Wesentliche Risikopositionen an den Kreditmärkten


Der nachfolgende Abschnitt gibt einen aktualisierten Überblick über die Entwicklung bestimmter Risikopositionen an den Kreditmärkten (einschließlich erworbener Monolineabsicherungen) in jenen CB&S-Geschäftsbereichen, für die wir bereits in Vorperioden zusätzliche Risikoangaben gemacht haben. Seit dem 31. Dezember 2011 gab es keine wesentlichen Entwicklungen in den gehaltenen Commercial Papers von Ocala oder den Risikopositionen aus Wohnungsbaukrediten, die im Lagebericht des Finanzberichts 2011 im Abschnitt „Überblick über die Geschäftsentwicklung“ beschrieben werden. Unsere US-amerikanischen Bruttorisikopositionen in Subprime, Alt-A RMBS und forderungsbesicherten Schuldverschreibungen gingen von 2,4 Mrd € zum 31. Dezember 2011 auf 2,2 Mrd € zum 30. Juni 2012 zurück. Nach Sicherungsgeschäften und sonstigen erworbenen Absicherungen hielten wir dafür zum 30. Juni 2012 negative Nettorisikopositionen in Höhe von 207 Mio € (31. Dezember 2011: 146 Mio €), damit würde im Falle eines Ausfalls aller Bruttorisikopositionen ein Gewinn ausgewiesen, unter der Voraussetzung, dass alle Sicherungsgeschäfte effektiv sind und ausgeübt wurden sowie dass keine Verwertungsgewinne erzielt werden können.

Die nachfolgenden Tabellen beinhalten einen aktualisierten Überblick über die Entwicklung erworbener Monolineabsicherungen.

Risikoposition gegenüber Monolineversicherern, bezogen auf US- amerikanische Wohnungsbaukredite1,2

30.6.2012

31.3.2012

in Mio €

Nomi-
nalwert

Beizu-
legender Zeitwert vor Bewer-
tungsan-
passungen3

Bewer-
tungsan-
passungen3

Beizu-
legender Zeitwert nach Bewer-
tungsan-
passungen3

Nomi-
nalwert

Beizu-
legender Zeitwert vor Bewer-
tungsan-
passungen3

Bewer-
tungsan-
passungen3

Beizu-
legender Zeitwert nach Bewer-
tungsan-
passungen3

1

Ein Nettoausfallrisiko gegenüber Monolineversicherern aus sogenannten „Wrapped Bonds“ von 49 Mio € zum 30. Juni 2012 (31. März 2012: 48 Mio €) ist nicht enthalten. Dieser Wert stellt eine Schätzung der möglichen Wertanpassungen auf diese Schuldverschreibungen im Fall eines Ausfalls der Versicherer dar.

2

Ein Teil des Marktwerts der erworbenen Monolineabsicherungen wurde durch Credit Default Swaps (CDS) mit anderen Marktteilnehmern oder durch andere Instrumente wirtschaftlich abgesichert.

3

Für erworbene Monolineabsicherungen mit gehandelten CDS werden die Bewertungsanpassungen anhand eines vollständig auf CDS-basierenden Modellansatzes ermittelt. Im Gegensatz dazu werden für erworbene illiquide Monolineabsicherungen die Bewertungsanpassungen anhand eines Modellansatzes mit diversen Parametern für jeden Kontrahenten ermittelt, einschließlich marktbedingter Ausfallwahrscheinlichkeiten, potenzieller Ereignisse (entweder einer Restrukturierung oder einer Insolvenz), einer Abschätzung der möglichen Ausgleichszahlungen im Fall einer Restrukturierung und von Erlösquoten im Fall einer Restrukturierung oder einer Insolvenz. Die Monoline-Methode für Bewertungsanpassungen für Risikopositionen wird vierteljährlich vom Management überprüft.

4

Die Zuordnung zu den Bonitätsklassen basiert jeweils auf den niedrigsten verfügbaren Bonitätseinstufungen von Standard & Poor’s, Moody’s oder unserer internen Bonitätseinstufung zum 30. Juni 2012 beziehungsweise zum 31. März 2012.

AA Monolines:4

 

 

 

 

 

 

 

 

Sonstige Subprime

122

68

–18

50

118

63

–17

46

Alt-A

3.377

1.523

–293

1.230

3.335

1.519

–255

1.264

AA Monolines insgesamt

3.499

1.591

–311

1.280

3.453

1.582

–272

1.310

Sonstige Risikoposition gegenüber Monolineversicherern1,2

30.6.2012

31.3.2012

in Mio €

Nomi-
nalwert

Beizu-
legender Zeitwert vor Bewer-
tungsan-
passungen3

Bewer-
tungsan-
passungen3

Beizu-
legender Zeitwert nach Bewer-
tungsan-
passungen3

Nomi-
nalwert

Beizu-
legender Zeitwert vor Bewer-
tungsan-
passungen3

Bewer-
tungsan-
passungen3

Beizu-
legender Zeitwert nach Bewer-
tungsan-
passungen3

1

Ein Nettoausfallrisiko gegenüber Monolineversicherern aus sogenannten „Wrapped Bonds“ von 45 Mio € zum 30. Juni 2012 (31. März 2012: 43 Mio €) ist nicht enthalten. Dieser Wert stellt eine Schätzung der möglichen Wertanpassungen auf solche Schuldverschreibungen im Fall eines Ausfalls der Versicherer dar.

2

Ein Teil des Marktwerts der erworbenen Monolineabsicherungen wurde durch Credit Default Swaps mit anderen Marktteilnehmern oder durch andere Instrumente wirtschaftlich abgesichert.

3

Für erworbene Monolineabsicherungen mit gehandelten CDS werden die Bewertungsanpassungen anhand eines vollständig auf CDS-basierenden Modellansatzes ermittelt. Im Gegensatz dazu werden für erworbene illiquide Monolineabsicherungen die Bewertungsanpassungen anhand eines Modellansatzes mit diversen Parametern für jeden Kontrahenten ermittelt, einschließlich marktbedingter Ausfallwahrscheinlichkeiten, potenzieller Ereignisse (entweder einer Restrukturierung oder einer Insolvenz), einer Abschätzung der möglichen Ausgleichszahlungen im Fall einer Restrukturierung und von Erlösquoten im Fall einer Restrukturierung oder einer Insolvenz. Die Monoline Methode für Bewertungsanpassungen für Risikopositionen wird vierteljährlich vom Management überprüft.

4

Die Zuordnung zu den Bonitätsklassen basiert jeweils auf den niedrigsten verfügbaren Bonitätseinstufungen von Standard & Poor’s, Moody’s oder unserer internen Bonitätseinstufung zum 30. Juni 2012 beziehungsweise zum 31. März 2012.

AA Monolines:4

 

 

 

 

 

 

 

 

TPS-CLO

2.668

754

–157

597

2.629

727

–180

547

CMBS

1.135

15

–1

14

1.082

11

–1

10

Studentenkredite

309

26

–5

21

294

23

–4

19

Sonstige

938

301

–129

172

901

255

–100

155

AA Monolines insgesamt

5.050

1.096

–292

804

4.906

1.016

–285

731

Nicht-Investment Grade Monolines:4

 

 

 

 

 

 

 

 

TPS-CLO

522

194

–68

126

514

179

–70

109

CMBS

3.505

175

–32

143

3.468

167

–26

141

Corporate Single Name/Corporate CDO

19

1

1

1.008

2

2

Studentenkredite

1.342

620

–190

430

1.284

580

–168

412

Sonstige

1.089

202

–82

120

1.054

165

–57

108

Nicht-Investment Grade Monolines insgesamt

6.477

1.192

–372

820

7.328

1.093

–321

772

Insgesamt

11.527

2.288

–664

1.624

12.234

2.108

–605

1.503

Zeichenerklärung
  • Kapitel als PDF speichern
  • Tabelle dieser Seite in Excel speichern
  • Seite drucken
  • Datei zur Dateisammlung hinzufügen
  • Glossar
  • Verweis außerhalb des Berichtes
  • Verweis innerhalb des Berichtes
  • Vorjahresvergleich
  • Korrespondierende Seite in der PDF-Version des Berichtes
Hilfe

Erläuterungen zum Informationsangebot und den verfügbaren Servicefunktionen dieses Berichts erhalten Sie hier.

Deutsche Bank Zwischenbericht zum 30. Juni 2012

Feedback