Wir fördern Vielfalt


Anhaltender geschäftlicher Erfolg hängt vor allem von den Fähigkeiten und dem Know-how unserer Mitarbeiter ab. Wir können unsere geschäftlichen Ziele nur erreichen, wenn es uns gelingt, Talente zu gewinnen, sie an uns zu binden und die persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiter zu fördern.

Im Jahr 2012 hatten wir weltweit 2 016 Auszubildende, über 770 von ihnen wurden im Berichtsjahr in Deutschland eingestellt. Außerdem kamen 653 Hochschulabsolventen zu uns. Im Unternehmensbereich Private & Business Clients passten wir unser Berufsausbildungskonzept unter dem Motto „New Generation” an die Bedürfnisse der jüngeren Generation an.

Unseren Mitarbeitern werden während ihrer gesamten beruflichen Laufbahn Möglichkeiten für ihre Weiterentwicklung geboten. Das geschieht mit klassischen Aus- und Weiterbildungsprogrammen und individuellen Maßnahmen. Zudem ermutigen wir Mitarbeiter, sich innerhalb des Unternehmens zu verändern und einen Einblick in andere Teams und Geschäftsbereiche zu gewinnen. Vielfältige Erfahrungen steigern die Leistung unserer Mitarbeiter.

Die Deutsche Bank, die in 72 Ländern vertreten ist und Mitarbeiter aus 136 Nationen beschäftigt, fördert eine Kultur der Vielfalt (Diversity) in der Belegschaft. Damit können wir den unterschiedlichen Anforderungen unserer Kunden weltweit am besten gerecht werden. Regionale Diversity-Komitees sind für die Umsetzung der globalen Strategie der Vielfalt in ihren jeweiligen Gebieten verantwortlich. Unsere Rekrutierungsrichtlinien sehen vor, dass alle Bewerbungen unabhängig von Geschlecht, Alter und ethnischer Herkunft beurteilt werden.

Anteil von Frauen in Führungspositionen gestiegen*

Anteil von Frauen in Führungspositionen gestiegen (Balkendiagramm)

Der Anteil von Frauen im außertariflichen Bereich hat sich von Ende 2010 bis Ende 2012 von 29,3 % auf 30,8 % erhöht. In Senior-Führungspositionen konnten wir den Anteil von 16,2 % auf 18,0 % erhöhen. Im Rahmen der freiwilligen Selbstverpflichtung, die wir 2011 zusammen mit den anderen DAX-30-Unternehmen unterzeichnet haben, wollen wir den Anteil weiblicher Führungskräfte auf den Ebenen Managing Director und Director bis Ende 2018 auf 25 % erhöhen. Außerdem soll sich bis dahin der Anteil von Frauen mit den Titeln Managing Director, Director, Vice President, Assistant Vice President und Associate zusammen auf 35 % erhöhen, vorbehaltlich rechtlicher Regelungen weltweit.

Mit dem bankeigenen Förderprogramm ATLAS (Accomplished Top Leaders Advancement Strategy – Aufstiegsstrategie für erfolgreiche Top-Führungskräfte) bietet die Deutsche Bank einer ausgewählten Gruppe weiblicher Managing Directors maßgeschneiderte Entwicklungsangebote, verbunden mit der persönlichen Begleitung durch einen Senior-Sponsor. Dieser Förderer unterstützt sie dabei, ihr Profil in der Bank zu schärfen, und berät bei Karrierefragen und Aufstiegsmöglichkeiten. Das seit vier Jahren laufende ATLAS-Programm gewann in Großbritannien den Opportunity Now Excellence in Practice Awards 2012.

Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr