Wertminderungsverlust und Wertberichtigungen für Kreditausfälle

Bestehen Hinweise auf eine Wertminderung, wird der Wertminderungsverlust in der Regel auf Basis der diskontierten erwarteten künftigen Zahlungsströme unter Verwendung des ursprünglichen Effektivzinssatzes des Kredits ermittelt. Werden infolge finanzieller Schwierigkeiten des Kreditnehmers die Konditionen eines Kredits neu verhandelt oder auf sonstige Weise angepasst, ohne dass der Kredit ausgebucht wird, wird der Wertminderungsverlust auf der Grundlage des ursprünglichen Effektivzinssatzes vor Anpassung der Konditionen ermittelt. Wir reduzieren den Buchwert der wertgeminderten Kredite mittels einer Wertberichtigung und erfassen den Verlustbetrag in unserer Gewinn- und Verlustrechnung als Bestandteil der Risikovorsorge im Kreditgeschäft. Eine Erhöhung unseres Wertberichtigungsbestands für Kreditausfälle geht als Erhöhung der Wertberichtigung für Kreditausfälle in unsere Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung ein. Abschreibungen führen zu einer Ermäßigung des Wertberichtigungsbestands, während mögliche Eingänge auf abgeschriebene Kredite den Wertberichtigungsbestand erhöhen. Auflösungen von Wertberichtigungen, die als nicht mehr notwendig erachtet werden, führen zu einem entsprechenden Rückgang des Wertberichtigungsbestands und zu einer Reduzierung der Wertberichtigungen für Kreditausfälle in unserer Gewinn- und Verlustrechnung. Wenn wir feststellen, dass es keine realistische Aussicht auf Beitreibung mehr gibt, und sämtliche Sicherheiten liquidiert oder auf uns übertragen wurden, werden der Kredit und die zugehörige Wertberichtigung für Kreditausfälle abgeschrieben, wodurch der Kredit und die zugehörige Wertberichtigung für Kreditausfälle aus der Bilanz entfernt werden.

Während wir die Wertminderungen für unsere Firmenkreditengagements individuell bewerten, nehmen wir bei unseren kleineren standardisierten homogenen Krediten eine kollektive Beurteilung der Wertminderung vor.

Unsere Risikovorsorge für kollektiv bewertete Kredite, die nicht als wertgemindert gelten, dient zur Abdeckung von entstandenen Verlusten, die weder einzeln ermittelt noch im Rahmen der Verlusteinschätzung für kleinere homogene Kredite zu einer Wertberichtigung führten.

Weitere Details zur Bestimmung des Wertminderungsverlusts und zu den Wertberichtigungen für Kreditausfälle sind in unserer Anhangangabe 1 „Wesentliche Rechnungslegungsgrundsätze und -einschätzungen“ in unserem Finanzbericht 2013 zu finden.

Wertgeminderte Kredite, Wertberichtigungsbestand für Kreditausfälle und Deckungsquoten der Geschäftsbereiche

 

30.6.2014

31.12.2013

Veränderung 2014 gegenüber 2013

in Mio €

Wert­geminderte Kredite

Wert­berichtigungs­bestand

Deckungs­quote wertge­minderter Kredite in %

Wert­geminderte Kredite

Wert­berichtigungs­bestand

Deckungs­quote wertge­minderter Kredite in %

Wertge­minderte Kredite

Deckungs­quote wertge­minderter Kredite in %-Punkten

Corporate Banking & Securities

705

330

47

818

344

42

–113

5

Private & Business Clients

4.307

2.435

57

4.121

2.519

61

186

–5

Global Transaction Banking

1.713

1.032

60

1.662

1.078

65

51

–5

Deutsche Asset & Wealth Management

48

34

71

69

39

56

–21

15

Non-Core Operations Unit

3.260

1.385

42

3.473

1.609

46

–213

–4

davon: gem. IAS 39 in Forderungen aus dem Kreditgeschäft umgewidmete Aktiva

1.014

471

46

1.007

479

48

7

–1

Insgesamt

10.033

5.216

52

10.143

5.589

55

–110

–3

Wertgeminderte Kredite nach Regionen

 

30.6.2014

31.12.2013

in Mio €

Einzeln ermittelt

Kollektiv ermittelt

Insgesamt

Einzeln ermittelt

Kollektiv ermittelt

Insgesamt

Deutschland

1.730

1.943

3.673

1.586

1.675

3.261

Westeuropa (ohne Deutschland)

3.097

2.458

5.555

3.469

2.363

5.832

Osteuropa

83

177

260

77

175

252

Nordamerika

384

2

387

588

1

590

Mittel- und Südamerika

33

0

33

32

0

32

Asien/Pazifik

119

5

124

170

4

175

Afrika

0

1

1

0

1

1

Sonstige

1

0

1

0

0

0

Insgesamt

5.447

4.586

10.033

5.922

4.221

10.143

Wertgeminderte Kredite nach Branchenzugehörigkeit

 

30.6.2014

31.12.2013

in Mio €

Einzeln ermittelt

Kollektiv ermittelt

Insgesamt

Einzeln ermittelt

Kollektiv ermittelt

Insgesamt

1

Enthält vor allem Transport- und andere Dienstleistungen.

Banken und Versicherungen

41

0

41

45

0

45

Fondsmanagement

81

0

81

92

1

93

Verarbeitendes Gewerbe

612

237

850

589

222

811

Handel

387

230

617

441

220

661

Private Haushalte

447

3.496

3.943

477

3.194

3.671

Gewerbliche Immobilien

2.095

329

2.424

2.388

295

2.683

Öffentliche Haushalte

45

0

45

39

0

39

Sonstige1

1.738

294

2.032

1.849

289

2.139

Insgesamt

5.447

4.586

10.033

5.922

4.221

10.143

Entwicklung der wertgeminderten Kredite

 

 

 

 

 

 

 

Jan. – Jun. 2014

Gesamtjahr 2013

in Mio €

Einzeln ermittelt

Kollektiv ermittelt

Insgesamt

Einzeln ermittelt

Kollektiv ermittelt

Insgesamt

1

Unter Berücksichtigung von Rückzahlungen.

2

Enthält Konsolidierungsposten, weil der Konzern die Beherrschung über kreditnehmende strukturierte Einheiten erlangt hat, in Höhe von 598 Mio €.

Bestand am Jahresanfang

5.922

4.221

10.143

6.129

4.206

10.335

Im Jahr als wertgemindert klassifiziert1

1.168

1.433

2.601

4.553

2.939

7.492

Aufgehobene Wertminderungen im Jahr1

–813

–835

–1.648

–2.618

–2.134

–4.752

Abschreibungen

–662

–230

–892

–730

–485

–1.215

Verkäufe wertgeminderter Kredite

–175

–9

–184

–744

–293

–1.037

Wechselkursveränderungen/Sonstige

7

6

13

–669

–12

–6802

Bestand am Periodenende

5.447

4.586

10.033

5.922

4.221

10.143

In den ersten sechs Monaten 2014 reduzierten sich unsere wertgeminderten Kredite um 110 Mio € oder 1,1 % auf 10,0 Mrd € aufgrund von Abschreibungen in Höhe von 892 Mio €, die weitgehend durch einen Nettoanstieg bei wertgeminderten Krediten von 769 Mio € sowie Währungseffekte von 13 Mio € kompensiert wurden. Der Gesamtrückgang ist hauptsächlich auf einen Rückgang von 475 Mio € in einzeln ermittelten wertgeminderten Krediten, teilweise kompensiert durch einen Anstieg von 365 Mio € bei unseren kollektiv ermittelten wertgeminderten Krediten zurückzuführen. Der Rückgang der einzeln ermittelten wertgeminderten Kredite beinhaltete mehrere größere, in der NCOU erfasste Geschäfte in gewerblichen Immobilien in Westeuropa (ohne Deutschland) und Nordamerika. Der Anstieg in kollektiv ermittelten wertgeminderten Kredite ist hauptsächlich durch Private Haushalte im Geschäftsbereich Private & Business Clients getrieben.

Die Deckungsquote der wertgeminderten Kredite (definiert als Summe des in der Bilanz ausgewiesenen Wertberichtigungsbestandes für Kreditausfälle für alle einzeln wertgeminderten oder kollektiv ermittelten Kredite im Verhältnis zu den gemäß IFRS wertgeminderten Krediten (ohne Berücksichtigung von Sicherheiten)) reduzierte sich von 55 % per Jahresende 2013 auf 52 %, was hauptsächlich auf Prozessanpassungen im ersten Quartal 2014 bei der Postbank zurückzuführen ist, wie unter „Entwicklung der Risikovorsorge im Kreditgeschäft“ beschrieben.

Unsere wertgeminderten Kredite enthielten 1,0 Mrd € an reklassifizierten Krediten und Forderungen gemäß IAS 39. Diese Position erhöhte sich um 7 Mio €, was im Wesentlichen durch einen Posten im Bereich Gewerbliche Immobilien in Westeuropa (ohne Deutschland) zurückzuführen ist.