Übrige zinsunabhängige Erträge

in Mio €

 

 

 

Veränderung 2013
gegenüber 2012

Veränderung 2012
gegenüber 2011

(sofern nicht anders angegeben)

2013

2012

2011

in Mio €

in %

in Mio €

in %

N/A – nicht aussagekräftig

 

 

 

 

 

 

 

1 beinhaltet:

 

 

 

 

 

 

 

 

2013

2012

2011

in € m.

in %

in € m.

in %

Provisionsüberschuss aus Treuhandgeschäften:

 

 

 

 

 

 

 

Provisionsüberschuss aus Verwaltungstätigkeiten

435

449

491

–13

–3

–42

–9

Provisionsüberschuss aus Vermögensverwaltung

2.963

2.609

2.760

354

14

–151

–5

Provisionsüberschuss aus sonstigen Wertpapiergeschäften

247

239

207

8

3

32

15

Insgesamt

3.646

3.297

3.458

349

11

–161

–5

Provisionsüberschuss des Wertpapiergeschäfts:

 

 

 

 

 

 

 

Provisionsüberschuss aus Emissions- und Beratungsgeschäft

2.378

2.318

2.118

60

3

200

9

Provisionsüberschuss aus Maklergeschäften

1.542

1.526

1.882

15

1

–356

–19

Insgesamt

3.920

3.844

4.000

76

2

–156

–4

Provisionsüberschuss für sonstige Dienstleistungen

4.742

4.667

4.421

76

2

246

6

Provisionsüberschuss insgesamt

12.308

11.809

11.878

500

4

–69

–1

Provisionsüberschuss1

12.308

11.809

11.878

500

4

–69

–1

Ergebnis aus zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten

394

301

123

93

31

178

145

Ergebnis aus nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen

369

163

–264

206

127

427

N/A

Sonstige Erträge

193

–120

1.322

313

N/A

–1.442

N/A

Übrige zinsunabhängige Erträge

13.264

12.153

13.059

1.111

9

–906

–7

Provisionsüberschuss

2013

Der Provisionsüberschuss stieg von 11,8 Mrd € in 2012 um 500 Mio € auf 12,3 Mrd € in 2013. Die Provisionen aus verwaltetem Vermögen stiegen im Umfeld der günstigen Entwicklung an den globalen Leveraged Debt-Märkten, die von den niedrigen Zinsen profitierten. Die Provisionen aus dem Emissions- und Beratungsgeschäft sowie dem Brokeragegeschäft und aus sonstigen Dienstleistungen verbesserten sich infolge der gestiegenen Kundenaktivität und verbesserter Marktbedingungen im globalen Aktienhandel.

2012

Im Geschäftsjahr 2012 lag der Provisionsüberschuss bei insgesamt 11,8 Mrd € und damit 69 Mio € unter dem Wert des Vorjahres. Die Zunahme des Provisionsüberschusses aus dem Beratungsgeschäft ging auf Global Finance sowie DeAWM Alternatives zurück und spiegelte erhöhte Geschäftsaktivitäten wider. Im Emissionsgeschäft lag der Provisionsüberschuss auf einem vergleichbaren Niveau wie 2011 mit einem Anstieg im Zinsgeschäft und Handel mit Kreditprodukten. Ursächlich hierfür waren höhere Emissionsvolumina bei Unternehmensanleihen, denen ein geringerer Provisionsüberschuss im Aktienhandel gegenüberstand. Der Provisionsüberschuss aus sonstigen Dienstleistungen stieg leicht an. Dies war insbesondere auf die Bereiche Trade Finance und Cash Management Corporates in GTB sowie das Zinsgeschäft und den Handel mit Kreditprodukten in CB&S zurückzuführen. Der Provisionsüberschuss im Emissions- und Beratungsgeschäft sowie aus sonstigen Dienstleistungen wurde jedoch durch einen Rückgang des Provisionsüberschusses im Brokeragegeschäft aufgrund der gedämpften Investmentaktivitäten der Kunden, vor allem bei Produkten von PBC, sowie in Global Equities aufgehoben.

Ergebnis aus zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten

2013

Das Ergebnis aus zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten belief sich in 2013 auf 394 Mio €, nach 301 Mio € im Vorjahr. Das Ergebnis 2013 ergab sich in erster Linie aus dem Risikoabbau im NCOU-Portfolio.

2012

Das Ergebnis aus zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten belief sich in 2012 auf 301 Mio €, nach 123 Mio € im Vorjahr. Die Zunahme war vor allem auf einen Gewinn in Höhe von 152 Mio € aus dem Verkauf von EADS-Aktien sowie auf einen Gewinn aus der Veräußerung des strukturierten Kreditportfolios in der NCOU zurückzuführen. Dieses Ergebnis wurde durch Effekte aus bestimmten Abschreibungen und Verlusten aus Verkäufen im Rahmen des Risikoabbaus in der NCOU belastet. In 2011 waren Gewinne aus Verkäufen in Höhe von 485 Mio € sowie ein einmaliger positiver Effekt von 263 Mio € aus unserer Beteiligung an der Hua Xia Bank entstanden. Diese positiven Faktoren waren durch Abschreibungen auf griechische Staatsanleihen von insgesamt 527 Mio € teilweise aufgehoben worden.

Ergebnis aus nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen

2013

Das Ergebnis aus nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen stieg im Geschäftsjahr von 163 Mio € in 2012 auf 369 Mio €. Darin waren anteilige Gewinne von 374 Mio € im Zusammenhang mit der Beteiligung an der Hua Xia Bank enthalten.

2012

In 2012 betrug das Ergebnis aus nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen 163 Mio €, nach einem Verlust von 264 Mio € in 2011. Das Ergebnis in 2012 beinhaltet anteilige Gewinne von 311 Mio € im Zusammenhang mit unserer Beteiligung an der Hua Xia Bank, die teilweise durch eine Abschreibung von 257 Mio € in Bezug auf die Actavis Group aufgehoben wurden. Der Verlust in 2011 war auf anteilige Gewinne von 154 Mio € im Zusammenhang mit unserer Beteiligung an der Hua Xia Bank sowie eine Abschreibung von 457 Mio € in Bezug auf die Actavis Group zurückgegangen.

Sonstige Erträge

2013

Die Sonstigen Erträge verbesserten sich von negativen 120 Mio € im Jahr 2012 auf positive 193 Mio € in 2013. Die Verbesserung in 2013 wurde hauptsächlich im Rahmen der Aktivitäten zum Risikoabbau von Portfolios in der NCOU erzielt. Eine Wertminderung in Bezug auf den erwarteten Verkauf der BHF-Bank wurde durch die anhaltend positive Entwicklung des operativen Gewinns in Maher Terminals teilweise kompensiert. Die Verluste aus zu Sicherungszwecken gehaltenen Derivaten waren deutlich niedriger als im Vorjahr.

2012

Die Sonstigen Erträge beliefen sich in 2012 auf negative 120 Mio €, nach positiven 1,3 Mrd € im Vorjahr. Dieser Rückgang ging hauptsächlich auf signifikante Verluste aus zu Sicherungszwecken gehaltenen Derivaten zurück. Sie wurden durch Erträge aus The Cosmopolitan of Las Vegas und Maher Terminals sowie aus der Abwicklung einer vom Verkäufer des erworbenen Firmenkundengeschäfts in den Niederlanden erhaltenen Kreditabsicherung ausgeglichen. In 2011 hatten die Sonstigen Erträge in erster Linie deutliche Gewinne aus zu Sicherungszwecken gehaltenen Derivategeschäften sowie gestiegene Erträge aus The Cosmopolitan of Las Vegas umfasst.