Aufsichtsrechtliche Anwendung der Kreditrisikominderungstechniken

Risikoaktiva und aufsichtsrechtliche Kapitalanforderungen können mithilfe von Kreditrisikominderungstechniken aktiv gesteuert werden. Als Voraussetzung für deren Anerkennung im Rahmen der aufsichtsrechtlichen Berechnung müssen nach Maßgabe der SolvV bestimmte Mindestanforderungen hinsichtlich des Sicherheitenmanagements, der Überwachungsprozesse und der rechtlichen Durchsetzbarkeit eingehalten werden.

Der Umfang der aufsichtsrechtlichen Anerkennung anrechenbarer Sicherheiten ist in erster Linie von der für eine spezifische Risikoposition angewandten Methode zur Berechnung des aufsichtsrechtlichen Kapitals abhängig. Im Prinzip erlaubt ein höherer Grad an Differenzierung der zugrunde liegenden Methodik eine weitere Spanne berücksichtigungsfähiger Sicherheiten sowie zusätzliche Optionen bei der Berücksichtigung von Garantien und Kreditderivaten. Dennoch sind auch die Einhaltung der Mindestanforderungen sowie die Mechanismen zur Berücksichtigung des Effekts aus Risikominderungstechniken vorwiegend durch die gewählte aufsichtsrechtliche Kapitalberechnungsmethode bestimmt.

Der fortgeschrittene IRBA akzeptiert prinzipiell alle Arten von finanziellen Sicherheiten ebenso wie Immobilien, Sicherungsabtretungen oder sonstige physische Sicherheiten. Bei der Anwendung des fortgeschrittenen IRBA gibt es grundsätzlich keine Beschränkung für die Bandbreite akzeptierter Sicherheiten, sofern den Aufsichtsbehörden nachgewiesen werden kann, dass zuverlässige Schätzungen von Sicherheitswerten erstellt und grundlegende Anforderungen erfüllt werden.

Derselbe Grundsatz gilt für die erlangten Vorteile aus der Anrechnung von Garantien und Kreditderivaten. Innerhalb des fortgeschrittenen IRBA existieren grundsätzlich ebenfalls keine Beschränkungen bezüglich der Auswahl der zulässigen Anbieter von Sicherheiten, solange einige grundsätzliche Mindestanforderungen eingehalten werden. Dennoch werden die Kreditwürdigkeit der Gewährleistungsgeber und andere relevante Faktoren durch die von uns angewandten internen Modelle berücksichtigt.

In unseren Berechnungen zum fortgeschrittenen IRBA werden finanzielle und andere Sicherheiten generell durch die Anpassung der zu verwendenden LGD, die als Eingangsparameter zur Bestimmung der Risikogewichtung dient, berücksichtigt. Im Rahmen der Anerkennung von Garantien und Kreditderivaten wird prinzipiell der Substitutionsansatz für die PD angewandt. Das bedeutet, dass innerhalb der Risikogewichtsberechnung im fortgeschrittenen IRBA die PD des Schuldners gegen die PD des Sicherheiten- oder Gewährleistungsgebers ausgetauscht wird. Für bestimmte garantierte Risikopositionen und bestimmte Sicherheitengeber ist jedoch der sogenannte Double-Default-Effekt anwendbar. Dieser unterstellt, dass für eine garantierte Risikoposition nur dann ein Verlust auftritt, wenn sowohl der Schuldner als auch der Gewährleistungsgeber gleichzeitig ihren Verpflichtungen nicht nachkommen.

Der Rückgang der Risikopositionswerte im fortgeschrittenen IRBA ist hauptsächlich auf Derivate- und Wertpapierfinanzierungsgeschäfte in den Forderungsklassen Unternehmen und Institute sowie Positionen mit Zentralbanken zurückzuführen. Er wird teilweise durch den Transfer bestimmter Portfolios der Postbank in den Forderungsklassen Unternehmen und Institute vom Basis-IRB-Ansatz zum fortgeschrittenen IRBA sowie Wachstum in den Segmenten Unternehmen und Mengengeschäft kompensiert.

Risikopositionswerte im fortgeschrittenen IRBA vor und nach Kreditrisikominderungstechniken

 

31.12.2013

31.12.2012

in Mio €

Gesamter Risiko-
positionswert

Berücksichti-
gungsfähige Sicherheiten nach dem fort-
geschrittenen IRBA

Garantien und Kreditderivate

Gesamter besicherter Risiko-
positionswert1

Gesamter Risiko-
positionswert

Berücksichti-
gungsfähige Sicherheiten nach dem fort-
geschrittenen IRBA

Garantien und Kreditderivate

Gesamter besicherter Risiko-
positionswert1

1

Enthält keine Besicherungen, da diese bereits in der Messgröße EPE berücksichtigt sind.

2

Beinhaltet Veritätsrisikopositionen in Höhe von 1,16 Mrd € zum Jahresende 2013 und von 793 Mio € zum Jahresende 2012.

Zentralregierungen

85.815

2.716

2.042

4.758

95.662

1.742

2.037

3.779

Institute

60.373

13.751

2.255

16.005

66.368

21.677

3.639

25.316

Unternehmen

273.9552

66.369

21.540

87.908

294.4632

79.870

31.045

110.915

Mengengeschäft

190.588

133.104

1.009

134.113

182.940

128.839

709

129.548

Insgesamt

610.731

215.940

26.845

242.785

639.433

232.128

37.431

269.558

Im Vergleich zum fortgeschrittenen IRBA setzt der IRB-Basis-Ansatz strengere Anforderungen für die Anwendung von Kreditrisikominderungstechniken an, gestattet dafür jedoch die Berücksichtigung von finanziellen Sicherheiten, Garantien und Kreditderivaten sowie anderen im Rahmen des IRB-Basis-Ansatzes anrechenbaren Sicherheiten wie Hypotheken und Sicherungsabtretungen.

Bei im Rahmen des IRB-Basis-Ansatzes verwendeten finanziellen Sicherheiten handelt es sich um Barsicherheiten, Schuldverschreibungen und sonstige Wertpapiersicherheiten im Zusammenhang mit Repo-Leihe-Geschäften.

Besicherte Risikopositionswerte im IRB-Basis-Ansatz nach Forderungsklassen

 

31.12.2013

in Mio €

Gesamter Risiko-
positionswert

Finanzielle Sicherheiten

Sonstige Sicherheiten

Garantien und Kreditderivate

Gesamter besicherter Risiko-
positionswert

Zentralregierungen

8

0

0

0

0

Institute

5.592

0

0

0

0

Unternehmen

7.521

0

0

643

643

Insgesamt

13.121

0

0

643

643

 

31.12.2012

in Mio €

Gesamter Risiko-
positionswert

Finanzielle Sicherheiten

Sonstige Sicherheiten

Garantien und Kreditderivate

Gesamter besicherter Risiko-
positionswert

Zentralregierungen

101

0

0

0

0

Institute

22.594

6.919

0

62

6.981

Unternehmen

12.242

0

0

511

511

Insgesamt

34.937

6.919

0

573

7.492

Die Anerkennung von Sicherheiten im Standardansatz ist limitiert auf anrechenbare finanzielle Sicherheiten wie Bargeld und Goldbarren sowie bestimmte Schuldverschreibungen, Beteiligungen und Investmentanteile, die in vielen Fällen nur mit ihrem schwankungsbereinigten Wert berücksichtigt werden können. In seiner grundsätzlichen Struktur bietet der Standardansatz eine bevorzugte (niedrigere) Risikogewichtung für durch Immobilien besicherte Positionen. Wendet man diese bevorzugte Risikogewichtung an, werden Immobilien im Standardansatz nicht als Sicherheiten berücksichtigt. Weitere Beschränkungen sind bezüglich anrechenbarer Gewährleistungsgeber und Kreditderivateanbieter zu beachten.

Zur Berücksichtigung der Risikominderungstechniken in der Berechnung der aufsichtsrechtlichen Kapitalanforderungen nutzen wir für finanzielle Sicherheiten die umfassende Methode, die aufgrund eines höheren Differenzierungsgrades eine breitere Auswahl an anrechenbaren Sicherheiten zulässt. Innerhalb dieses Ansatzes mindern die finanziellen Sicherheiten den Risikopositionswert der jeweiligen Risikoposition, während dem in Form von Garantien und Kreditderivaten erhaltenen Schutz durch Substitution Rechnung getragen wird. Bei der Substitution wird das Risikogewicht des Schuldners durch das Risikogewicht des Gewährleistungsgebers ersetzt.

Risikopositionswerte im Standardansatz nach Forderungsklasse

 

31.12.2013

31.12.2012

in Mio €

Gesamter Risiko-
positionswert

Finanzielle Sicherheiten

Garantien und Kreditderivate

Gesamter besicherter Risiko-
positionswert

Gesamter Risiko-
positionswert

Finanzielle Sicherheiten

Garantien und Kreditderivate

Gesamter besicherter Risiko-
positionswert

1

Beinhaltet Risikopositionen für Investmentanteile der Postbank, die dem Standardansatz zugeordnet sind.

Zentralregierungen

49.961

2

891

893

75.051

55

1.811

1.866

Regionalregierungen und örtliche Gebietskörperschaften

19.744

3

1

3

19.253

0

122

122

Sonstige öffentliche Stellen

4.180

1

587

588

3.219

4

565

569

Multilaterale Entwicklungsbanken

921

0

2

2

578

0

0

0

Internationale Organisationen

550

0

0

0

411

0

0

0

Institute

4.796

339

97

435

4.480

123

104

227

Von Kreditinstituten emittierte gedeckte Schuldverschreibungen

34

0

0

0

52

0

0

0

Unternehmen

23.763

7.985

115

8.100

27.454

7.770

134

7.904

Mengengeschäft

9.656

618

0

618

12.341

1.852

0

1.852

Durch Immobilien besicherte Positionen

5.173

11

0

11

6.253

15

0

15

Investmentanteile1

1.920

0

0

0

2.599

0

0

0

Beteiligungen

3.023

0

0

0

3.517

0

0

0

Sonstige Postionen

17.575

0

0

0

19.390

0

0

0

Überfällige Positionen

1.304

16

0

16

1.325

15

0

15

Insgesamt

142.600

8.975

1.693

10.667

175.923

9.834

2.736

12.570

Der Rückgang der gesamten Risikopositionswerte resultiert hauptsächlich aus der Verringerung von Geldmarktkrediten in der Forderungsklasse Zentralregierungen sowie aus der Verringerung von Krediten und Wertpapierfinanzierungsgeschäften innerhalb der Forderungsklassen Unternehmen und Mengengeschäft.


Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr