Aufsichtsrechtliches Eigenkapital

 (nicht testiert)

Seit dem 31. Dezember 2011 werden bei der Ermittlung des Kapitals sowie der Kapitalquoten des Konzerns die veränderten Kapitalanforderungen für Risiken im Handelsbuch und in Verbriefungspositionen nach Maßgabe der Capital Requirements Directive 3 (auch „Basel 2.5“) berücksichtigt, die in das Kreditwesengesetz und die Solvabilitätsverordnung Eingang gefunden haben. Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die Risikoaktiva, das aufsichtsrechtliche Eigenkapital sowie die Kapitaladäquanzquoten des für aufsichtsrechtliche Zwecke konsolidierten Konzerns ohne Berücksichtigung der Übergangsposten gemäß § 64h Absatz 3 KWG.

in Mio €
(sofern nicht anders angegeben)

30.9.2012

31.12.2011

Kreditrisiko

249.972

262.460

Marktrisiko

64.377

68.091

Operationelles Risiko

51.709

50.695

Risikogewichtete Aktiva insgesamt

366.058

381.246

Tier-1-Kapital ohne Hybridinstrumente

39.264

36.313

Zusätzliches Tier-1-Kapital

12.675

12.734

Tier-1-Kapital

51.939

49.047

Tier-2-Kapital

6.288

6.179

Tier-3-Kapital

Aufsichtsrechtliches Eigenkapital insgesamt

58.227

55.226

Tier-1-Kapitalquote ohne Hybridinstrumente

10,7 %

9,5 %

Tier-1-Kapitalquote

14,2 %

12,9 %

Gesamtkapitalquote

15,9 %

14,5 %

Die nachstehende Tabelle zeigt zusammenfassend die Komponenten des Tier-1- und Tier-2-Kapitals des Konzerns ohne Berücksichtigung der Übergangsposten gemäß § 64h Absatz 3 KWG.

in Mio €

30.9.2012

31.12.2011

1

Enthielt 20 Mio € stille Beteiligungen zum 30. September 2012 und zum 31. Dezember 2011.

Tier-1-Kapital:

 

 

Tier-1-Kapital ohne Hybridinstrumente:

 

 

Stammaktien

2.380

2.380

Kapitalrücklage

23.588

23.695

Gewinnrücklagen, Eigene Aktien im Bestand, als Verpflichtung zum Erwerb Eigener Aktien ausgewiesenes Eigenkapital, Anpassungen aus der Währungsumrechnung, Anteile ohne beherrschenden Einfluss

31.398

29.400

Vollständig vom Tier-1-Kapital gemäß § 10 (2a) KWG in Abzug gebrachte Posten (unter anderem Geschäfts- oder Firmenwerte und sonstige immaterielle Vermögenswerte)

–14.727

–14.459

Teilweise vom Tier-1-Kapital gemäß § 10 (6) und (6a) KWG in Abzug gebrachte Posten:

 

 

Abzugsfähige Investitionen in Banken, Finanzunternehmen und Versicherungsgesellschaften

–1.476

–1.332

Verbriefungspositionen, nicht in risikogewichteten Aktiva enthalten

–1.431

–2.863

Überschuss von erwarteten Verlusten über Risikovorsorge

–468

–508

Teilweise vom Tier-1-Kapital gemäß § 10 (6) und (6a) KWG in Abzug gebrachte Posten

–3.375

–4.703

Tier-1-Kapital ohne Hybridinstrumente

39.264

36.313

Zusätzliches Tier-1-Kapital:

 

 

Nicht kumulative Vorzugsanteile1

12.675

12.734

Zusätzliches Tier-1-Kapital

12.675

12.734

Tier-1-Kapital insgesamt

51.939

49.047

Tier-2-Kapital:

 

 

Unrealisierte Gewinne aus notierten Wertpapieren (45 % angerechnet)

40

70

Genussscheinkapital

1.091

1.150

Kumulative Vorzugsanteile

291

294

Anrechenbare nachrangige Verbindlichkeiten

8.241

9.368

Teilweise vom Tier-1-Kapital gemäß § 10 (6) und (6a) KWG in Abzug gebrachte Posten

–3.375

–4.703

Tier-2-Kapital insgesamt

6.288

6.179

Basel 2.5 verlangt den Abzug des Geschäfts- oder Firmenwerts vom Tier-1-Kapital. Für eine Übergangszeit ist es jedoch gemäß § 64h Absatz 3 KWG zulässig, bestimmte Komponenten des Geschäfts- oder Firmenwerts teilweise in das Tier-1-Kapital einzubeziehen. Solche Komponenten des Geschäfts- oder Firmenwerts sind zwar nicht im oben gezeigten aufsichtsrechtlichen Eigenkapital und in den Kapitaladäquanzquoten enthalten, der Konzern nutzt jedoch diese Übergangsregelung für die Meldung seiner Kapitaladäquanzquoten an die deutschen Aufsichtsbehörden.

Zum 30. September 2012 betrug der Übergangsposten 274 Mio € gegenüber 319 Mio € zum 31. Dezember 2011. Für aufsichtsrechtliche Meldezwecke wurden das Tier-1-Kapital, das aufsichtsrechtliche Eigenkapital und die risikogewichteten Aktiva um diesen Betrag erhöht. Dementsprechend beliefen sich zum Ende des Berichtsquartals die gemeldete Tier-1-Kapitalquote und die Eigenkapitalquote unter Berücksichtigung dieses Postens auf 14,3 % beziehungsweise 16,0 % gegenüber 12,9 % beziehungsweise 14,6 % zum 31. Dezember 2011.

Zeichenerklärung
  • Kapitel als PDF speichern
  • Tabelle dieser Seite in Excel speichern
  • Seite drucken
  • Datei zur Dateisammlung hinzufügen
  • Glossar
  • Verweis außerhalb des Berichtes
  • Verweis innerhalb des Berichtes
  • Vorjahresvergleich
  • Korrespondierende Seite in der PDF-Version des Berichtes
Hilfe

Erläuterungen zum Informationsangebot und den verfügbaren Servicefunktionen dieses Berichts erhalten Sie hier.

Deutsche Bank Zwischenbericht zum 30. September 2012

Feedback