13 – Änderungen zu IAS 39 und IFRS 7, „Umwidmung von finanziellen Vermögenswerten“

In Übereinstimmung mit den im Oktober 2008 veröffentlichten Änderungen zu IAS 39 und IFRS 7 wurden im zweiten Halbjahr 2008 und im ersten Quartal 2009 bestimmte finanzielle Vermögenswerte aus den Bilanzkategorien „Zum beizulegenden Zeitwert bewertet“ und „Zur Veräußerung verfügbar“ in die Bilanzposition „Forderungen aus dem Kreditgeschäft“ umgewidmet. Seit dem ersten Quartal 2009 wurden keine weiteren Umwidmungen vorgenommen.

Es wurden qualifizierende Vermögenswerte umgewidmet, für die sich zum Umwidmungsstichtag die Zweckbestimmung eindeutig geändert hatte. Statt einer kurzfristigen Verkaufs- oder Handelsabsicht bestand die Absicht und Möglichkeit, die umgewidmeten Vermögenswerte auf absehbare Zeit zu halten. Die Umwidmungen erfolgten zum beizulegenden Zeitwert des Vermögenswerts zum jeweiligen Umwidmungsstichtag.

Umgewidmete finanzielle Vermögenswerte

in Mrd € (sofern nicht anders angegeben)

Handelsaktiva, umgewidmet zu Forderungen aus dem Kreditgeschäft

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte, umgewidmet zu Forderungen aus dem Kreditgeschäft

Buchwert am Umwidmungsstichtag

26,6

11,4

Unrealisierte Verluste aus der Bewertung zum beizulegenden Zeitwert, die direkt in der Kumulierten sonstigen erfolgsneutralen Eigenkapitalveränderung erfasst wurden

0,0

–1,1

Effektivzinssätze am Umwidmungsstichtag:

 

 

obere Grenze

13,1 %

9,9 %

untere Grenze

2,8 %

3,9 %

Erwartete erzielbare Zahlungsströme am Umwidmungsstichtag

39,6

17,6

Buchwerte und beizulegende Zeitwerte der in 2008 und 2009 umgewidmeten Vermögenswerte nach Art des Vermögenswerts

 

31.12.2013

31.12.2012

in Mio €

Buchwert

Beizulegender Zeitwert

Buchwert

Beizulegender Zeitwert

1

Bestimmte Kommunalanleihen wurden im Vorjahr fälschlicherweise als Forderungen aus dem Kreditgeschäft ausgewiesen.

2

In 2013 verkaufte der Konzern Vermögenswerte, die vorher als Handelsaktiva klassifiziert waren, mit einem Buchwert von 2,9 Mrd €. Davon entfielen 1,6 Mrd € auf Forderungen aus dem Kreditgeschäft, 0,9 Mrd € auf Asset Backed Securities und 0,2 Mrd € auf Mortgage Backed Securities.

3

In 2013 verkaufte der Konzern Vermögenswerte, die vorher als „Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte“ klassifiziert waren, mit einem Buchwert von 1,4 Mrd €. Davon entfielen 1,3 Mrd € auf durch Wertpapiere abgesicherte Vermögenswerte.

4

Zusätzlich zu den Buchwerten der umgewidmeten Vermögenswerte in der obigen Tabelle existiert ein dazugehöriger Effekt auf die Buchwerte von Derivaten, die zur Absicherung des beizulegenden Zeitwerts, hier zur Absicherung gegen Marktzinsänderungen, genutzt werden. Der Effekt führte zu einem Anstieg der Buchwerte um 34 Mio € zum 31. Dezember 2013 (31. Dezember 2012: 209 Mio €).

Handelsaktiva, umgewidmet zu Forderungen aus dem Kreditgeschäft:

 

 

 

 

Verbriefte Vermögenswerte

1.985

1.872

3.599

2.783

Schuldverschreibungen1

1.062

1.068

1.372

1.393

Forderungen aus dem Kreditgeschäft

2.367

2.064

6.233

5.591

Handelsaktiva, umgewidmet zu Forderungen aus dem Kreditgeschäft insgesamt

5.4152

5.004

11.204

9.766

Zur Veräußerung verfügbare finanzielle Vermögenswerte, umgewidmet zu Forderungen aus dem Kreditgeschäft:

 

 

 

 

Verbriefte Vermögenswerte

1.972

1.955

4.501

4.218

Schuldverschreibungen1

1.220

1.284

1.293

1.446

Summe der Zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerte, die zu Forderungen aus dem Kreditgeschäft umgewidmet wurden

3.1923

3.239

5.794

5.664

Summe der finanziellen Vermögenswerte, die zu Forderungen aus dem Kreditgeschäft umgewidmet wurden

8.6064

8.243

16.998

15.430

Alle umgewidmeten finanziellen Vermögenswerte werden in der NCOU verwaltet. Diese trifft Verkaufsentscheidungen über dieses Portfolio entsprechend ihrer Zuständigkeit, Entscheidungen zum Risikoabbau zu fällen. Im Geschäftsjahr 2013 verkaufte der Konzern umgewidmete finanzielle Vermögenswerte mit einem Buchwert von 4,4 Mrd €. Dies führte zu einem Nettoverlust von 206 Mio € sowie zu Abschreibungen in Höhe von 130 Mio € auf verkaufte Positionen.

Zusätzlich zu den erwähnten Verkäufen reduzierte sich der Buchwert von Vermögenswerten, die zuvor als „Handelsaktiva“ klassifiziert waren, aufgrund von Rückzahlungen und Fälligkeiten um 1,0 Mrd €. Ein weiterer Rückgang um 1,4 Mrd € betrifft gewerbliche Hypothekenkredite, bei denen die kreditnehmende strukturierte Einheit unter IFRS 10 konsolidiert wurde, da der Konzern zwischen dem zweiten und dritten Quartal 2013 die Kontrolle erlangte. Der Buchwert der Vermögenswerte, die aus der Bilanzkategorie „Zur Veräußerung verfügbar“ umgewidmet worden waren, reduzierte sich aufgrund von Rückzahlungen und Fälligkeiten um 1,1 Mrd €.

Unrealisierte Gewinne/Verluste aus der Bewertung zum beizulegenden Zeitwert, die in der Gewinn- und Verlustrechnung vereinnahmt worden wären, sowie Nettogewinne/-verluste, die in der Sonstigen erfolgsneutralen Eigenkapitalveränderung erfasst worden wären, wenn keine Umwidmung stattgefunden hätte

in Mio €

2013

2012

2011

Unrealisierte Gewinne/Verluste (–) aus der Bewertung zum beizulegenden Zeitwert aus umgewidmeten Handelsaktiva – vor Risikovorsorge im Kreditgeschäft

245

38

–11

Wertminderung (–)/Wertaufholung aus umgewidmeten zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten, bei denen eine Wertminderung vorlag

9

–29

–16

Unrealisierte Gewinne/Verluste (–) aus der Bewertung zum beizulegenden Zeitwert in der Sonstigen erfolgsneutralen Eigenkapitalveränderung aus umgewidmeten zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten, bei denen keine Wertminderung vorlag

130

415

133

Ergebnisbeitrag vor Steuern der umgewidmeten finanziellen Vermögenswerte

in Mio €

2013

2012

2011

1

Anstieg in 2013 aufgrund von Wertminderungen in Höhe von 113 Mio € auf eine einzelne Position bei gewerblichen Immobilien, die zu einem Zeitpunkt verkauft wurde, zu dem die Erwartung auf eine vollständige Wertaufholung zurückgegangen war.

2

Gewinne beziehungsweise Verluste aus dem Verkauf von umgewidmeten Vermögenswerten.

3

Deutliche Wertminderungen in 2012 auf zwei Verbriefungspositionen. Ursächlich waren in einem Fall finanzielle Schwierigkeiten in 2012 und im anderen Fall eine Abwärtskorrektur der Zahlungsströme aus einer zuvor wertgeminderten Position.

Zinserträge

272

578

691

Risikovorsorge im Kreditgeschäft1

–348

–186

–186

Sonstige Erträge2

–141

–35

34

Ergebnis vor Steuern aus umgewidmeten Handelsaktiva

–217

357

539

Zinserträge

96

139

153

Risikovorsorge im Kreditgeschäft3

–25

–228

–1

Sonstige Erträge2

–66

–58

0

Ergebnis vor Steuern aus umgewidmeten zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten

5

–147

152

Umgewidmete finanzielle Vermögenswerte: Buchwerte und beizulegende Zeitwerte je Bilanzkategorie

Alle gemäß IAS 39 umgewidmeten Vermögenswerte wurden in die NCOU übertragen, nachdem dieser neue Unternehmensbereich im vierten Quartal 2012 gegründet worden war. Die NCOU wurde damit beauftragt, den Risikoabbau zu beschleunigen, um den Kapitalbedarf und die bereinigte Bilanzsumme zu reduzieren. Zur Bestimmung, ob und wann Vermögenswerte verkauft werden sollen, werden zahlreiche Faktoren berücksichtigt. Dazu zählen die Auswirkungen auf die Gewinn- und Verlustrechnung, das Aufsichtsrechtliche Eigenkapital und Auswirkungen auf die Verschuldungsquote. Die Veränderungen des Buchwerts und des beizulegenden Zeitwerts werden in der folgenden Tabelle dargestellt:

Buch- und Marktwerte von umgewidmeten Vermögenswerten in 2008 und 2009

 

31.12.2013

31.12.2012

in Mio €

Buchwert

Marktwert

Differenz

Buchwert

Marktwert

Differenz

1

Enthält durch Wertpapiere abgesicherte Vermögenswerte der Luftfahrtindustrie und andere verbriefte Vermögenswerte und Schuldverschreibungen.

Umgewidmete Verbriefungen und mit Forderungen aus dem Kreditgeschäft besicherte Wertpapiere

 

 

 

 

 

 

US-Kommunalschuldverschreibungen

2.155

2.232

–77

2.431

2.647

–216

Durch Studentenkredite besicherte Wertpapiere

1.263

1.305

–42

1.939

1.693

246

CDO/CLO

979

938

41

3.083

2.765

318

Pfandbriefe

885

788

97

994

722

272

Durch gewerbliche Hypothekendarlehen besicherte Wertpapiere

281

260

21

923

702

221

Durch Wohn-Hypothekendarlehen besicherte Wertpapiere

74

71

3

151

120

31

Andere1

602

585

17

1.244

1.190

54

Summe Umgewidmete Verbriefungen und mit Forderungen aus dem Kreditgeschäft besicherte Wertpapiere

6.239

6.179

60

10.765

9.839

926

Umgewidmete Forderungen aus dem Kreditgeschäft

 

 

 

 

 

 

Gewerbliche Hypothekendarlehen

1.463

1.428

35

4.773

4.430

343

Wohn-Hypothekendarlehen

844

598

246

918

662

256

Andere

61

38

22

542

499

43

Summe Umgewidmete Forderungen aus dem Kreditgeschäft

2.367

2.064

303

6.233

5.591

642

Summe Finanzielle Vermögenswerte, die zu Forderungen aus dem Kreditgeschäft umgewidmet wurden

8.606

8.243

363

16.998

15.430

1.568

Verbriefungen und durch Forderungen aus dem Kreditgeschäft besicherte Wertpapiere

Kommunalanleihen: Der beizulegende Zeitwert US-amerikanischer Kommunalanleihen liegt über dem Buchwert, da es sich vorwiegend um festverzinsliche Instrumente handelt, deren Zinssätze seit der Umwidmung gesunken sind. Darüber hinaus wird der beizulegende Zeitwert von der Liquidität und den Erwartungen an den Märkten in Bezug auf das Kreditrisiko beeinflusst. Eine Wertminderung von 19 Mio € resultierte aus dem Ausfall eines einzelnen Schuldners. In diesem Portfolio erfolgte ein gezielter Risikoabbau von 0,1 Mrd €.

Pfandbriefe: Die Mehrheit des Risikos in dem Portfolio resultiert aus Engagements gegenüber Banken und staatlichen Emittenten in Spanien. Der beizulegende Zeitwert liegt unter dem Buchwert. Ursache sind vornehmlich Markterwartungen in Bezug auf das Kreditrisiko, obwohl sich dieses im Berichtszeitraum verringert hat. Es liegen keine Wertminderungen für das Portfolio vor. Der Buchwert ist aufgrund geringfügiger Maßnahmen zum Risikoabbau gesunken und es wurde ein kleiner Verkaufsgewinn verbucht.

CDO/CLO: Ein diversifiziertes Portfolio mit einer Vielzahl von Vermögenswerten und Tranchen von Verbriefungen. Die Differenz zwischen Buchwert und beizulegendem Zeitwert resultiert aus zahlreichen Faktoren. Zu diesen gehören die Liquidität und die Bewertung zum beizulegenden Zeitwert, basierend auf Markterwartungen in Bezug auf erwartete Kreditausfälle über die Gesamtlaufzeit im Vergleich zu der Bewertung zu fortgeführten Anschaffungskosten auf der Grundlage eingetretener Kreditausfälle. Die wesentliche Veränderung des Buchwerts im Verhältnis zum beizulegenden Zeitwert hängt mit den signifikanten Maßnahmen zum Risikoabbau in dem Portfolio zusammen. In deren Rahmen wurden Buchwerte von 1,1 Mrd € verkauft und infolgedessen Verluste von 92 Mio € verbucht. Ferner erfolgten im Berichtsjahr Rückzahlungen von 1,0 Mrd €. Es waren keine wesentlichen Wertberichtigungen für Kreditausfälle nötig. Wenn diese jedoch anfielen, waren sie Kreditausfällen in den zugrunde liegenden Kreditportfolios geschuldet, die zu einem Verlust in den verbrieften Wertpapieren führen könnten. Im Vergleich zum Vorjahr sanken die Wertberichtigungen für Kreditausfälle um 85 Mio €. Dies ging größtenteils auf eine einzelne Position zurück, die mit einem Verlust von 73 Mio € in 2012 verkauft wurde. Dieser wurde als Wertminderung ausgewiesen.

Durch Studentenkredite besicherte Wertpapiere: Die gestiegene Nachfrage nach höher rentierlichen Vermögenswerten führte zu gesunkenen Risikoaufschlägen und einer verbesserten Liquidität. Dies wiederum resultierte in einer Erhöhung der beizulegenden Zeitwerte in der Periode, so dass diese bei einigen Positionen die Buchwerte überschritten. Die Veränderung des Buchwerts hängt mit den Maßnahmen zum Risikoabbau zusammen, in deren Rahmen Verluste aus Verkäufen von 0,1 Mrd € entstanden. Die in der Periode für das Portfolio erfassten Wertberichtigungen für Kreditausfälle sind gering.

Durch gewerbliche Hypothekendarlehen besicherte Wertpapiere: Die Differenz zwischen beizulegendem Zeitwert und Buchwert rührt aus einer Reihe von Faktoren. Zu diesen zählen die Liquidität und die Erwartungen an den Märkten in puncto Kreditausfälle verglichen mit der Bewertung auf der Grundlage eingetretener Kreditausfälle. Die in der Periode durchgeführten Maßnahmen zum Risikoabbau führten zu einem Rückgang des Buchwerts um 0,2 Mrd € und einem damit zusammenhängenden Veräußerungsverlust von 37 Mio €. Ferner erfolgten im Berichtsjahr Rückzahlungen von 0,3 Mrd €. Zusätzlich wurden in der Periode Wertberichtigungen für Kreditausfälle in Höhe von 77 Mio € vorgenommen, wenn sich der Wert der zugrunde liegenden Sicherheit verschlechtert hat oder die realisierten Verluste aus Verkäufen zugenommen haben. Infolgedessen können wahrscheinlich nicht die vollständigen Zahlungsströme aus den gehaltenen Wertpapieren vereinnahmt werden. Dies entspricht einem Rückgang der Wertberichtigungen für Kreditausfälle von 87 Mio € gegenüber dem Vorjahr. Ursache hierfür war größtenteils der Wegfall einer wesentlichen Wertminderung von 134 Mio €, die in 2012 auf eine einzelne Position erfasst worden war (2013: 25 Mio €).

Sonstige: Unter „Sonstige“ sind eine Vielzahl von Vermögenswerten zusammengefasst. Zu diesen gehören Verbriefungen mit zugrunde liegenden Vermögenswerten aus den Branchen Flugzeuge und Rohstoffe, Beteiligungen an der Finanzierung von Infrastrukturprojekten und strukturierte Unternehmensanleihen. Im Rahmen von Maßnahmen zum Risikoabbau im Umfang von 0,5 Mrd € entstand im Berichtsjahr ein moderater Gewinn aus dem Portfolio. Es wurde eine Wertberichtigung für Kreditausfälle in Höhe von 34 Mio € für eine Projektfinanzierung vorgenommen, da der Vermögenswert eine unterdurchschnittliche Wertentwicklung aufwies.

Forderungen aus dem Kreditgeschäft

Gewerbliche Hypothekendarlehen: Die Differenz zwischen beizulegendem Zeitwert und Buchwert rührt aus einer Reihe von Faktoren. Zu diesen zählen die Liquidität und die Erwartungen an den Märkten in Bezug auf Kreditausfälle verglichen mit der Bewertung auf der Grundlage eingetretener Kreditausfälle. Umfangreiche Maßnahmen zum Risikoabbau im Portfolio mit einem Buchwert von 1,3 Mrd € führten zu moderaten Gewinnen. Eine Position bei gewerblichen Immobilien in Großbritannien wurde jedoch veräußert und eine entsprechende Wertberichtigung für Kreditausfälle von 113 Mio € vorgenommen. Zusätzlich wurden bestimmte Zweckgesellschaften, die gewerbliche Immobilien halten, gemäß IFRS 10 konsolidiert, wodurch der Buchwert im Jahresverlauf um 1,4 Mrd € reduziert wurde. Diese Immobilien wurden in der Bilanz zum beizulegenden Zeitwert ausgewiesen und führten zu einer Wertberichtigung für Kreditausfälle von 70 Mio €. Sie werden unter Sonstige Vermögenswerte ausgewiesen und zu Anschaffungskosten, vermindert um Wertminderungen, angesetzt. Im Berichtszeitraum wurden im Vergleich zum Vorjahr zusätzliche Wertberichtigungen für Kreditausfälle in Höhe von 115 Mio € verbucht.

Wohn-Hypothekendarlehen: Diese Kategorie umfasst Wohnimmobilien in Großbritannien, Italien, Spanien und Deutschland. Die Differenz zwischen Buchwert und beizulegendem Zeitwert ist gegenüber dem Vorjahr gleich geblieben, was insbesondere daraus resultiert, dass der Diskontierungszinssatz gestiegen ist, der zur Bestimmung des beizulegenden Zeitwerts angewandt wurde und der nicht am Markt beobachtbar ist, jedoch die erwartete Liquidität widerspiegelt. In dem Portfolio erfolgten im Berichtszeitraum keine wesentlichen Verkäufe oder Veränderungen in den Wertberichtigungen für Kreditausfälle.