Corporate Governance

Durch ihre Corporate Governance stellt die Deutsche Bank eine verantwortungsbewusste, auf nachhaltige Wertschöpfung ausgerichtete Leitung und Kontrolle der Deutschen Bank sicher.

Aktionäre

Die Aktionäre gehören zu den wichtigsten Zielgruppen der Deutschen Bank. Die Bank strebt eine intensive Beziehung zu ihren Anteilseignern an und will eine hohe Beteiligung an den Hauptversammlungen erreichen. Die Aktionäre sind per Gesetz an wichtigen Unternehmensentscheidungen wie Satzungsänderungen, der Verwendung des Bilanzgewinns, der Ermächtigung zur Ausgabe neuer Aktien und wesentlichen Strukturveränderungen beteiligt. Die Deutsche Bank hat nur eine Gattung von Aktien; jede Aktie gewährt ein Stimmrecht.

Vorstand

Der Vorstand leitet die Gesellschaft in eigener Verantwortung. Er ist für die ordnungsgemäße Organisation der Deutsche Bank-Gruppe, ihre Weiterentwicklung und die entsprechende Kontrolle verantwortlich. Die Mitglieder des Vorstands repräsentieren die Bank in der Öffentlichkeit. Der Vorstand ist verpflichtet, die gesetzlichen Bestimmungen und regulatorischen Vorgaben einzuhalten.

Seit 1. Juni 2012 sind Jürgen Fitschen und Anshu Jain gleichberechtigte Co-Vorsitzende des Vorstands. Die Co- Vorsitzenden vertreten den Vorstand, führen die Sitzungen des Vorstands, haben die entscheidende Stimme bei Stimmengleichheit und koordinieren die Aktivitäten des Vorstands.

Die Co-Vorsitzenden leiten gemeinsam das Group Executive Committee (GEC), das aus den Mitgliedern des Vorstands und ausgewählten Senior-Managern besteht. Das GEC übernimmt beratende, koordinierende und entscheidungsvorbereitende Aufgaben für den Vorstand.

Der Vorstand ist für die zentralen Leitungsaufgaben direkt verantwortlich. Dazu gehören unter anderen die strategische Steuerung, die ordnungsgemäße Organisation der Bank und der Deutsche Bank-Gruppe, bestimmte wichtige Geschäftsentscheidungen sowie die Ernennung der Senior-Manager der Bank.

Aufsichtsrat

Der Aufsichtsrat überwacht und berät den Vorstand bei der Geschäftsführung. Grundlegende Entscheidungen, die die Bank betreffen, benötigen seine Zustimmung. Der Aufsichtsrat bestellt die Vorstandsmitglieder und plant gemeinsam mit dem Vorstand langfristig deren Nachfolge. Er kann Informations- und Berichtspflichten des Vorstands festlegen, die über die gesetzlichen Vorgaben hinausreichen. Der Aufsichtsrat prüft die Effizienz seiner Arbeit regelmäßig. Im Berichtsjahr hatte der Aufsichtsrat sieben Ausschüsse: Präsidial-, Prüfungs-, Risiko-, Nominierungs-, Vermittlungs-, Vergütungskontrollund Integritätsausschuss.

Zur Wahrnehmung seiner Aufgaben achtet der Aufsichtsrat auf eine ausgewogene Zusammensetzung sowie darauf, dass seine Mitglieder insgesamt die erforderlichen Kenntnisse, Fähigkeiten und Erfahrung haben. Der Aufsichtsrat hat eine angemessene Zahl von Mitgliedern, die über langjährige internationale Erfahrung verfügen. Der Aufsichtsrat berücksichtigt den Aspekt der Vielfalt, insbesondere im Vorstand und bei Wahlvorschlägen für den Aufsichtsrat.