Aktiva und Verbindlichkeiten


Entwicklung der Aktiva

Das geringfügige Wachstum um 10 Mrd € gegenüber dem 31. Dezember 2012 ist im Wesentlichen auf einen Anstieg von 61 Mrd € von Forderungen aus Handelsgeschäften und Wertpapierabwicklung zurückzuführen, dieser entspricht dem üblichen Muster von niedrigeren Beständen zum Jahresende gegenüber höheren Volumina im Jahresverlauf.

Diese Erhöhung wurde durch einen Rückgang der positiven Marktwerte aus derivativen Finanzinstrumenten um 59 Mrd €, im Wesentlichen bedingt durch Veränderungen der Zinsstrukturkurven in US-Dollar, Euro und Pfund Sterling im ersten Quartal, fast vollständig ausgeglichen.

Während aus Gesamtsicht die Kreditposition im ersten Quartal 2013 nahezu unverändert geblieben ist, wurde ein weiterer Abbau in der NCOU fast vollständig durch einen Anstieg von 5 Mrd € in GTB, überwiegend im Bereich Trade Finance im Rahmen der Wachstumsstrategie von GTB, kompensiert.

Wechselkursveränderungen (bereits in den oben erwähnten Zahlen enthalten), insbesondere des US-Dollar gegenüber dem Euro, trugen 20 Mrd € zum Anstieg unserer Bilanzsumme während der ersten drei Monate in 2013 bei.

Entwicklung der Verbindlichkeiten

Die Summe der Verbindlichkeiten erhöhte sich zum 31. März 2013 geringfügig um 9 Mrd € gegenüber dem Jahresende 2012.

Verbindlichkeiten aus Handelsgeschäften und Wertpapierabwicklung erhöhten sich im Vergleich zum 31. Dezember 2012 um 54 Mrd €, während sich negative Marktwerte aus derivativen Finanzinstrumenten um 58 Mrd € verringerten. Diese Veränderungen sind im Wesentlichen durch die gleichen Faktoren bedingt, die zu den vorangehend beschriebenen Veränderungen der Forderungen aus Handelsgeschäften und Wertpapierabwicklung sowie der positiven Marktwerte derivativer Finanzinstrumente geführt haben.

Handelspassiva trugen weitere 12 Mrd € zum gesamten Anstieg im ersten Quartal 2013 bei, davon entfielen mehr als die Hälfte auf Schuldverschreibungen.

Der Rückgang von 9 Mrd € unserer langfristigen Verbindlichkeiten spiegelt die Häufung von Kapitalmarktfälligkeiten in 2013 innerhalb des ersten Quartals wider.