Deutsche Bank
Geschäftsbericht 2012
Deutsche Bank Geschäftsbericht 2012
Klassifizierung des Engagements

Fenster schließen

Klassifizierung des Kreditrisikoengagements

Wir teilen unser Kreditrisikoengagement zudem in zwei Gruppen auf: das Firmenkreditengagement und das Konsumentenkreditengagement.

  • Unser Konsumentenkreditengagement besteht aus kleineren standardisierten homogenen Krediten, insbesondere in Deutschland, Italien und Spanien. Es umfasst Privatkredite, Immobilienfinanzierungen für Wohnungsbau und Gewerbe sowie Kreditlinien und Ratenkredite an Selbstständige und Kleingewerbetreibende aus unserem Privatkunden- und Retailgeschäft.
  • Unser Firmenkreditengagement setzt sich aus allen Engagements zusammen, die nicht als Konsumentenkreditengagements definiert werden.

Firmenkreditengagement

Wesentliche Kategorien des Firmenkreditengagements, gegliedert nach unseren internen Bonitätsklassen unserer Geschäftspartner

in Mio €
(sofern nicht anders angegeben)

31.12.2012

Bewertungseinstufung

Ausfallwahr-
scheinlichkeit in %

Kredite1

Unwiderrufliche Kreditzusagen2

Eventualver-
bindlichkeiten

Außerbörsliche Derivate3

Zur Veräußerung verfügbare festverzinsliche Wertpapiere

Insgesamt

1

Beinhaltet vor allem in der Kategorie „iCCC und schlechter“ wertgeminderte Kredite von 6,1 Mrd € zum 31. Dezember 2012.

2

Beinhaltet unwiderrufliche Kreditzusagen von 10,4 Mrd € zum 31. Dezember 2012 im Zusammenhang mit dem Konsumentenkreditengagement.

3

Beinhaltet den Effekt von Aufrechnungsverträgen und erhaltenen Barsicherheiten, soweit anwendbar.

iAAA–iAA

0,00–0,04

48.992

20.233

9.064

23.043

30.054

131.386

iA

0,04–0,11

43.047

37.456

19.192

22.308

8.186

130.189

iBBB

0,11–0,50

53.804

37.754

21.304

7.713

3.788

124.363

iBB

0,50–2,27

45.326

22.631

11.460

5.778

1.749

86.944

iB

2,27–10,22

17.739

10.068

4.886

2.415

227

35.335

iCCC und schlechter

10,22–100

13.062

1.515

2.455

1.187

151

18.370

Insgesamt

 

221.970

129.657

68.361

62.444

44.155

526.587

in Mio €
(sofern nicht anders angegeben)

31.12.2011

Bewertungseinstufung

Ausfallwahr-
scheinlichkeit in %

Kredite1

Unwiderrufliche Kreditzusagen2

Eventualver-
bindlichkeiten

Außerbörsliche Derivate3

Zur Veräußerung verfügbare festverzinsliche Wertpapiere

Insgesamt

1

Beinhaltet vor allem in der Kategorie „iCCC und schlechter“ wertgeminderte Kredite von 6,3 Mrd € zum 31. Dezember 2011.

2

Beinhaltet unwiderrufliche Kreditzusagen von 9,2 Mrd € zum 31. Dezember 2011 im Zusammenhang mit dem Konsumentenkreditengagement.

3

Beinhaltet den Effekt von Aufrechnungsverträgen und erhaltenen Barsicherheiten, soweit anwendbar.

iAAA–iAA

0,00–0,04

51.321

21.152

6.535

37.569

22.753

139.330

iA

0,04–0,11

45.085

37.894

24.410

17.039

8.581

133.009

iBBB

0,11–0,50

59.496

36.659

21.002

12.899

5.109

135.165

iBB

0,50–2,27

50.236

21.067

13.986

7.478

2.303

95.071

iB

2,27–10,22

17.650

9.152

6.051

3.007

263

36.123

iCCC und schlechter

10,22–100

18.148

2.071

1.669

1.632

371

23.891

Insgesamt

 

241.936

127.995

73.653

79.624

39.381

562.589

Unser Firmenkreditengagement hat sich um 6 % seit Dezember 2011 auf 526,6 Mrd € reduziert. Die Reduzierungen kommen vorrangig aus Krediten (20,0 Mrd €) und außerbörslichen Derivaten (17,2 Mrd €). Insgesamt hat sich die Qualität unseres Firmenkreditengagements verbessert mit 73 % Investment-Grade beurteilter Kunden im Vergleich zu 72 % im Vorjahr. Das in den obigen Tabellen dargestellte Kreditvolumen berücksichtigt weder Kreditsicherheiten oder Kreditverbesserungen noch andere Maßnahmen zur Reduzierung des Kreditrisikos. Wir sind der Meinung, nach Berücksichtigung solcher risikoreduzierender Maßnahmen ein gut diversifiziertes Kreditportfolio zu haben. Die Reduzierung unseres Engagements in außerbörslich gehandelten Derivaten bezog sich insbesondere auf gut beurteilte Geschäftspartner („Investment-Grade“). Das Volumen außerbörslich gehandelter Derivate berücksichtigt weder Risikoreduzierungsmaßnahmen (außer Master-Aufrechnungsvereinbarungen) noch Kreditsicherheiten (außer erhaltenen Barsicherheiten). Nach Berücksichtigung solcher Reduzierungsmaßnahmen ist das verbleibende Kreditrisiko wesentlich geringer, adäquat strukturiert beziehungsweise gut diversifiziert und besteht überwiegend gegenüber Kunden mit Bonitätseinstufung im Investment-Grade Bereich. Die Erhöhung der Position von zur Veräußerung verfügbaren festverzinslichen Wertpapieren resultiert hauptsächlich gegenüber besten Kunden in der Risikoklasse iAAA–iAA.

Risikomindernde Maßnahmen für das Firmenkreditengagement

Unsere Credit Portfolio Strategies Group („CPSG“) hilft, unser Risiko aus Firmenkrediten zu verringern. Der Nominalbetrag der Aktivitäten der CPSG zur Risikoreduzierung hat sich um 17 % von 55,3 Mrd € am 31. Dezember 2011 auf 45,7 Mrd € am 31. Dezember 2012 reduziert. Dies ist primär ein Resultat des Rückgangs der Nominalbeträge der zu besichernden Kredite sowie eines Rückgangs der risikoreduzierenden Maßnahmen zum Steuern der Marktrisiken.

Zum Jahresende 2012 hatte die CPSG Kreditderivate mit einem zugrunde liegenden Nominalbetrag von 27,9 Mrd € im Bestand. Zum 31. Dezember 2011 betrug diese Position 37,6 Mrd €. Die im Rahmen unserer Portfoliomanagementaktivitäten verwendeten Kreditderivate werden zum beizulegenden Zeitwert bewertet.

Zudem hat die CPSG zum 31. Dezember 2012 das Kreditrisiko von Krediten und ausleihebezogenen Zusagen in Höhe von 17,8 Mrd € durch synthetisch besicherte Kreditverbriefungen abgesichert, die vorwiegend mit Finanzgarantien und in geringem Maße auch mit Kreditderivaten unterlegt sind, bei denen die Erstverlustpositionen verkauft wurden. Zum 31. Dezember 2011 betrug diese Position 17,7 Mrd €.

Unter Ausübung des bestehenden Wahlrechts nutzt die CPSG die Fair Value Option gemäß IAS 39 für die Bewertung von Krediten und Kreditzusagen zum beizulegenden Zeitwert, sofern die Kriterien dieses Standards erfüllt werden. Das Nominalvolumen der zum beizulegenden Zeitwert ausgewiesenen Kredite und Kreditzusagen der CPSG reduzierte sich im Jahresverlauf auf 40,0 Mrd € zum 31. Dezember 2012 (31. Dezember 2011: 48,3 Mrd €). Durch die Bewertung von Krediten und Kreditzusagen zum beizulegenden Zeitwert hat die CPSG die Volatilität der Gewinne und Verluste aus der Inkonsistenz beim Bewertungsansatz erheblich reduziert. Diese war entstanden, als derivative Sicherungsgeschäfte bereits zum beizulegenden Zeitwert, Kredite und Kreditzusagen jedoch noch zu ursprünglichen Anschaffungskosten bewertet wurden.

Konsumentenkreditengagement

Mit unserem Konsumentenkreditengagement zeigen wir den Anteil der Kredite, die 90 Tage oder mehr überfällig sind, und die auf Jahresbasis berechneten Nettokreditkosten nach Eingängen auf abgeschriebene Forderungen.

Konsumentenkreditengagement, Überfälligkeitsquoten und Nettokreditkosten

 

Gesamtengagement
in Mio €

90 Tage oder mehr
überfällig in %

Nettokreditkosten in % des Gesamtengagements1

 

31.12.2012

31.12.2011

31.12.2012

31.12.2011

31.12.2012

31.12.2011

1

Auflösungen von vor der Konsolidierung bei den konsolidierten Gesellschaften gebildeten Wertberichtigungen sind in den Quoten bis 31. Dezember 2011 nicht einbezogen, sondern wurden im Zinsüberschuss vereinnahmt (eine detaillierte Darstellung findet sich im folgenden Abschnitt „Wertminderungsverluste und Risikovorsorge im Kreditgeschäft“). Unter Berücksichtigung solcher Beträge würde die Quote der Nettokreditkosten in Prozent des Gesamtengagements 0,42 % zum 31. Dezember 2011 betragen. In 2012 sind die Auflösungen bei den konsolidierten Gesellschaften in den Nettokreditkosten enthalten.

2

Beinhaltet wertgeminderte Kredite von 4,2 Mrd € zum 31. Dezember 2012 und 3,8 Mrd € zum 31. Dezember 2011.

Konsumentenkreditengagement Deutschland

139.939

135.069

0,84 %

0,95 %

0,29 %

0,49 %

Konsumenten- und Kleinbetriebsfinanzierungen

20.137

19.805

1,20 %

1,88 %

1,20 %

1,55 %

Immobilienfinanzierungen

119.802

115.264

0,78 %

0,79 %

0,14 %

0,31 %

Konsumentenkreditengagement außerhalb Deutschlands

40.065

39.672

4,58 %

3,93 %

0,66 %

0,61 %

Konsumenten- und Kleinbetriebsfinanzierungen

13.448

13.878

9,01 %

7,22 %

1,52 %

1,31 %

Immobilienfinanzierungen

26.617

25.794

2,34 %

2,15 %

0,23 %

0,23 %

Konsumentenkreditengagement insgesamt2

180.004

174.741

1,67 %

1,63 %

0,38 %

0,52 %

Das Gesamtvolumen unseres Konsumentenkreditengagements erhöhte sich zum 31. Dezember 2012 um 5,3 Mrd € (3,0 %) gegenüber dem Jahresende 2011. In diesem Anstieg waren Nettoengagementerhöhungen der Postbank von 1,0 Mrd € (1,3 %), hauptsächlich in Deutschland, enthalten. Der Anstieg des Volumens ohne Postbank um 4,3 Mrd € (4,4 %) war im Wesentlichen auf den Anstieg der Immobilienfinanzierungen in Deutschland um 4,1 Mrd € zurückzuführen. Unsere Wachstumsstrategie reflektierend, ist das Kreditvolumen in Polen, auch hier hauptsächlich bei den Immobilienfinanzierungen, um 725 Mio € und in Indien um 174 Mio € angestiegen. Das Kreditvolumen in Spanien hat sich um 440 Mio € und in Portugal um 108 Mio € reduziert, was im Zusammenhang mit unserer De-Risking-Strategie steht.

Der Rückgang der Quote der 90 Tage oder mehr überfälligen Kredite in 2012 in Deutschland beruht im Wesentlichen auf dem Verkauf von leistungsgestörten Krediten, ist aber auch begünstigt durch das wirtschaftliche Umfeld. Der Anstieg der Quote außerhalb Deutschlands ist, abgesehen von der wirtschaftlichen Entwicklung im übrigen Europa, hauptsächlich auf eine Änderung der Abschreibungskriterien für einige Portfolios in 2009 zurückzuführen. Kredite, die bisher direkt abgeschrieben wurden, werden nun nach dem Erreichen von 270 Tagen Überfälligkeit (beziehungsweise 180 Tagen Überfälligkeit bei Kreditkarten) auf dem Niveau historischer Ausfallraten, unter Berücksichtigung von beobachteten Eingängen auf abgeschriebene Forderungen bei gleichartigen Krediten, wertberichtigt. Durch diese Änderung erhöht sich das Volumen, das 90 Tage und mehr überfällig ist, da die Änderung den Zeitraum bis zur vollständigen Abschreibung verlängerte. Unter der Annahme einer unveränderten Kreditperformance wird dieser Effekt weiterhin zu einer Steigerung der Quote führen, bis das Portfolio circa fünf Jahre nach Änderung der Abschreibungskriterien wieder einen neuen stabilen Zustand erreicht haben wird.

Die Reduzierung der Nettokreditkosten als Prozentsatz des Gesamtengagements ist hauptsächlich auf den vorgenannten Verkauf leistungsgestörter Kredite, aber auch auf die vorteilhafte wirtschaftliche Entwicklung in Deutschland zurückzuführen.

Konsumenten-Immobilienfinanzierungsengagement, gruppiert nach Beleihungsauslaufklassen1

 

31.12.2012

1

Der Ausweis des Gesamtengagements in den Beleihungsauslaufklassen erfolgt durch den relativen Anteil des Gesamtengagements an dem Immobilienwert, der Kalkulation zugrunde liegt.

≤ 50 %

71 %

> 50 ≤ 70 %

16 %

> 70 ≤ 90 %

8 %

> 90 ≤ 100 %

2 %

> 100 ≤ 110 %

1 %

> 110 ≤ 130 %

1 %

> 130 %

1 %

Der Beleihungsauslauf setzt das Gesamtengagement in Prozent zum Wert einer Immobilie.

Unser Beleihungsauslauf wird berechnet, indem das Gesamtengagement durch den aktuellen Immobilienwert der zugrunde liegenden Immobiliensicherheit geteilt wird. Diese Immobilienwerte werden regelmäßig aktualisiert. Das Gesamtengagement von Transaktionen, welche zusätzlich durch liquide Sicherheiten besichert werden, wird um den jeweiligen Sicherheitenwert dieser liquiden Sicherheiten reduziert, wohingegen vorrangige Verbindlichkeiten das Gesamtengagement erhöhen. Der berechnete Beleihungsauslauf von Immobilienfinanzierungen beinhaltet lediglich durch Immobilien besicherte Gesamtengagements. Immobilienfinanzierungen, welche ausschließlich durch andere Arten von Sicherheiten besichert sind, fließen nicht in die Kalkulation ein.

Die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers, der Beleihungsauslauf und die Qualität der Sicherheiten sind integrale Bestandteile unseres Risikomanagements bei der Kreditvergabe, deren Überwachung sowie bei der Steuerung unseres Kreditrisikos. In der Regel akzeptieren wir höhere Beleihungsausläufe, je besser die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers ist. Dennoch gibt es Restriktionen für Beleihungsausläufe in Ländern mit einem negativen Konjunkturausblick oder erwarteten Rückgängen von Immobilienwerten.

Zum 31. Dezember 2012 verzeichneten wir für 71 % des Gesamtengagements an Immobilienfinanzierungen einen Beleihungsauslauf kleiner oder gleich 50 %.