Unternehmensbereich Non-Core Operations Unit (NCOU)

 

1. Quartal

 

 

in Mio €
(sofern nicht anders angegeben)

2015

2014

Absolute Veränderung

Veränderung in %

N/A – Nicht aussagekräftig

Erträge insgesamt

336

63

273

N/A

Risikovorsorge im Kreditgeschäft

28

67

–39

–59

Zinsunabhängige Aufwendungen

690

538

152

28

Davon:

 

 

 

 

Restrukturierungsaufwand

0

2

–2

–95

Wertminderungen auf immaterielle Vermögenswerte

0

0

0

N/A

Anteile ohne beherrschenden Einfluss

0

–1

1

N/A

Ergebnis vor Steuern

–381

–541

160

–30

Die Ergebnisse der NCOU im ersten Quartal reflektieren die großen Fortschritte beim Abbau von Risiken sowie Änderungen des beizulegenden Zeitwerts, Wertminderungen und Entwicklungen im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten.

Im Berichtsquartal stiegen die Erträge der NCOU um 273 Mio € auf 336 Mio €. Dies war auf eine Zahlung im Zusammenhang mit einer speziellen Rechtsstreitigkeit in Höhe von 219 Mio € zurückzuführen. Die geringeren Portfolioerträge nach dem Verkauf der BHF-Bank und von The Cosmopolitan of Las Vegas in 2014 wurden durch den Nettoeffekt aus Bewertungs- und Marktwertanpassungen ausgeglichen. Die NCOU generierte durch ihre Aktivitäten zum Risikoabbau Erträge von 98 Mio € gegenüber Erträgen von 67 Mio € im Vergleichsquartal 2014.

Die Risikovorsorge im Kreditgeschäft war im ersten Quartal 2015 um 39 Mio € niedriger als im Vorjahresquartal. Dies resultierte aus einer gesunkenen Risikovorsorge im Zusammenhang mit nach IAS 39 umklassifizierten Vermögenswerten.

Die Zinsunabhängigen Aufwendungen stiegen gegenüber dem ersten Quartal 2014 um 152 Mio € (28 %). Der Anstieg gegenüber dem Vorjahr ist vorrangig auf höhere Rückstellungen im Zusammenhang mit Rechtsstreitigkeiten zurückzuführen, ausgeglichen durch niedrige Aufwendungen durch den Verkauf der BHF-BANK und von The Cosmopolitan of Las Vegas sowie den Wegfall einer einmaligen Wertminderung im Vorjahr.

Der Verlust vor Steuern verringerte sich gegenüber dem Vorjahresquartal um 160 Mio € und war hauptsächlich auf die vorgenannten Entwicklungen und Effekte zurückzuführen.