die folgenden zwei Tabellen zeigen spezifische Offenlegungen auf Basis von Säule 3. Die Regulierung erfordert kein Testat der Säule 3-Offenlegung.

Bedingungen und Konditionen der ausgegebenen Zusätzlichen Tier-1-Kapitalinstrumente (nicht testiert)

Emittent

Betrag in Mio

Währung

 

Zinszahlungsverpflichtungen

Kündigungsrecht des Emittenten

Koupon-Erhöhungsklauseln oder andere, vorzeitige Kündigungsanreize

DB Capital Trust I

318

USD

Bis 30. März 2009: 3-Monats-LIBOR plus 1,7 %
Ab 30. März 2009: 5-Jahres US-Dollar Swap Rate plus 2,7 %

Seit dem 30. März 2009: alle fünf Jahre, jeweils zum 30. März mit einer Kündigungsfrist von 90 Tagen

Ja, siehe Zinszahlungs-
verpflichtungen

DB Capital Trust II

20.000

JPY

Bis 27. April 2029: 5,2 % p.a.
Ab 27. April 2029: 5-Jahres Japanische Yen Swap Rate plus 1,62 %

Frühestens zum 27. April 2029 mit einer Kündigungsfrist von 90 Tagen.

Ja, siehe Zinszahlungs-
verpflichtungen

DB Capital Trust III

113

USD

Bis 30. Juni 2014: 3-Monats-LIBOR plus 1,9 %
Ab 30. Juni 2014: 5-Jahres US-Dollar Swap Rate plus 2,9 %

Frühestens zum 30. Juni 2014 mit einer Kündigungsfrist von 90 Tagen.

Ja, siehe Zinszahlungs-
verpflichtungen

DB Capital Trust IV

153

USD

Bis 30. Juni 2011: 3-Monats LIBOR plus 1,8 %.
Ab 30. Juni 2011: 5-Jahres US-Dollar Swap Rate plus 2,8 %

Seit dem 30. Juni 2011: alle fünf Jahre, jeweils zum 30. Juni mit einer Kündigungsfrist von 90 Tagen.

Ja, siehe Zinszahlungs-
verpflichtungen

DB Capital Trust V

147

USD

Bis 30. Juni 2010: 3-Monats-LIBOR plus 1,8 %.
Ab 30. Juni 2010: 5-Jahres US-Dollar Swap Rate plus 2,8 %

Seit dem 30. Juni 2010: alle fünf Jahre, jeweils zum 30. Juni mit einer Kündigungsfrist von 90 Tagen.

Ja, siehe Zinszahlungs-
verpflichtungen

DB Capital Funding Trust I

625

USD

Bis 30. Juni 2009: 7,872 % p.a.
Ab 30. Juni 2009: 3-Monats-LIBOR plus 2,97 %.

Seit dem 30. Juni 2009: alle 3 Monate mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Ja, siehe Zinszahlungs-
verpflichtungen

DB Capital Funding Trust IV

1.000

EUR

Bis 19. September 2013: 5,33 % p.a.
Ab 19. September 2013: 3-Monats-EURIBOR plus 1,99 %.

Frühestens zum 19. September 2013 mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Ja, siehe Zinszahlungs-
verpflichtungen

DB Capital Funding Trust V

300

EUR

6,15 % p.a.

Seit dem 2. Dezember 2009: alle 3 Monate mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Keine

DB Capital Funding Trust VI

900

EUR

Bis 28. Januar 2010: 6 % p.a.
Ab 28. Januar 2010: viermal die Differenz zwischen 10-Jahres- und 2-Jahres-CMS-Rate, mit Obergrenze 10 % und Untergrenze 3,5 %

Seit dem 28. Januar 2010: jährlich zum 28. Januar mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Keine

DB Capital Funding Trust VII

800

USD

Bis 19. Januar 2016: 5,628 % p.a.
Ab 19. Januar 2016: 5,628 % p.a. plus 100 bp

Frühestens zum 19. Januar 2016 mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Ja, siehe Zinszahlungs-
verpflichtungen

DB Capital Funding Trust VIII

600

USD

6,375 % p.a.

Seit dem 18. Oktober 2011: alle 3 Monate mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Keine

DB Capital Funding Trust IX

1.150

USD

6,625 % p.a.

Seit dem 20. August 2012 mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Keine

DB Capital Funding Trust X

805

USD

7,350 % p.a.

Seit dem 15. Dezember 2012 mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Keine

DB Capital Funding Trust XI

1.300

EUR

9,5 % p.a.

Frühestens zum 31. März 2015 mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Keine

DB Contingent Capital Trust II

800

USD

6,55 % p.a.

Frühestens zum 23. Mai 2017 mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Keine

DB Contingent Capital Trust III

1.975

USD

7,6 % p.a.

Frühestens zum 20. Februar 2018 mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Keine

DB Contingent Capital Trust IV

1.000

EUR

8,0 % p.a.

Frühestens zum 15. Mai 2018 mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Keine

DB Contingent Capital Trust V

1.385

USD

8,05 % p.a.

Frühestens zum 30. Juni 2018 mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen.

Keine

Deutsche Postbank Funding Trust I

300

EUR

Bis 2. Dezember 2005: 6 % p.a.
Ab 2. Dezember 2005: 10-Jahres-EURO Swap Rate plus 0,025 %, max. 8 %

Seit dem 2. Dezember 2010 zu jedem Coupon-Folgetermin.

keine

Deutsche Postbank Funding Trust II

500

EUR

Bis 23. Dezember 2009: 6 % p.a.
Ab 23. Dezember 2009: viermal die Differenz zwischen 10-Jahres- und 2-Jahres-CMS-Rate, mit CMS min. 3,75 % und CMS max. 10 %

Seit dem 23. Dezember 2009 zu jedem Coupon-Folgetermin.

keine

Deutsche Postbank Funding Trust III

300

EUR

Bis 7. Juni 2008: 7 % p.a.
Ab 7. Juni 2008: 10-Jahres-EURO Swap Rate plus 0,125 %, max. 8 %

Seit dem 7. Juni 2011 zu jedem Coupon-Folgetermin.

keine

Deutsche Postbank Funding Trust IV

500

EUR

Bis 29. Juni 2017: 5,983 % p.a.
Ab 29. Juni 2017: 3-Monats-EURIBOR plus 2,07 %

Frühestens zum 29. Juni 2017 und zu jedem Coupon-Folgetermin.

Ja, siehe Zinszahlungs-
verpflichtungen

Deutsche Postbank AG – Stille Beteiligung

10

EUR

8,15 % p.a.

Fällig am 31.Dezember 2018

Keine

Deutsche Postbank AG – Stille Beteiligung

10

EUR

8,15 % p.a.

Fällig am 31.Dezember 2018

Keine

Vom Zusätzlichen Tier-1-Kapital in Höhe von 12,5 Mrd € haben 8,8 Mrd € keine Koupon-Erhöhungsklauseln oder andere, vorzeitige Kündigungsanreize. Kein Instrument hat die Möglichkeit zur Umwandlung in Stammaktien. Alle Zusätzlichen Tier-1-Kapitalinstrumente sind gemäß § 64m (1) KWG als Tier-1-Kapital eingestuft. Im Fall der Eröffnung eines Insolvenzverfahrens oder der Auflösung der Gesellschaft werden diese nicht zurückbezahlt, bis alle Gläubiger befriedigt wurden.

Unsere Tier-2-Kapitalinstrumente qualifizieren sich als aufsichtsrechtliches Eigenkapital gemäß § 10 (5) und (5a) KWG bis auf die von der Deutschen Postbank AG ausgegebenen Genussscheine, die alle vor dem 31. Dezember 2010 emittiert wurden und sich als Tier-2-Kapital gemäß § 64m (1) KWG qualifizieren. Dementsprechend haben alle Tier-2-Kapitalinstrumente eine Ursprungslaufzeit von mindestens fünf Jahren. Die Mehrheit unserer Tier-2-Kapitalinstrumente hat jedoch eine Ursprungslaufzeit von zehn Jahren oder mehr und Rückrufrechte durch den Emittenten nach fünf Jahren oder mehr. In den letzten zwei Jahren vor Fälligkeit eines Instruments werden nur 40 % des einbezahlten Kapitals als regulatorisches Kapital angerechnet.

Die mehrere hundert einzelnen Tier-2-Kapitalinstrumente können wie nachstehend gruppiert werden:

Bedingungen und Konditionen der ausgegebenen Tier-2-Kapitalinstrumente (nicht testiert)

Emittent

Fälligkeit (Jahr)

Betrag in Mio

Währung

Art des Tier-2-Kapitalinstruments

Vorzeitige Rückzahlungsoption

Zinszahlungsverpflichtung

Deutsche Bank Capital Finance Trust I

Unbefristet

300

EUR

Kumulative Vorzugsanteile

Frühestens zum 27. Juni 2015 und danach jeweils jährlich zum Zinstermin (27. Juni) mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen

Feste Verzinsung in den ersten fünf Zahlungsperioden mit 7 % p.a., anschließend zehnmal die Differenz zwischen 10-Jahres- und 2-Jahres-CMS-Rate, mit Obergrenze 10-Jahres-CMS-Rate und Untergrenze 1,75 %

Deutsche Postbank AG

2014

100

EUR

Genussschein

Nein

6,00 % (fix) – 6,26 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2015

197

EUR

Genussschein

Nein

5,13 % (fix) –5,65 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2016

676

EUR

Genussschein

Nein

4,40 % (fix) –4,72 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2017

21

EUR

Genussschein

Nein

5,12 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2018

91

EUR

Genussschein

Nein

5,14 % (fix) – 5,53 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2020

14

EUR

Genussschein

Nein

5,10 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2021

24

EUR

Genussschein

Nein

4,53 % (fix) – 4,73 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2023

10

EUR

Genussschein

Nein

5,50 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2027

20

EUR

Genussschein

Nein

5,25 % (fix)

Bankers Trust Corporation - New York

2015

141

USD

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

7,50 % (fix)

BHF Bank AG

2015

50

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

4,46 % (fix)

BHF Bank AG

2019

50

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

4,80 % (fix)

BHF Bank AG

2020

57

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

4,59 % (fix) – 4,63 % (fix)

BHF Bank AG

2025

47

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

4,75 % (fix)

Deutsche Bank AG

2013

1.175

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,10 % (fix) – 5,98 % (fix)

Deutsche Bank AG

2013

6.000

JPY

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

1,07 % (var.)

Deutsche Bank AG

2014

245

AUD

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2009 an jedem Zinstermin

5,36 % (var.)

Deutsche Bank AG

2014

1.081

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

1.061 Mio: Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2009 an jedem Zinstermin

1,09 % (var.) – 4,16 % (fix)

Deutsche Bank AG

2014

3.000

JPY

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2009 an jedem Zinstermin

0,94 % (var.)

Deutsche Bank AG

2014

214

NZD

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2009 an jedem Zinstermin

3,56 % (var.)

Deutsche Bank AG

2015

710

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2010 an jedem Zinstermin

0,88 % (var.) – 1,02 % (var.)

Deutsche Bank AG

2015

190

GBP

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2010 an jedem Zinstermin

1,41 % (var.)

Deutsche Bank AG

2015

335

USD

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2010 an jedem Zinstermin

1,11 % (var.)

Deutsche Bank AG

2016

220

CAD

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2011 an jedem Zinstermin

2,03 % (var.)

Deutsche Bank AG

2016

442

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2011 an jedem Zinstermin

0,98 % (var.)

Deutsche Bank AG

2017

509

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

489 Mio: Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2012 an jedem Zinstermin

0,95 % (var.) – 5,82 % (fix)

Deutsche Bank AG

2018

100

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

10 Mio: Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten ab 2013 an jedem Zinstermin

5,50 % (fix) – 6,50 % (var.)

Deutsche Bank AG

2019

249

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

238 Mio: Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten ab 2014 an jedem Zinstermin

5,00 % (fix) – 6,00 % (fix)

Deutsche Bank AG

2020

1.235

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

85 Mio: Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten ab 2015 an jedem Zinstermin

4,00 % (var.) – 5,00 % (fix)

Deutsche Bank AG

2024

20

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,10 % (fix)

Deutsche Bank AG

2033

5

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten ab 2013

6,30 % (fix)

Deutsche Bank AG

2035

50

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2010 an jedem Zinstermin

3,00 % (var.)

Deutsche Bank Financial Inc.

2015

778

USD

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,38 % (fix)

Deutsche Bank S.A.E., Barcelona

2013

41

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

3,72 % (var.)

Deutsche Bank S.A.E., Barcelona

2014

40

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,72 % (var.)

Deutsche Bank S.p.A., Mailand

2018

500

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten ab 2013

0,22 % (var.)

Deutsche Bank Morgan Grenfell Group PLC

Unbefristet

6

USD

Nachrangige Verbindlichkeit

Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 1991 an jedem Zinstermin mit einer Kündigungsfrist von 30 Tagen

1,00 % (var.)

BHW Bausparkasse

2013

91

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

4,90 % (fix) – 5,80 % (fix)

BHW Bausparkasse

2014

55

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

2,56 % (var.) – 5,60 % (fix)

BHW Bausparkasse

2017

5

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,69 % (fix)

BHW Bausparkasse

2018

6

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

6,08 % (fix)

BHW Bausparkasse

2019

48

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

4,27 % (fix) – 5,83 % (fix)

BHW Bausparkasse

2023

40

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,45 % (fix) – 6,13 % (fix)

BHW Bausparkasse

2024

10

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,64 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2013

227

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

4,78 % (fix) – 6,00 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2014

83

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

4,50 % (fix) – 6,00 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2015

508

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

500 Mio: Vorzeitige Rückzahlung nach Wahl des Emittenten seit 2011 an jedem Zinstermin

1,00 % (var.) – 5,50 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2016

30

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

4,92 % (fix) – 5,01 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2017

60

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,21 % (fix) – 5,83 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2018

313

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,19 % (fix) – 6,63 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2019

65

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,14 % (fix) – 5,46 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2022

15

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

4,63 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2023

98

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,60 % (fix) – 6,01 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2024

43

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

5,15 % (fix) – 5,45 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2027

13

EUR

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

6,50 % (fix)

Deutsche Postbank AG

2036

24.000

JPY

Nachrangige Verbindlichkeit

Nein

2,76 % (fix) – 2,84 % (fix)

Überleitung vom bilanziellen Eigenkapital auf das aufsichtsrechtliche Eigenkapital

in Mio €

31.12.2012

31.12.2011

Eigenkapital per Bilanzausweis

54.003

53.390

Stammaktien

2.380

2.380

Kapitalrücklage

23.778

23.695

Gewinnrücklage

29.198

30.119

Darin: Versicherungsmathematische Gewinne/Verluste (–) in Bezug auf leistungsdefinierte Versorgungszusagen, nach Steuern und Währungsumrechnung

198

650

Darin: Den Deutsche Bank-Aktionären zurechenbares Konzernergebnis

237

4.132

Eigene Aktien im Bestand zu Anschaffungskosten

–60

–823

Verpflichtung zum Erwerb Eigener Aktien

Kumulierte sonstige erfolgsneutrale Eigenkapitalveränderung nach Steuern

–1.293

–1.981

 

 

 

Prudentiale Filter

–261

719

Wertänderungen der Eigenverbindlichkeiten

–2

–128

Unrealisierte Gewinne und Verluste

–259

847

 

 

 

Regulatorische Anpassungen zum Bilanzausweis

–15.785

–17.796

Abgegrenzte zukünftige Dividende

–697

–697

Geschäfts- oder Firmenwerte

–8.583

–10.156

Gemäß Bilanz

–9.297

–10.973

Geschäfts- oder Firmenwert nach der Equitymethode bilanzierter Beteiligungen

–30

–29

Geschäfts- oder Firmenwert außerhalb des regulatorischen Konsolidierungskreises

745

846

Sonstige immaterielle Vermögenswerte

–2.996

–2.753

Gemäß Bilanz

–4.922

–4.829

Steuerverbindlichkeiten aus latenten Steuern

583

676

Sonstige immaterielle Vermögenswerte außerhalb des regulatorischen Konsolidierungskreises

1.343

1.399

Anteile ohne beherrschenden Einfluss

124

999

Gemäß Bilanz

407

1.270

Anteile ohne beherrschenden Einfluss außerhalb des regulatorischen Konsolidierungskreises

–283

–271

Verbriefungspositionen, nicht in risikogewichteten Aktiva enthalten

–953

–2.863

Fehlbetrag zwischen Rückstellungen und erwartetem Verlust

–440

–508

Abwicklungs- und Vorleistungsrisiko

Abzugsfähige Investitionen in Banken, Finanzunternehmen und Versicherungsgesellschaften

–1.493

–1.332

Sonstiges (Konsolidierungseffekte und regulatorische Anpassungen)

–748

–486

 

 

 

Tier-1-Kernkapital

37.957

36.313

 

 

 

Zusätzliches Tier-1-Kapital

12.526

12.734

Hybride Kapitalinstrumente

12.526

12.734

Gemäß Bilanz

12.091

12.344

Regulatorische Anpassungen

435

390

Abzüge vom zusätzlichen Tier-1-Kapital

 

 

 

Tier-1-Kapital

50.483

49.047

 

 

 

Tier-2-Kapital

6.532

6.179

Nachrangige Verbindlichkeiten

9.362

10.813

Gemäß Bilanz

11.282

12.083

Amortisation

–2.283

–1.213

Regulatorische Anpassungen

364

–57

Abzüge vom Tier-2-Kapital

–2.885

–4.703

Sonstiges

55

70

 

 

 

Aufsichtsrechtliches Eigenkapital insgesamt

57.015

55.226