34 – Stammaktien

Stammaktien

Das Gezeichnete Kapital der Deutschen Bank besteht aus nennwertlosen Namensaktien. Nach deutschem Recht entspricht jede Aktie einem gleich hohen Anteil am Gezeichneten Kapital. Demnach beträgt der rechnerische Nominalwert jeder Aktie 2,56 €, der sich mittels Division des Gezeichneten Kapitals durch die Anzahl der Aktien ergibt.

Anzahl der Aktien

Ausgegeben und voll eingezahlt

Im Eigenbestand

Ausstehende

Stammaktien, 1. Januar 2012

929.499.640

–24.888.999

904.610.641

Ausgabe von Aktien im Zusammenhang mit aktienbasierten Vergütungsplänen

0

0

0

Kapitalerhöhung

0

0

0

Erwerb Eigener Aktien

0

–381.117.111

–381.117.111

Verkauf oder Zuteilung Eigener Aktien

0

405.690.368

405.690.368

Stammaktien, 31. Dezember 2012

929.499.640

–315.742

929.183.898

Ausgabe von Aktien im Zusammenhang mit aktienbasierten Vergütungsplänen

0

0

0

Kapitalerhöhung

90.000.000

0

90.000.000

Erwerb Eigener Aktien

0

–396.958.039

–396.958.039

Verkauf oder Zuteilung Eigener Aktien

0

397.101.877

397.101.877

Stammaktien, 31. Dezember 2013

1.019.499.640

–171.904

1.019.327.736

Alle ausgegebenen Stammaktien sind voll eingezahlt.

Für den Eigenbestand erworbene Aktien beinhalten sowohl Aktien, die vom Konzern über einen bestimmten Zeitraum gehalten wurden, als auch Aktien, die mit der Absicht erworben wurden, sie kurzfristig wieder zu veräußern. Darüber hinaus hat der Konzern Aktien für die Verwendung im Rahmen der aktienbasierten Vergütung erworben. Alle derartigen Transaktionen wurden im Eigenkapital ausgewiesen, Gewinne und Verluste aus diesen Aktivitäten wurden nicht ergebniswirksam. Der Jahresendbestand Eigener Aktien wird im Wesentlichen für zukünftige aktienbasierte Vergütung genutzt.

Am 30. April 2013 emittierte die Deutsche Bank AG 90 Millionen neue Stammaktien zu 32,90 € pro Aktie, was einem gesamten Emissionserlös von 3,0 Mrd € entspricht. Die neuen Aktien wurden mit vollem Dividendenanspruch für das Geschäftsjahr 2012 aus genehmigtem Kapital und ohne Bezugsrecht emittiert. Die direkt im Eigenkapital verbuchten Kosten der Kapitalerhöhung beliefen sich auf 0,4 Mio € nach Steuern.

Genehmigtes Kapital

Der Vorstand ist ermächtigt, das Grundkapital durch Ausgabe neuer Aktien gegen Geldeinlagen, in einigen Fällen auch gegen Sacheinlagen, zu erhöhen. Zum 31. Dezember 2013 verfügte die Deutsche Bank AG über ein genehmigtes Kapital von 921.600.000 €, das in Teilbeträgen bis zum 30. April 2018 begeben werden kann. Die näheren Einzelheiten ergeben sich aus § 4 der Satzung.

Genehmigtes Kapital

Einlagen

Bezugsrechte

Befristet bis

691.200.000 €

Geldeinlagen

Ausschluss nicht möglich

30. April 2016

230.400.000 €

Geld- oder Sacheinlagen

Ausschluss möglich, wenn die Kapitalerhöhung zum Erwerb von Unternehmen oder Beteiligungen an Unternehmen gegen Sacheinlagen vorgenommen wird sowie nach § 186 Abs. 3 Satz 4 AktG

30. April 2018

Bedingtes Kapital

Der Vorstand ist ermächtigt, einmalig oder mehrmalig Genussscheine, die mit Wandlungs- oder Optionsrechten verbunden sind, sowie Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen auszugeben. Die Genussscheine, Wandel- und/oder Optionsschuldverschreibungen können auch von mit der Deutsche Bank AG verbundenen Unternehmen ausgegeben werden. Zu diesem Zweck wurde das Grundkapital bedingt durch die Ausübung dieser Wandlung- und/oder Optionsrechte beziehungsweise Wandlungspflichten erhöht.

Bedingtes Kapital

Ausgabe der Wandlungs- und/oder Optionsrechte befristet bis

230.400.000 €

30. April 2015

230.400.000 €

30. April 2016

230.400.000 €

30. April 2017

Dividendenzahlungen

Die folgende Tabelle zeigt die vorgeschlagenen oder beschlossenen Dividendenzahlungen für die Geschäftsjahre 2013, 2012 und 2011.

 

2013 (vorgeschlagen)

2012

2011

1

Die Bardividende für 2013 basiert auf der Anzahl der ausgegebenen Aktien zum 31. Dezember 2013.

Bardividende (in Mio €)1

765

764

689

Bardividende je Aktie (in €)

0,75

0,75

0,75

Seit dem Bilanzstichtag wurden keine Dividendenzahlungen beschlossen.