Kreditrisikoengagements gegenüber ausgewählten Ländern der Eurozone

Vor dem Hintergrund der erhöhten Risikosituation in der Eurozone wird in nachstehenden Tabellen ein Überblick über ausgewählte Länder der Eurozone gegeben. Das erhöhte Risiko für die betroffenen Staaten wird von einer Reihe von Faktoren bestimmt, unter anderem hoher Staatsverschuldung und/oder Budgetdefiziten, schwachen ökonomischen Rahmendaten beziehungsweise Aussichten (einschließlich niedrigen Wachstums des Bruttoinlandsprodukts, geringer Wettbewerbsfähigkeit, hoher Arbeitslosigkeit und politischer Unsicherheit). Einige dieser Länder haben Rettungspakete angenommen. Die Refinanzierungsbedingungen und die finanzielle Stabilität haben sich in den vergangenen 18 Monaten verbessert, wobei sich die Anleiherenditen auf ein tragfähiges Niveau entwickelten, sich die Kapitalabflüsse teilweise umkehrten und schwächere Länder den Zugang zu den Kapitalmärkten wiedererlangt haben. Irland und Portugal haben beide ihre Rettungsaktionen ohne vorsorgliche Kreditlinien beendet. Für Griechenland haben wir Ende September und Anfang Oktober 2014 einen starken Anstieg des Risikoaufschlags gesehen angesichts der Bedenken, inwieweit die Fundamentaldaten stabil genug sind, um das Rettungspaket zu verlassen. Einige dieser Länder haben die Rezession verlassen und wir erwarten, dass alle diese Volkswirtschaften wieder zu einem positiven Wachstum im Jahr 2015 zurückkehren.

Für die Darstellung unserer Engagements gegenüber ausgewählten Ländern der Eurozone verwenden wir zwei grundsätzliche Konzepte wie folgt:

  • In unserer „Risikomanagement-Perspektive“ berücksichtigen wir das Sitzland der Konzernmutter und spiegeln die Kreditnehmereinheit wider. Darunter werden alle Kreditlinien an eine Gruppe von Kreditnehmern, die miteinander verbunden sind (zum Beispiel durch eine Einheit, die eine Mehrheit der Stimmrechte oder des Kapitals an einer anderen Einheit hält), unter einem Schuldner konsolidiert. Diese Gruppe von Kreditnehmern wird in der Regel dem Herkunftsland der jeweiligen Muttergesellschaft zugeordnet. Beispielsweise ist ein Darlehen an einen Geschäftspartner in Spanien spanisches Risiko aus Sicht des Sitzlandes der Gesellschaft, aber ein deutsches Risiko aus Risikomanagement-Perspektive, wenn die jeweilige Gegenpartei eine Muttergesellschaft mit Sitz in Deutschland hat, die nach dem oben genannten Prinzip mit einem Schuldner verbunden ist. Aufrechnungen im Derivategeschäft sowie Sicherungsgeschäfte und Kreditsicherheiten werden in der Risikomanagement-Perspektive berücksichtigt. Die Bewertung der Sicherheiten folgt denselben stringenten Methoden und Prinzipien wie in unserem Finanzbericht 2013 aufgezeigt. Ergänzend ordnen wir aus Sicht des Risikomanagements das Engagement gegenüber Zweckgesellschaften dem Sitzland der zugrunde liegenden Vermögenswerte und nicht dem Sitzland der Zweckgesellschaft zu. Ähnliche Überlegungen gelten für strukturierte Produkte. Wenn beispielsweise ein strukturiertes Wertpapier von einer Zweckgesellschaft in Irland ausgegeben wird, wird es als ein irisches Risiko in der „Sitzland-Perspektive“ betrachtet, aber wenn die zugrunde liegenden Vermögenswerte, die das strukturierte Wertpapier besichern, deutsche Hypothekendarlehen sind, wären die Engagements als deutsches Risiko in der Risikomanagement-Perspektive enthalten.
  • In unserer „Sitzland-Perspektive“ aggregieren wir das Kreditrisikoengagement unabhängig von jeglichen Verbindungen zu anderen Kreditnehmern auf Basis des Sitzlandes des Kreditnehmers oder im Falle von Kreditabsicherungen (CDS) nach den zugrunde liegenden Vermögensgegenständen zu den entsprechenden Ländern der Eurozone. Aus diesem Grund beziehen wir auch Kunden mit ein, deren Muttergesellschaft außerhalb dieser Länder ansässig ist, sowie Engagements mit Zweckgesellschaften, deren zugrunde liegende Vermögensgegenstände ihr Sitzland außerhalb dieser Länder haben.

Zusammengefasstes Nettoengagement gegenüber ausgewählten Ländern der Eurozone – Risikomanagement-Perspektive

in Mio €

30.9.2014

31.12.2013

Griechenland

436

466

Irland

445

455

Italien

14.931

15.419

Portugal

1.002

708

Spanien

8.559

9.886

Insgesamt

25.373

26.935

Das Nettokreditengagement gegenüber ausgewählten Ländern der Eurozone reduzierte sich gegenüber dem Jahresende 2013 um 1,6 Mrd €. Dies war hauptsächlich auf geringere Engagements gegenüber Spanien und Italien zurückzuführen und resultierte aus Rückgängen in Handelspositionen und Derivaten gegenüber den Staaten, die teilweise wieder aufgehoben wurden durch Anstiege in Handelspositionen gegenüber diversifizierten Unternehmen in Portugal.

Unser oben dargestelltes Engagement besteht hauptsächlich aus stark diversifizierten, risikoarmen Retail- Portfolios, Klein- und Mittelstandskunden in Italien und Spanien sowie stärkeren Unternehmen und diversifizierten Mittelstandskunden. Unser Engagement gegenüber Finanzinstituten ist vornehmlich auf größere Banken in Spanien und Italien ausgerichtet, typischerweise mit Sicherheitenvereinbarungen. Das Engagement gegenüber Staaten ist auf einem niedrigen Niveau.

Die folgenden, auf der Sitzland-Perspektive basierenden Tabellen zeigen unsere Bruttoposition, die darin enthaltenen nicht gezogenen Kreditlinien (ausgewiesen als „darunter“-Position) und unser Nettoengagement gegenüber diesen europäischen Ländern. Die Bruttoposition reflektiert unser Nettoengagement vor Berücksichtigung gekaufter Besicherung über Kreditderivate mit Referenz des zugrunde liegenden Vermögenswerts auf eines dieser Länder, erhaltenen Garantien und Sicherheiten. Sicherheiten werden insbesondere in unserem Retail-Portfolio gehalten, aber auch gegenüber Finanzinstituten – vorwiegend in Bezug auf Nachschussvereinbarungen für Derivate – sowie Unternehmen. Zusätzlich reflektieren die Beträge auch die Wertberichtigungen für Kreditausfälle. In einigen Fällen ist die Möglichkeit der Geschäftspartner für Ziehungen unter den verfügbaren Fazilitäten durch die spezifischen Vertragsvereinbarungen eingeschränkt. Die Nettoengagements werden nach Berücksichtigung von gehaltenen Sicherheiten, erhaltenen Garantien und sonstigen Kreditrisikominderungen, inklusive der nominalen Nettoposition aus gekauften beziehungsweise verkauften Kreditderivaten gezeigt. Die dargestellten Brutto- und Nettoforderungen an ausgewählte europäische Länder beinhalten keine Tranchen von Kreditderivaten und Kreditderivate in Bezug auf unser Korrelationsgeschäft, die konstruktionsbedingt kreditrisikoneutral sein sollen. Die Tranchenstruktur sowie die Korrelationen dieser Positionen eignen sich außerdem nicht für eine disaggregierte Darstellung der Nominalwerte je Land, da zum Beispiel identische Nominalwerte unterschiedliche Risikostufen für verschiedene Tranchenebenen repräsentieren.

Bruttoposition, darin enthaltene nicht gezogene Kreditlinien und unser Nettoengagement gegenüber ausgewählten europäischen Ländern – Sitzland-Perspektive

 

Staat

Finanzinstitutionen

Unternehmen

Retail

Sonstige

Insgesamt1

in Mio €

30.9.
2014

31.12.
2013

30.9.
2014

31.12.
2013

30.9.
2014

31.12.
2013

30.9.
2014

31.12.
2013

30.9.
2014

31.12.
2013

30.9.
2014

31.12.
2013

1

Ungefähr 54 % des Gesamtengagements werden innerhalb der nächsten fünf Jahre fällig.

2

Sonstige Engagements gegenüber Irland enthalten Engagements an Kreditnehmer, bei denen der Sitz der Konzernmutter außerhalb Irlands liegt, sowie Engagements gegenüber Zweckgesellschaften, deren zugrunde liegende Vermögenswerte von Kreditnehmern in anderen Ländern stammen.

3

Nettoposition insgesamt beinhaltet keine Bewertungsanpassungen für das Ausfallrisiko für Derivate in Höhe von 8 Mio € zum 30. September 2014 und 136 Mio € zum 31. Dezember 2013.

Griechenland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brutto

123

52

658

605

1.329

1.338

8

9

21

0

2.139

2.004

Nicht gezogen

0

0

24

18

45

101

3

3

0

0

72

122

Netto

120

52

103

23

52

214

3

3

21

0

298

291

Irland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brutto

488

765

1.576

721

9.725

6.177

42

48

1.9082

1.9582

13.738

9.669

Nicht gezogen

0

0

45

6

3.760

1.680

2

1

2952

3582

4.101

2.045

Netto

–40

175

1.170

438

6.991

4.537

6

9

1.9082

1.9512

10.034

7.110

Italien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brutto

4.702

1.900

5.116

5.232

8.612

8.400

19.300

19.650

1.211

648

38.942

35.830

Nicht gezogen

0

0

906

955

3.237

3.407

206

190

28

2

4.376

4.554

Netto

542

1.374

2.075

2.500

6.114

6.529

6.815

6.994

1.108

572

16.654

17.969

Portugal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brutto

37

38

441

257

985

1.392

2.092

2.163

180

78

3.735

3.928

Nicht gezogen

0

0

36

36

117

172

32

28

0

0

185

237

Netto

–19

25

384

222

429

849

254

282

180

78

1.228

1.456

Spanien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brutto

788

1.473

2.324

3.349

9.246

9.288

10.539

10.721

870

637

23.766

25.468

Nicht gezogen

2

4

725

662

3.739

3.321

476

521

10

3

4.952

4.510

Netto

533

1.452

2.029

2.389

6.634

6.436

1.878

2.060

821

502

11.896

12.839

Brutto insgesamt

6.137

4.228

10.115

10.164

29.897

26.595

31.981

32.591

4.189

3.321

82.319

76.899

Nicht gezogen

2

4

1.734

1.677

10.898

8.680

718

743

333

364

13.685

11.468

Netto insgesamt3

1.136

3.078

5.761

5.572

20.218

18.566

8.957

9.347

4.037

3.103

40.110

39.666

Das Nettoengagement insgesamt gegenüber den ausgewählten europäischen Ländern stieg in den ersten neun Monaten im Jahr 2014 um 444 Mio €. Diese Entwicklung ist im Wesentlichen auf den Anstieg gegenüber Unternehmen und Finanzinstitutionen in Irland zurückzuführen, der durch einen Rückgang gegenüber Staaten Italien, Spanien und Portugal sowie einen Rückgang gegenüber Finanzinstitutionen in Italien und Spanien kompensiert wird.

Aggregiertes Netto-Kreditrisikoengagement nach Finanzinstrumenten gegenüber Kunden mit Sitz in ausgewählten europäischen Staaten

 

30.9.2014

 

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertete Vermögenswerte

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Vermögens­werte

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Finanzinstrumente

 

in Mio €

Kredite vor Wertberich­tigungen für Kreditausfälle

Kredite nach Wertberich­tigungen für Kreditausfälle

Sonstige1

Zur Veräußerung verfügbare Vermögens­werte2

Derivate

Sonstige

Insgesamt3

1

Enthält überwiegend Eventualverbindlichkeiten und nicht in Anspruch genommene Kreditzusagen.

2

Ohne Aktien und sonstige Kapitalbeteiligungen.

3

Nach Wertberichtigungen für Kreditausfälle.

Griechenland

107

74

95

0

51

79

298

Irland

1.876

1.866

5.093

435

948

1.601

9.943

Italien

10.882

9.955

4.032

649

4.055

1.848

20.539

Portugal

565

514

341

11

25

631

1.522

Spanien

5.684

5.008

3.636

583

439

1.779

11.446

Insgesamt

19.114

17.417

13.197

1.678

5.519

5.938

43.748

 

31.12.2013

 

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertete Vermögenswerte

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Vermögens­werte

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Finanzinstrumente

 

in Mio €

Kredite vor Wertberich­tigungen für Kreditausfälle

Kredite nach Wertberich­tigungen für Kreditausfälle

Sonstige1

Zur Veräußerung verfügbare Vermögens­werte2

Derivate

Sonstige

Insgesamt3

1

Enthält überwiegend Eventualverbindlichkeiten und nicht in Anspruch genommene Kreditzusagen.

2

Ohne Aktien und sonstige Kapitalbeteiligungen.

3

Nach Wertberichtigungen für Kreditausfälle.

Griechenland

240

207

15

5

7

69

302

Irland

1.342

1.332

2.840

502

800

1.518

6.993

Italien

10.678

9.735

4.143

875

3.559

–176

18.136

Portugal

686

640

400

34

94

538

1.706

Spanien

6.214

5.460

3.386

1.015

510

1.483

11.853

Insgesamt

19.159

17.373

10.784

2.431

4.970

3.432

38.990

Für unsere derivativen Kreditengagements in diesen Ländern der Eurozone zeigen wir Nominalwerte für gekaufte und verkaufte Sicherungsinstrumente als Bruttowerte und die resultierenden Nettonominalwerte sowie ihre beizulegenden Zeitwerte. Eine detailliertere Beschreibung über die Nutzung von Kreditderivaten zur Steuerung unserer Kreditrisiken ist in den jeweiligen Kapiteln des Risikoberichts in unserem Finanzbericht 2013 zu finden.

Engagement in Kreditderivaten mit Sitz der Referenzaktiva in diesen europäischen Staaten

 

30.9.2014

31.12.2013

in Mio €

Eigene Verkäufer­position

Eigene Käufer­position

Netto­position

Beizu­legender Zeitwert netto

Eigene Verkäufer­position

Eigene Käufer­position

Netto­position

Beizu­legender Zeitwert netto

Griechenland

785

–785

0

2

1.260

–1.271

–11

–1

Irland

4.461

–4.370

91

4

7.438

–7.321

117

0

Italien

41.044

–44.929

–3.885

119

60.203

–60.370

–167

100

Portugal

6.463

–6.757

–294

4

10.183

–10.432

–250

7

Spanien

18.723

–18.273

450

16

28.452

–27.466

986

–4

Insgesamt

71.476

–75.114

–3.638

146

107.536

–106.860

675

101