Das Bewusstsein für Umwelt- und Sozialrisiken schärfen

Das Rahmenwerk für Umwelt- und Sozialrisiken (ES-Risikorahmenwerk) der Deutschen Bank erfordert eine besondere Überprüfung von Transaktionen in sensiblen Sektoren. In diesem Zusammenhang hat die Bank im Berichtsjahr eine Position zu Transaktionen in oder in der Nähe von UNESCO-Welterbestätten formuliert sowie die Verpflichtung zum Erhalt von Wäldern bestätigt. Zudem hat die Deutsche Bank gemeinsam mit anderen Banken und Investoren ein Konzept zur Steuerung von Emissionsrisiken erarbeitet, die sich für Kapitalgeber aus ihren Finanzbeziehungen zu Unternehmen mit einem hohen Anteil fossiler Vermögenswerte ergeben können (Carbon Asset Risk).

2014 stieg die Zahl der Transaktionen, die die Bank im Rahmen des ES-Risikorahmenwerks geprüft hat, auf 1.250 (2013: 721). Das spiegelt das geschärfte Bewusstsein für diese Risiken im Unternehmen wider.


Kennzahlenvergleich

Vergleichen Sie Kennzahlen der letzten Jahre. mehr