Zinsunabhängige Aufwendungen

in Mio €

 

 

 

Veränderung 2014
gegenüber 2013

Veränderung 2013
gegenüber 2012

(sofern nicht anders angegeben)

2014

2013

2012

in Mio €

in %

in Mio €

in %

2

Darin enthalten sind Aufwendungen im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten von 1,6 Mrd € in 2014, 3,0 Mrd € in 2013 und 2,6 Mrd € in 2012.

Personalaufwand

12.512

12.329

13.490

183

1

–1.160

–9

Sachaufwand und sonstiger Aufwand1

14.654

15.126

15.017

–472

–3

110

1

Aufwendungen im Versicherungsgeschäft

289

460

414

–172

–37

46

11

Wertminderung auf immaterielle Vermögenswerte

111

79

1.886

33

42

–1.808

–96

Restrukturierungsaufwand

133

399

394

–267

–67

5

1

Zinsunabhängige Aufwendungen

27.699

28.394

31.201

–695

–2

–2.807

–9

1 beinhaltet:

 

 

 

 

 

 

 

 

2014

2013

2012

in € m.

in %

in € m.

in %

EDV-Aufwendungen

3.333

3.074

2.547

259

8

527

21

Mieten und Aufwendungen für Gebäude, Betriebs- und Geschäftsausstattung

1.978

2.073

2.115

–95

–5

–42

–2

Aufwendungen für Beratungs- und ähnliche Dienstleistungen2

2.029

1.772

1.887

256

14

–115

–6

Kommunikation und Datenadministration2

725

706

756

18

3

–50

–7

Aufwendungen für Reisen und Repräsentation2

500

496

579

4

1

–84

–14

Aufwendungen für Bank- und Transaktionsdienstleistungen2

660

743

1.274

–83

–11

–532

–42

Marketingaufwendungen

313

314

362

0

0

–48

–13

Konsolidierte Beteiligungen

811

797

760

14

2

37

5

Sonstige Aufwendungen2,3

4.305

5.151

4.736

–846

–16

415

9

Sachaufwand und sonstiger Aufwand insgesamt

14.654

15.126

15.017

–472

–3

110

1

Personalaufwand

2014

Der Personalaufwand stieg in 2014 um 183 Mio € (1 %) auf 12,5 Mrd € gegenüber 12,3 Mrd € in 2013. Diese Zunahme spiegelt vor allem höhere fixe Vergütungsaufwendungen infolge neuer regulatorischer Anforderungen, hauptsächlich in CB&S, sowie strategische Neueinstellungen in den Unternehmensbereichen und Kontrollfunktionen wider. Dieser Anstieg wurde durch positive Effekte aus der fortlaufenden Umsetzung des OpEx-Programms im Kerngeschäft teilweise kompensiert.

2013

Der Personalaufwand ging in 2013 um 1,2 Mrd € (9 %) auf 12,3 Mrd € gegenüber 13,5 Mrd € in 2012 zurück. Der Rückgang war auf niedrigere Amortisierungskosten für aufgeschobene Vergütungen infolge reduzierter aufgeschobener Awards und positive Effekte aus der fortlaufenden Umsetzung des OpEx-Programms zurückzuführen.

Sachaufwand und sonstiger Aufwand

2014

Der Sachaufwand und sonstige Aufwand ging in 2014 um 472 Mio € (3 %) auf 14,7 Mrd € gegenüber 15,1 Mrd € in 2013 zurück. Der Rückgang war vor allem auf im Vergleich zu 2013 geringere Aufwendungen für Rechtsstreitigkeiten von 1,6 Mrd € sowie Einsparungen aus dem OpEx-Programm zurückzuführen. Teilweise wurde der Rückgang durch höhere Aufwendungen für die Umsetzung aufsichtsrechtlicher Anforderungen, Investitionen in unser Geschäft sowie Sonderaufwendungen im Zusammenhang mit Kreditbearbeitungsgebühren aufgehoben.

2013

Der Sachaufwand und sonstige Aufwand stieg von 15,0 Mrd € in 2012 um 110 Mio € (1 %) auf 15,1 Mrd € in 2013. Dieser Anstieg war hauptsächlich auf höhere Aufwendungen für Rechtsstreitigkeiten und EDV-Kosten infolge des Anstiegs der Umsetzungskosten für das OpEx-Programm und der Anlaufkosten von Projekten in 2013 zurückzuführen. Teilweise gegenläufig war der Wegfall der in 2012 ausgewiesenen Restrukturierungsmaßnahmen in den Niederlanden. Außerdem gingen die Aufwendungen für Beratungs- und ähnliche Dienstleistungen, Kommunikation, Reisen und Repräsentation sowie Marketingmaßnahmen zurück.

Aufwendungen im Versicherungsgeschäft

2014

Die Aufwendungen im Versicherungsgeschäft sanken von 460 Mio € in 2013 um 172 Mio € auf 289 Mio € in 2014. Dieser Rückgang ist ausschließlich auf versicherungsbezogene Aufwendungen in Bezug auf Abbey Life zurückzuführen. Diesen Aufwendungen standen Erträge aus zum beizulegenden Zeitwert bewerteten finanziellen Vermögenswerten/Verpflichtungen gegenüber.

2013

Die Aufwendungen im Versicherungsgeschäft stiegen von 414 Mio € in 2012 um 46 Mio € auf 460 Mio € in 2013, ausschließlich aufgrund versicherungsbezogener Aufwendungen in Bezug auf Abbey Life. Diesen Aufwendungen standen Erträge aus zum beizulegenden Zeitwert bewerteten finanziellen Vermögenswerten/Verpflichtungen durch Aufwendungen im Versicherungsgeschäft gegenüber.

Wertminderungen auf immaterielle Vermögenswerte

2014

In 2014 resultierten die Wertminderungen auf den Geschäfts- oder Firmenwert und immaterielle Vermögenswerte von 111 Mio € vor allem aus einer Wertminderung von 194 Mio € für Maher Terminals und einer teilweisen Aufwertung immaterieller Vermögenswerte von Scudder um 84 Mio €.

2013

In 2013 waren die Wertminderungen auf den Geschäfts- oder Firmenwert und immaterielle Vermögenswerte von 79 Mio € vor allem auf das Firmenkundengeschäft in den Niederlanden zurückzuführen. In 2012 waren diese Wertminderungen im Zuge der weiteren Umsetzung von Restrukturierungsmaßnahmen im Rahmen der Strategie 2015+ angefallen.

Restrukturierungsaufwand

2014

Der Restrukturierungsaufwand im Rahmen unseres OpEx-Programms ging um 267 Mio € (67 %) auf 133 Mio € gegenüber 399 Mio € in 2013 zurück.

2013

In 2013 resultierte der Restrukturierungsaufwand von 399 Mio € aus unserem OpEx-Programm und blieb gegenüber dem Vorjahr nahezu unverändert.