Labor Relations

In Deutschland werden tarifliche Vereinbarungen zwischen Arbeitnehmervertretern und Arbeitgebervereinigungen bezüglich Gehalt und Benefits für die nicht leitenden Angestellten abgeschlossen. Viele Unternehmen in Deutschland, auch die Deutsche Bank AG sowie ihre wichtigsten Tochtergesellschaften, sind Mitglied einer Arbeitgebervereinigung und an Tarifverträge gebunden.

Jedes Jahr verhandelt der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes e. V. die Tarifverträge neu, die für eine Vielzahl unserer Mitarbeiter gelten. Der aktuelle Vertrag wurde im Juni 2012 abgeschlossen und umfasst eine Einmalzahlung im Juni 2012 von 350 € (Auszubildende 100 €), eine Gehaltssteigerung von 2,9 % ab Juli 2012 und eine zweite Gehaltssteigerung von 2,5 % ab Juni 2013. Der derzeitige Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 30. April 2014. Der Tarifabschluss beinhaltet zudem eine Erklärung zur Bedeutung des Gesundheitsmanagements in den Unternehmen, eine Vereinbarung, Verhandlungen über eine Verlängerung des Vorruhestandstarifvertrags sowie die Vereinbarung, Verhandlungen bezüglich einer Neuregelung der Samstagsarbeit in 2012/2013 aufzunehmen und bis zur Tarifrunde 2014 abzuschließen.

Der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes e. V. verhandelt mit folgenden Gewerkschaften:

  • ver.di (Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft), im Juli 2001 hervorgegangen aus dem Zusammenschluss von fünf Gewerkschaften einschließlich der Deutschen Angestellten Gewerkschaft und der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen
  • Deutscher Bankangestellten Verband (DBV – Gewerkschaft der Finanzdienstleister)
  • Deutscher Handels- und Industrieangestellten Verband (DHV – Die Berufsgewerkschaft)
  • Komba Gewerkschaft (nur relevant für Postbank)
  • DPVKom – Die Kommunikationsgewerkschaft (nur relevant für Postbank)

Das Gesetz verbietet, Arbeitnehmer bezüglich einer Mitgliedschaft in einer Gewerkschaft zu befragen. Deswegen kann die Deutsche Bank keinerlei Auskunft über die Anzahl an Gewerkschaftsmitgliedern in ihrer Belegschaft abgeben. Schätzungen nach sind etwa 15 % der Arbeitnehmer des Bankensektors Mitglied einer Gewerkschaft. Die Deutsche Bank schätzt, dass weniger als 15 % ihrer Angestellten in Deutschland gewerkschaftlich organisiert sind (ausgenommen Postbank, die traditionell einen sehr hohen gewerkschaftlichen Organisationsgrad von etwa 60 % hat). Weltweit schätzt die Bank den Organisationsgrad auf 15 % ihrer Arbeitnehmer (einschließlich Postbank, Organisationsgrad weltweit weniger als 25 %).

Am 31. Dezember 2013 waren 38 % der Beschäftigten der Postbank in Deutschland Beamte (Basis Vollzeitkräfte). Am 31. Dezember 2012 betrug dieser Anteil 40 %.


Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr