Ergebnis der Deutschen Bank

Im Mai 2014 hat die Deutsche Bank ein Maßnahmenpaket angekündigt, durch das sie ihr Bekenntnis zu den Zielen der Strategie 2015+ bekräftigt. Wir haben unsere Kapitalbasis gestärkt und die in der Strategie 2015+ festgelegten Kultur- und Kosteninitiativen weiter umgesetzt.

Die wesentlichen Finanzkennzahlen des Konzerns im Berichtszeitraum können wie folgt zusammengefasst werden:

  • Konzernerträge von 16,3 Mrd € im ersten Halbjahr 2014, Rückgang um 8 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres;
  • Ergebnis vor Steuern von 2,6 Mrd €, Abnahme von 19 % im Vergleich zum ersten Halbjahr 2013;
  • Gewinn nach Steuern verringerte sich auf 1,3 Mrd € im Berichtszeitraum gegenüber 2,0 Mrd € im Vorjahreszeitraum;
  • Common Equity Tier-1-Kapitalquote gemäß Capital Requirements Regulation (CRR)/Capital Requirements Directive 4 (CRD 4) (Vollumsetzung) von 11,5 % am Ende des ersten Halbjahrs 2014;
  • CRR/CRD 4-Verschuldungsquote auf Basis einer Vollumsetzung von 3,4 % am Ende des Berichtszeitraums;
  • Risikogewichtete Aktiva gemäß CRR/CRD 4 (Vollumsetzung) von 399 Mrd € zum 30. Juni 2014.

Die finanziellen Key Performance Indicators (KPIs) des Konzerns für das erste Halbjahr sind in der folgenden Tabelle aufgeführt:

Konzernfinanzkennzahlen

30.6.2014

30.6.2013

1

Basierend auf dem den Deutsche Bank-Aktionären zurechenbaren Ergebnis nach Steuern.

2

Basierend auf dem den Deutsche Bank-Aktionären zurechenbaren Ergebnis nach Steuern bereinigt um Kosten für Rechtsstreitigkeiten, Umsetzungskosten, Wertminderung auf Geschäfts- oder Firmenwert sowie immaterielle Vermögenswerte, weitere Abfindungszahlungen sowie kreditrisikobezogenen Bewertungsanpassungen bei Derivaten (Credit Valuation Adjustment, CVA) gemäß der CRR/CRD 4, verbindlichkeitsbezogene Bewertungsanpassungen bei Derivaten (Debt Valuation Adjustment, DVA) und refinanzierungsbezogene Bewertungsanpassungen bei Derivaten (Funding Valuation Adjustment, FVA). Für weitere Informationen siehe unten Abschnitt: „Nicht nach IFRS ermittelte finanzielle Messgrößen“.

3

Prozentualer Anteil der Zinsunabhängigen Aufwendungen insgesamt am Zinsüberschuss vor Risikovorsorge im Kreditgeschäft plus Zinsunabhängige Erträge.

4

Basierend auf Zinsunabhängigen Aufwendungen bereinigt um Kosten für Rechtsstreitigkeiten, Umsetzungskosten, Wertminderung auf Geschäfts- oder Firmenwert sowie immaterielle Vermögenswerte, Aufwendungen im Versicherungsgeschäft, weitere Abfindungszahlungen und andere bereichsspezifische Einmalkosten; geteilt durch die ausgewiesenen Erträge. Für weitere Informationen siehe unten Abschnitt: „Nicht nach IFRS ermittelte finanzielle Messgrößen“

5

Kostenersparnis aus der Implementierung des OpEx-Programms.

6

Umsetzungskosten sind Kosten, die bei der Erzielung von Kostenersparnissen im Rahmen des OpEx-Programms anfallen.

7

Die Common Equity Tier-1-Kapitalquote gemäß CRR/CRD 4 (Vollumsetzung) entspricht unserer Kalkulation der Kernkapitalquote ohne die Übergangsphase von CRR/CRD 4. Weitere Informationen zur Berechnung dieser Quote sind im Risikobericht enthalten.

8

Die CRR/CRD 4-Verschuldungsquote auf Basis einer Vollumsetzung entspricht unserer Berechnung auf Basis der aktuellen Fassung der am 27. Juni 2013 veröffentlichten CRR/CRD 4. Weitere Informationen zur Berechnung dieser Quote sind im Risikobericht enthalten.

Eigenkapitalrendite nach Steuern (basierend auf dem durchschnittlichen Active Equity)1

4,7 %

7,2 %

Bereinigte Eigenkapitalrendite nach Steuern (basierend auf dem durchschnittlichen Active Equity)2

7,3 %

10,2 %

Aufwand-Ertrag-Relation3

81,0 %

77,1 %

Bereinigte Aufwand-Ertrag-Relation4

72,1 %

67,8 %

Kostenersparnis5

2,6 Mrd €

1,1 Mrd €

Umsetzungskosten (OpEx)6

2,4 Mrd €

1,1 Mrd €

Common Equity Tier-1-Kapitalquote gemäß CRR/CRD 4 (Vollumsetzung)7

11,5 %

10,0 %

CRR/CRD 4-Verschuldungsquote auf Basis einer Vollumsetzung8

3,4 %