Sonstige Risikopositionen im IRBA

Als IRBA-Institut sind wir verpflichtet, sonstige Risikopositionen wie Beteiligungen, Investmentanteile und sonstige kreditunabhängige Aktiva generell im IRBA zu erfassen. Für diese Risikopositionen werden typischerweise aufsichtsrechtlich definierte IRBA-Risikogewichte angewandt.

Wir berücksichtigen für Beteiligungspositionen, die seit dem 1. Januar 2008 eingegangen wurden, die einfache IRBA-Risikogewichtung im Sinne des § 98 SolvV. Bei unseren Risikopositionen wird zwischen nicht börsengehandelten, aber ausreichend diversifizierten, börsengehandelten und sonstigen nicht börsengehandelten Beteiligungen unterschieden, und es werden die aufsichtsrechtlich definierten Risikogewichte von 190 %, 290 % beziehungsweise 370 % angewandt.

Bei bestimmten Risikopositionen für Investmentanteile wenden wir die „Durchschaulösung“ an, wonach Investmentanteile in ihre zugrunde liegenden Risikopositionen zerlegt werden. Wird eine solche Unterteilung vorgenommen, werden die zugrunde liegenden Risikopositionen ihren entsprechenden Forderungsklassen – entweder im IRBA oder Standardansatz – so zugeordnet, als ob sie direkt gehalten würden. Ein Teil unserer Risikopositionen für Investmentanteile der Postbank wird über den Standardansatz abgedeckt, in dem die Risikogewichte Dritter in Übereinstimmung mit § 83 (5) SolvV angewandt werden. Mehr Details über die Risikopositionen für Investmentanteile der Postbank im Standardansatz werden im Kapitel „Standardansatz“ gegeben. Die verbleibenden Investmentanteile erhalten das einfache Risikogewicht von 370 % und werden der Forderungsklasse Beteiligungen zugeordnet.

Risikopositionen, die der Forderungsklasse „Sonstige kreditunabhängige Aktiva“ zugeordnet werden, erhalten ein IRBA-Risikogewicht von 0 % im Fall von Barkrediten oder 100 %.

In der folgenden Tabelle ist unsere IRBA-Risikoposition für Beteiligungen, Investmentanteile und sonstige kreditunabhängige Aktiva, für die aufsichtsrechtlich definierte Risikogewichte angesetzt werden, zusammengefasst. Kreditrisikominderungstechniken sind für diese Transaktionen nicht relevant. Der Rückgang der Risikopositionswerte resultiert primär aus der niedrigeren Bargeldposition sowie aus dem Verkauf von Vermögenswerten.

Risikopositionswerte für Beteiligungen, Investmentanteile und sonstige kreditunabhängige Aktiva nach Risikogewicht

in Mio €

31.12.2013

31.12.2012

0 %

883

2.182

100 %

5.739

6.180

190 %

62

109

290 %

184

218

370 %

1.089

1.248

Risikopositionswerte für Beteiligungen, Investmentanteile und sonstige kreditunabhängige Aktiva insgesamt

7.957

9.936

Die nachstehende Tabelle fasst die IRBA-Risikopositionen basierend auf EAD für Spezialfinanzierungen zusammen. Die Risikopositionen bestehen aus gewerblichen Krediten für Wohnungsbau, Bauträger, Betreibermodelle, Geschäfte im Bereich Immobilien- und Mobilienleasing, Auslandsimmobilien sowie Kredite im privaten Wohnungsbau für Objekte mit mehr als zehn Wohneinheiten sowie Projektfinanzierungen. Für die Ermittlung der Mindestkapitalanforderungen wurden regulatorische Risikogewichte angewandt, sofern bei der Zuordnung eines Risikogewichts eventuelle risikomindernde Faktoren aufgrund der speziellen Risikostruktur berücksichtigt wurden. Weitere Kreditrisikominderungstechniken wurden nicht berücksichtigt.

Der Rückgang ergibt sich im Wesentlichen aus Positionen bei der Postbank, die im Rahmen der andauernden Aktivitäten zum Risikoabbau zurückgeführt wurden.

Kreditrisikopositionen für Spezialfinanzierungen nach Risikogewicht

in Mio €

31.12.2013

31.12.2012

Risikogewichtsklasse 1 (stark)

8.223

14.008

Risikogewichtsklasse 2 (gut)

680

1.443

Risikogewichtsklasse 3 (befriedigend)

139

477

Risikogewichtsklasse 4 (schwach)

65

177

Risikogewichtsklasse 5 (ausgefallen)

1.061

1.568

Risikopositionswert für Spezialfinanzierungen insgesamt

10.169

17.673


Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr