Zum Verkauf bestimmte langfristige Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen

 (nicht testiert)

In der Bilanz werden die zum Verkauf bestimmten langfristigen Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen unter den Sonstigen Aktiva und Sonstigen Passiva ausgewiesen. Dieser Abschnitt erläutert die Art der zum Verkauf bestimmten langfristigen Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen und deren finanzielle Auswirkungen zum 31. März 2015.

Zum Verkauf bestimmte langfristige Vermögenswerte und Veräußerungsgruppen zum Bilanzstichtag

Zum 31. März 2015 betrugen die zum Verkauf bestimmten Vermögenswerte insgesamt 546 Mio € (31. Dezember 2014: 180 Mio €) und die Veräußerungsgruppen enthielten Verbindlichkeiten in Höhe von 15 Mio € (31. Dezember 2014: 0 Mio €).

Im ersten Quartal 2015 hat der Konzern seine Beteiligung am Fairview Container Terminal in Port of Prince Rupert, Kanada, als eine zum Verkauf gehaltene Veräußerungsgruppe innerhalb der Non-Core Operations Unit klassifiziert. Das Fairview Container Terminal gehört zu Maher Terminals, einem der weltweit größten Betreiber von Containerhäfen. Gemäß der vorgesehenen Veräußerungstransaktion wird DP World, ein Seehäfen-Betreiber mit Sitz in Dubai, 100 % des Fairview Container Terminals für 424 Mio € (580 Mio CAD) übernehmen. Die Transaktion unterliegt noch der Genehmigung durch die entsprechenden Aufsichtsbehörden und wird voraussichtlich innerhalb eines Jahres abgeschlossen werden. Die Klassifizierung als eine zum Verkauf gehaltene Veräußerungsgruppe führte nicht zu einer Wertminderung.

Zum 31. März 2015 und zum 31. Dezember 2014 wurden keine unrealisierten Gewinne im Zusammenhang mit den zum Verkauf bestimmten langfristigen Vermögenswerten und Veräußerungsgruppen direkt in der Kumulierten sonstigen erfolgsneutralen Eigenkapitalveränderung ausgewiesen.