Große Unterstützung von Fremdkapitalgebern

Die Deutsche Bank erhielt erneut große Unterstützung von ihren Fremdkapitalgebern, wodurch sie sich sehr günstig refinanzieren konnte. 2014 hat die Deutsche Bank Schuldtitel im Wert von 44,1 Mrd € mit einem durchschnittlichen Spread von 45 Basispunkten über dem relevanten variablen Referenzzins (zum Beispiel LIBOR) und einer durchschnittlichen Laufzeit von 4,8 Jahren ausgegeben. Davon entfielen 22 Mrd € auf Benchmarkemissionen, das heißt Emissionen, die bestimmte Größenanforderungen erfüllen. Weitere 22 Mrd € wurden im Rahmen gezielter Emissionen an Privatkunden (Retail) und Privatplatzierungen eingenommen.

Zu den wichtigsten Transaktionen zählten 2014 die Emissionen von zusätzlichem Kernkapital im Mai und November 2014. Mit diesen zwei Emissionen erreichte die Bank im Wesentlichen das für Ende 2015 angestrebte Volumen von 5 Mrd € an CRD-4-konformem zusätzlichem Kernkapital (Additional Tier 1). Die erste Benchmarkmission von zusätzlichem Kernkapital in Höhe von 3,5 Mrd € im Mai umfasste drei Tranchen. Bei der zweiten Emission im November wurden Anleihen mit unbefristeter Laufzeit und einem Emittenten-Kündigungsrecht nach zehn Jahren im Nennwert von 1,5 Mrd US-$ und mit einer Verzinsung von 7,5 % begeben.

Die Emissionen der Deutschen Bank sind im Hinblick auf Märkte, Instrumente, Währungen und Anlegergruppen gut diversifiziert. Zum Ende des Berichtsjahres stammten 76 % der Refinanzierung der Bank aus sehr stabilen Quellen. Dazu zählen Einlagen von Privatkunden und Kunden aus dem Transaction Banking sowie Emissionen an den Kapitalmärkten und Eigenkapital.


Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr