Ergebnisse des Aufsichtsrechtlichen Backtesting des Trading Market Risk

In 2013 haben wir zwei globale Ausreißer gegenüber zwei in 2012 beobachtet, was auf Basis eines 99 %-Konfidenzniveaus in Übereinstimmung mit unseren Erwartungen war. Die Ausreißer, von denen einer im Juni 2013 und einer im August 2013 vorkam, waren im Wesentlichen auf Marktbewegungen zurückzuführen, die außerhalb des historischen 1 Jahres 99 Prozent Quantils lagen. Basierend auf den Ergebnissen unseres Backtesting, unserer Analyse der zugrunde liegenden Gründe der Ausreißer und Verbesserungen in unserer Value-at-Risk-Methodik sind wir weiterhin davon überzeugt, dass unser Value-at-Risk-Modell ein angemessenes Maß für unser handelsbezogenes Marktrisiko unter normalen Marktbedingungen darstellt.

Das folgende Schaubild zeigt die täglichen Buy-and-Hold-Handelsergebnisse im Vergleich zum Value-at-Risk gegenüber dem jeweiligen Vortag für die Handelstage der Berichtsperiode. Der Value-at-Risk wird in negativen Beträgen dargestellt, um den abgeschätzten potenziellen Verlust visuell mit den Buy-and-Hold-Handelsergebnissen vergleichen zu können. Zahlen sind in Mio € angegeben und umfassen nicht den für das Handelsbuch der Postbank separat berechneten Value-at-Risk.

Tägliche Buy-and-Hold-Handelsergebnisse im Vergleich zum Value-at-Risk in 2013

Tägliche Buy-and-Hold-Handelsergebnisse im Vergleich zum Value-at-Risk in 2013 (Balkendiagramm)

Tägliche Erträge der Handelsbereiche

Das folgende Balkendiagramm zeigt die Verteilung der tatsächlichen täglichen Erträge unserer Handelsbereiche, ohne Postbank, im Jahr 2013. Die Balkenhöhe gibt die Anzahl der Handelstage an, an denen der auf der horizontalen Achse in Mio € angegebene Handelsertrag erzielt wurde.

Verteilung der täglichen Erträge unserer Handelsbereiche in 2013

Verteilung der täglichen Erträge unserer Handelsbereiche in 2013 (Balkendiagramm)

Im Jahr 2013 erzielten unsere Handelsbereiche an 94 % der Handelstage einen positiven Ertrag (gegenüber 96 % in 2012).

Ökonomischer Kapitalbedarf für das gehandelte Marktrisiko

Der Ökonomische Kapitalbedarf für das Marktrisiko aus Handelsaktivitäten belief sich am Jahresende 2013 auf 4,2 Mrd € verglichen mit 4,7 Mrd € zum Jahresende 2012. Der Ökonomische Kapitalbedarf für das Marktrisiko aus Handelsaktivitäten reduzierte sich um 493 Mio € (11 %). Dieser Rückgang war auf Reduzierungen innerhalb von NCOU zurückzuführen.

Der Beitrag der Postbank zu unserem Ökonomischen Kapitalbedarf für unser Marktrisiko aus Handelsaktivitäten war minimal.

Methoden zur Bestimmung des beizulegenden Zeitwerts

Für eine detaillierte Beschreibung der von uns angewandten Methoden zur Bestimmung des beizulegenden Zeitwerts siehe Anhangangabe 1 „Wesentliche Rechnungslegungsgrundsätze und -einschätzungen in unserem Konzernabschluss.


Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr