Deutsche Asset & Wealth Management

Vermögen erhalten und mehren

In Kürze

  • Erfolgreiche Entwicklung bestätigt unsere Strategie
  • Effizienz und Innovation für nachhaltiges Wachstum
  • Gebündelte Kompetenz über alle Sparten und Produkte

Operatives Ergebnis verdoppelt auf

1,2 Mrd €

Deutsche Asset & Wealth Management (DeAWM) vereint das Fondsgeschäft (Asset Management) und die Vermögensverwaltungs-Einheiten (Wealth Management) der Deutschen Bank. Der Unternehmensbereich umfasst außerdem das passive Anlagegeschäft (Passive Asset Management) und das Geschäft mit alternativen Vermögensanlagen für Dritte. Der Unternehmensbereich wurde 2012 neu strukturiert und firmiert seit 2013 unter neuem Namen.

DeAWM unterstützt private und institutionelle Kunden dabei, ihr Vermögen zu sichern und zu mehren. Der Unternehmensbereich offeriert ihnen dazu traditionelle und alternative Investmentprodukte und -lösungen in allen wichtigen Anlageklassen. Zudem bietet er maßgeschneiderte Vermögensverwaltungs- und Bankdienstleistungen für vermögende Privatkunden und Familien an.

Auszug aus der Segmentberichterstattung (Deutsche Asset & Wealth Management1)

Der Unternehmensbereich Deutsche Asset & Wealth Management erzielte 2013 ein Ergebnis vor Steuern von 782 Mio € (2012: 154 Mio €). Die Erträge nahmen dank steigender Kurse an den Aktien- und Anleihemärkten um 6 % gegenüber dem Vorjahr zu. Die Zinsunabhängigen Aufwendungen waren mit 3,9 Mrd € um 368 Mio € niedriger als 2012. Diese Entwicklung resultierte vorwiegend aus einem Stellenbau 2013 im Zusammenhang mit dem OpEx-Programm sowie aus dem Wegfall von Wertminderungen bei Scudder und IT-bezogenen Wertminderungen, die im Vorjahr verzeichnet worden waren. Die Invested Assets zum 31. Dezember 2013 betrugen 923 Mrd € und stiegen um 3 Mrd € gegenüber 2012. Dieser Anstieg war hauptsächlich auf positive Marktwertentwicklungen zurückzuführen, denen Effekte aus Währungsbewegungen, Mittelabflüsse und andere Effekte teilweise gegenüberstanden.

 

 

 

in Mio €

2013

2012

Erträge insgesamt

4 735

4 470

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

23

18

Zinsunabhängige Aufwendungen

3 929

4 297

Ergebnis vor Steuern

782

154

Eigenkapitalrendite vor Steuern in %

13

3

Risikogewichtete Aktiva

12 553

12 429

Aktiva

72 613

78 103

1 Auszug aus der Segmentberichterstattung. Erläuterungen und weitere Details siehe Finanzbericht 2013 (Lagebericht).

Regionale Verteilung
des verwalteten Vermögens

Regionale Verteilung des verwalteten Vermögens (Tortendiagramm)

DeAWM operierte in einem von intensivem Wettbewerb geprägten Umfeld, das von anhaltender Volatilität auf den Finanzmärkten und schwächeren Margen geprägt war. Trotz dieser schwierigen Bedingungen konnte DeAWM den bereinigten Vorsteuergewinn im Berichtsjahr um 0,6 Mrd € auf 1,2 Mrd € verdoppeln. Das Ergebnis vor Steuern stieg noch stärker und betrug 2013 0,8 Mrd €. Die gute Entwicklung ist zum einen auf höhere Erträge zurückzuführen, die insbesondere in den Sparten Alternative und Active Investments erzielt wurden. Zum anderen konnte DeAWM die Kosten mithilfe des OpEx-Programms weiter reduzieren. Dies ist eine solide Basis für die erfolgreiche Weiterentwicklung des Unternehmensbereichs. Global hatte DeAWM Nettoabflüsse an verwaltetem Vermögen in Höhe von 11,8 Mrd € zu verzeichnen. Dieser Rückgang ist auch auf das Bestreben zurückzuführen, das Geschäft mit Anlageprodukten mit geringen Margen zu reduzieren. Insgesamt erhöhte sich daher die Bruttomarge des Bereichs leicht, von 44 auf 45 Basispunkte. Dies hat zu einem Anstieg der Nettoerträge beigetragen. Die Zahl der Wealth-Management-Kunden hat sich 2013 auf 65 700 reduziert (2012: 71 300), da sich DeAWM auf das Segment der vermögenderen Kunden konzentriert hat.

Das verwaltete Vermögen in Fonds der Kategorie vier und fünf Sterne (Morningstar) ist im Berichtsjahr um 12 % auf 68,4 Mrd € gestiegen. DeAWM erhielt zahlreiche Auszeichnungen. So wurde der Bereich zum dritten Mal in Folge mit einem AAA-Rating als Best Asset Management Company für Immobilienfonds von Euromoney ausgezeichnet. 2013 war die Bank das einzige Unternehmen mit diesem erstklassigen Rating.

Eine Basis für nachhaltiges Wachstum

Verwaltetes Vermögen
nach Produkten

Verwaltetes Vermögen nach Produkten (Tortendiagramm)

Die Strategie von DeAWM ist auf Kundenorientierung, Effizienz, Innovation und Leistung konzentriert. DeAWM nutzt dazu die Stärke seiner integrierten Plattform. Unsere Ziele sind anspruchsvoll: Wir wollen bis zum Jahr 2015 einen Gewinn vor Steuern (IBIT) in Höhe von 1,7 Mrd € erreichen und zugleich die Grundlagen für nachhaltiges Wachstum schaffen. 2013 machte der Unternehmensbereich gute Fortschritte bei der Umsetzung seiner Strategie.

Um die Dienstleistungen für unsere Kunden zu verbessern, haben wir im Berichtsjahr einen zentralen Zugang zu den globalen DeAWM-Ressourcen und anderen Unternehmensbereichen der Deutschen Bank eingerichtet. Institutionelle Kunden und Vertriebspartner erhalten sämtliche Investmentprodukte und -lösungen der DeAWM von der Global Client Group. Die regionalen Wealth-Management-Teams beraten ihre Kunden individuell und entwickeln für sie maßgeschneiderte Anlagelösungen.

Im Berichtsjahr haben wir unser Investmentgeschäft in sechs Sparten gegliedert: Active Investments, Passive Investments, Loans & Deposits (Kredite und Einlagen), Alternative Real Assets (Sachwerte), Alternatives & Fund Solutions (alternative und Fondslösungen) sowie Wealth Management Products (Produkte für vermögende Kunden). Die Strategen, die im globalen Chief Investment Office tätig sind, entwickeln mit allen Anlageexperten von DeAWM eine Hausmeinung. So kann das gebündelte Wissen des Unternehmensbereichs in allen sechs Sparten zum Nutzen der Kunden eingesetzt werden. Dadurch verbinden wir die globale Kompetenz unserer Experten bei allen Produkten, von Aktien über festverzinsliche Wertpapiere, Multi-Asset- und alternative Anlagen (einschließlich Immobilien, Infrastruktur, Private Equity und Hedgefonds) bis hin zu verschiedenen Publikums- und Spezialfonds.

Deutsche Asset & Wealth Management

Deutsche Asset & Wealth Management (Organigramm)


Effizient und innovativ

2013 haben wir in erheblichem Umfang in unsere IT-Plattform investiert und eine umfassende technische Lösung für unser Asset Management auf den Weg gebracht. Im Ergebnis erhalten wir eine hochmoderne IT-Infrastruktur für das Investmentgeschäft, vereinfachen Abläufe und reduzieren den Aufwand.

Zu den Innovationen des Berichtsjahres gehörte der erste börsennotierte Fonds, der US-amerikanischen Investoren den direkten Zugang zum A-Share-Markt in China, also zu in Renminbi gehandelten Aktien, ermöglicht. Unser Angebot an physisch replizierenden – einen Index direkt nachbildenden – börsennotierten Fonds (Exchange Traded Funds – ETFs) haben wir ausgeweitet. Im Dezember kündigten wir an, dass wir über 18 ETFs auf physische Replikation umstellen werden. Dadurch wird DeAWM zum zweitgrößten Anbieter solcher ETFs in Europa mit einem verwalteten Vermögen in dieser Anlagekategorie von etwa 9,5 Mrd €.

DeAWM hat eine Gruppe von Mitarbeitern (Solutions and Trading Group) eingesetzt, die die Zusammenarbeit zwischen Produktentwicklern und Vertrieb koordiniert. Sie unterstützt die Entwicklung hochwertiger und auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmter Lösungen. Des Weiteren obliegt ihr die Produktauswahl für das Wealth-Management-Geschäft, die strikten Kriterien folgt.

DeAWM hat außerdem eine zentrale Gruppe aufgebaut, um das Angebot an nachhaltigen Anlageprodukten zu erweitern. Wir erwarten ein zunehmendes Interesse unserer Kunden für Anlagen, die ökologische und soziale Kriterien sowie Aspekte einer guten Unternehmensführung (Environmental, Social and Governance – ESG) berücksichtigen. 2013 erweiterte DeAWM die Lösungsangebote zudem durch die Integration des bis dahin in CB&S angesiedelten wertebasierten Investmentansatzes Cash Return on Capital Invested (CROCI).

Kooperation der Unternehmensbereiche

Mitte 2013 führten wir im Rahmen unseres Wealth-Management-Geschäfts zwei bisher separate Family Offices im neu gegründeten Deutsche Oppenheim Family Office zusammen. Durch den Zusammenschluss der beiden zum Deutsche Bank-Konzern gehörenden Gesellschaften, Oppenheim Vermögenstreuhand GmbH und Wilhelm von Finck Deutsche Family Office AG, entstand das größte Family Office in Deutschland und der führende Anbieter im Family-Wealth-Sektor. Das Deutsche Oppenheim Family Office bietet ganzheitliche Dienstleistungen für diversifizierte internationale Portfolios in den Bereichen Vermögensplanung, Vermögensverwaltung, Immobilienberatung sowie Berichterstattung und Controlling.

Für unsere hochvermögende Privatkundschaft haben wir weltweit Beratungszentren (Key Client Partners – KCP) eingerichtet. Sie stellen professionellen Anlegern den direkten Zugriff auf Investments sowie Finanzierungslösungen zur Verfügung, die über verschiedene Anlageklassen und Länder hinweg konzipiert sind. Die Angebote wurden von DeAWM, unseren Unternehmensbereichen CB&S, GTB und PBC sowie Drittanbietern erarbeitet. Bereichsübergreifende Zusammenarbeit hat in unserer Strategie einen hohen Stellenwert; sie soll den bestmöglichen Service für unsere Kunden sicherstellen.

Präsenz und Kompetenz für Kunden

2013 haben wir unsere globale Präsenz mit dem Ziel überprüft, uns auf unsere Kernaktivitäten zu fokussieren, Komplexität zu reduzieren und Kosten zu verringern. Unser Schwerpunkt liegt weiterhin auf unserem Heimatmarkt Deutschland und den europäischen Märkten. Darüber hinaus konzentrieren wir uns auf die hochvermögende Privatkundschaft und institutionelle Kunden in Nordamerika. Des Weiteren sind wir in ausgewählten Schwellenländern in Asien, im Nahen Osten, in Afrika und Lateinamerika aktiv. Unsere Asset-Management-Aktivitäten in Russland werden wir nicht fortführen.

Ausblick

923 Mrd €

Vermögen verwaltete DeAWM 2013

DeAWM wird auch künftig seine weltweiten Kompetenzen ausbauen, um den Kunden erstklassige Asset- und Wealth-Management-Produkte und -Dienstleistungen zu liefern. Im Bereich Asset Management wollen wir das Angebot an hochwertigen Anlageprodukten und maßgeschneiderten Lösungen ausweiten. Dies gilt auch für unser Angebot an passiven, ETF-, liquiden alternativen und Sachwertestrategien. Im Markt für Wealth Management planen wir, unsere führende Position in Deutschland zu stärken. Außerdem wollen wir unseren Kunden im asiatisch-pazifischen Raum, in Nord- und Südamerika sowie in den Schwellenländern in der Region EMEA (Europa, Naher Osten und Afrika) weiterhin sowohl differenzierte regionale Angebote machen als auch Zugang zu unserem internationalen Servicespektrum bieten. Über unsere Kooperation mit CB&S werden wir unsere Dienstleistungen für die hochvermögende Privatkundschaft weltweit ausbauen.

Auszeichnungen 2013

Reactions
Best Insurance Asset Manager globally, sechs Jahre in Folge

Risk Management
Hedge Fund Derivatives House of the Year, fünf Jahre in Folge

Risk Management
Best New Emerging Market ETF Provider and Best ETF Structuring and Distribution House

Euromoney
Best Private Bank in Germany

Scope Analysis
Best Asset Management Company for real estate funds