Wertberichtigungsbestand für Ausfälle im Kreditgeschäft

Veränderungen im Wertberichtigungsbestand

 

2014

 

Wertberichtigungen für Kreditausfälle

Rückstellungen für außerbilanzielle
Verpflichtungen im Kreditgeschäft

 

in Mio €

Einzeln ermittelt

Kollektiv ermittelt

Zwischen-
summe

Einzeln ermittelt

Kollektiv ermittelt

Zwischen-
summe

Insgesamt

Bestand am Jahresanfang

2.857

2.732

5.589

102

114

216

5.805

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

499

631

1.129

–13

18

4

1.134

davon: (Gewinne)/Verluste aus dem Abgang von wertgeminderten Krediten

–45

–16

–61

0

0

0

–61

Nettoabschreibungen:

–997

–512

–1.509

0

0

0

–1.509

Abschreibungen

–1.037

–613

–1.650

0

0

0

–1.650

Eingänge aus abgeschriebenen Krediten

40

101

141

0

0

0

141

Sonstige Veränderung

5

–2

3

–4

10

6

9

Bestand am Jahresende

2.364

2.849

5.212

85

141

226

5.439

 

 

 

 

 

 

 

 

Veränderungen gegenüber Vorjahr

 

 

 

 

 

 

 

Risikovorsorge im Kreditgeschäft:

 

 

 

 

 

 

 

Absolut

–878

–52

–930

2

–3

–1

–931

Relativ

–64 %

–8 %

–45 %

–14 %

–14 %

–12 %

–45 %

Nettoabschreibungen:

 

 

 

 

 

 

 

Absolut

–296

–160

–456

0

0

0

–456

Relativ

42 %

45 %

43 %

0 %

0 %

0 %

43 %

Bestand am Jahresende:

 

 

 

 

 

 

 

Absolut

–494

117

–376

–17

28

11

–366

Relativ

–17 %

4 %

–7 %

–17 %

24 %

5 %

–6 %

Die Reduktion der Risikovorsorge in unserem Portfolio einzeln beurteilter Kredite in 2014 gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 878 Mio € resultiert aus signifikanten Reduktionen in allen Geschäftsbereichen. Der Rückgang in der NCOU resultierte insbesondere aus geringerer Risikovorsorge für nach IAS 39 reklassifizierte Forderungen sowie aus Krediten an Unternehmen aus dem gewerblichen Immobiliensektor, während unser Kerngeschäft von höheren Auflösungen sowie vom Ausbleiben großer Einzelbuchungen profitierte. Die Risikovorsorge in unserem Portfolio kollektiv beurteilter Kredite reduzierte sich gegenüber dem Vorjahr hauptsächlich aufgrund des anhaltend günstigen Kreditumfelds in Deutschland.

Die Erhöhung der Abschreibungen in 2014 beruht hauptsächlich auf Prozessanpassungen bei der Postbank in unserem Portfolio von einzeln wertgeminderten Krediten. Diese Anpassungen führten zu einer Angleichung des Wertberichtigungsbestands für Kredite der Postbank in Höhe von 233 Mio €. Diese resultieren aus nachgeholten Abschreibungen sowie der Eliminierung einer fehlerhaften Klassifizierung von Verbesserungen der Qualität von Krediten, die bei der Postbank verbucht sind und nach Übernahme der Postbank wertgemindert wurden, als Zinsertrag. Darüber hinaus verzeichneten wir erhöhte Abschreibungen in Zusammenhang mit einem einzelnen Kreditereignis in GTB im Vorjahr, die teilweise kompensiert wurden durch geringere Abschreibungen für nach IAS 39 reklassifizierte Kredite. Der Anstieg der Nettoabschreibungen für kollektiv beurteilte Kredite beruht auf dem Verkauf wertgeminderter Kreditportfolios in Italien.

Unsere Wertberichtigung für Ausfälle von Krediten, die gemäß IAS 39 umklassifiziert wurden, betrug 518 Mio € per 31. Dezember 2014 und damit 10 % unserer gesamten Wertberichtigungen für Kreditausfälle, und war damit um 8 % höher als der Vorjahresbestand von 479 Mio € (9 % unserer gesamten Wertberichtigungen für Kreditausfälle). Der leichte Anstieg basiert hauptsächlich auf Wechselkursveränderungen, da die Mehrheit unserer nach IAS 39 reklassifizierten Kredite in Fremdwährungen denominiert sind, während die zusätzliche Risikovorsorge im Kreditgeschäft von 54 Mio € größtenteils durch Abschreibungen in Höhe von 43 Mio € kompensiert wurde. Im Vergleich zu 2013 ist die Risikovorsorge für nach IAS 39 umklassifizierte Vermögenswerte um 319 Mio € gesunken, die Nettoabschreibungen sind um um 305 Mio € gesunken. Beide Reduktionen resultieren aus dem Ausbleiben großer Einzelbuchungen im Vergleich zu den hohen Werten im Vorjahr.

 

2013

 

Wertberichtigungen für Kreditausfälle

Rückstellungen für außerbilanzielle
Verpflichtungen im Kreditgeschäft

 

in Mio €

Einzeln ermittelt

Kollektiv ermittelt

Zwischen-
summe

Einzeln ermittelt

Kollektiv ermittelt

Zwischen-
summe

Insgesamt

Bestand am Jahresanfang

2.266

2.426

4.692

118

97

215

4.907

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

1.377

683

2.060

–15

21

5

2.065

davon: (Gewinne)/Verluste aus dem Abgang von wertgeminderten Krediten

–19

–2

–20

0

0

0

–20

Nettoabschreibungen:

–701

–352

–1.053

0

0

0

–1.053

Abschreibungen

–730

–485

–1.215

0

0

0

–1.215

Eingänge aus abgeschriebenen Krediten

30

132

162

0

0

0

162

Sonstige Veränderung

–85

–25

–110

0

–3

–4

–114

Bestand am Jahresende

2.857

2.732

5.589

102

114

216

5.805

 

 

 

 

 

 

 

 

Veränderungen gegenüber Vorjahr

 

 

 

 

 

 

 

Risikovorsorge im Kreditgeschäft:

 

 

 

 

 

 

 

Absolut

262

70

332

–8

20

12

344

Relativ

24 %

11 %

19 %

119 %

0 %

–177 %

20 %

Nettoabschreibungen:

 

 

 

 

 

 

 

Absolut

61

–28

33

0

0

0

33

Relativ

–8 %

9 %

–3 %

0 %

0 %

0 %

–3 %

Bestand am Jahresende:

 

 

 

 

 

 

 

Absolut

591

306

897

–16

17

1

898

Relativ

26 %

13 %

19 %

–13 %

18 %

1 %

18 %

Der Anstieg der Risikovorsorge in unserem einzeln beurteilten Kreditportfolio in 2013 resultiert aus einem einzelnen Kundenkreditereignis in GTB, einer erhöhten Risikovorsorge für Schiffsfinanzierungen in CB&S sowie in der NCOU unter anderem aufgrund einzelner Kundenengagements im europäischen gewerblichen Immobiliensektor. Der Anstieg unseres kollektiv bewerteten Kreditportfolios resultierte aus der NCOU. Dieser Anstieg wurde teilweise kompensiert durch Verringerungen in unserem Kerngeschäft, hauptsächlich dank einer positiven Entwicklung im deutschen Retailmarkt aufgrund eines günstigeren Kreditumfeldes im Vergleich zum Vorjahr. Unsere Risikovorsorge für außerbilanzielle Verpflichtungen im Kreditgeschäft erhöhte sich um 12 Mio € im Vergleich zum Vorjahr im Geschäftsbereich GTB infolge einer gestiegenen Vorsorge für kollektiv bewertete außerbilanzielle Verpflichtungen in unserem Kerngeschäft mitunter aufgrund von Volumenanstiegen.

Unsere Wertberichtigung für Ausfälle von Krediten, die gemäß IAS 39 umklassifiziert wurden, betrug 479 Mio € per 31. Dezember 2013 und damit 9 % unserer gesamten Wertberichtigungen für Kreditausfälle, eine leichte Verringerung gegenüber dem Vorjahr mit 489 Mio € (10 % unserer gesamten Wertberichtigungen für Kreditausfälle) zum 31. Dezember 2012. Die leichte Verringerung im Jahr 2013 resultiert aus 349 Mio € Abschreibungen und 35 Mio € anderen Veränderungen, die den Anstieg durch eine zusätzliche Risikovorsorge im Kreditgeschäft von 373 Mio € überkompensieren. Die Risikovorsorge für nach IAS 39 umklassifizierte Vermögenswerte ist 2013 im Vergleich zum Vorjahr um 43 Mio € (von 415 Mio € auf 373 Mio €) gesunken aufgrund von Reduktionen in allen Portfolios außer dem für gewerbliche Immobilienfinanzierungen. Die Nettoabschreibungen, bezogen auf nach IAS 39 umklassifizierte Vermögenswerte, erhöhten sich leicht um 18 Mio € von 331 Mio € im Jahr 2012 auf 349 Mio € im Jahr 2013, bedingt durch eine kleine Anzahl von Abschreibungen im Gewerbeimmobiliensektor (im Anschluss an die Teilabschreibungen wurden die jeweiligen kreditnehmenden strukturierten Einheiten konsolidiert, weil der Konzern die Beherrschung über die kreditnehmenden strukturierten Einheiten während des zweiten und dritten Quartals 2013 erlangt hat).