Vergütung auf Nachhaltigkeit ausgerichtet


Die Änderung der Vergütungspraxis hat für die Bank einen hohen Stellenwert und ist ein Schwerpunkt ihrer Initiative für kulturellen Wandel. 2012 wurde in einem ersten Schritt für die Senior-Management-Gruppe die Unverfallbarkeitsregelung für die aufgeschobene, aktienbasierte Vergütung (Deferred Equity Awards) angepasst. Statt einer Zuteilung in mehreren Tranchen über drei Jahre hinweg erfolgt nun eine Zuteilung als Einmaltranche nach einer Haltefrist von fünf Jahren. Die Awards beinhalten ferner Leistungsbedingungen für den fünfjährigen Unverfallbarkeitszeitraum. Dabei werden die Leistungen der Bank und des jeweiligen Bereichs eines Mitarbeiters zugrunde gelegt. Die Einführung des fünfjährigen Unverfallbarkeitszeitraums für aufgeschobene Vergütung geht über das von den Aufsichtsbehörden geforderte Maß hinaus.

Die Höhe der variablen Vergütung als Prozentsatz der Erträge ist 2012 wie bereits in den Vorjahren zurückgegangen.

Weitere Details zu Veränderungen der Vergütung sind im Vergütungsbericht 2012 enthalten.

An unserem Mitarbeiter-Aktienplan (Global Share Purchase Plan) haben 2012 etwa 20 500 Beschäftigte aus 37 Ländern teilgenommen. Dies entspricht mehr als einem Drittel der berechtigten Mitarbeiter weltweit; in Deutschland waren es 55 %. Der Plan ermöglicht es den Mitarbeitern, Deutsche Bank-Aktien in monatlichen Raten zu erwerben. Die Deutsche Bank stockt den so angeschafften Aktienbestand am Ende des Kaufzyklus im Verhältnis eins zu eins um maximal zehn Gratisaktien auf.

Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr