Kreditrisikoengagements gegenüber ausgewählten Ländern der Eurozone

Vor dem Hintergrund der Risikosituation in der Eurozone wird in nachstehenden Tabellen ein Überblick über ausgewählte Länder der Eurozone gegeben. Das erhöhte Risiko für die betroffenen Staaten wird von einer Reihe von Faktoren bestimmt, unter anderem hoher Staatsverschuldung und/oder von Budgetdefiziten, eingeschränktem Zugang zu Kapitalmärkten, anstehenden Fälligkeiten, schwachen ökonomischen Rahmendaten beziehungsweise Aussichten (einschließlich niedrigem Wachstum des Bruttoinlandproduktes, geringer Wettbewerbsfähigkeit, hoher Arbeitslosigkeit und politischer Unsicherheit).

Die Risiken in Griechenland haben sich im ersten Halbjahr 2015 erheblich inmitten langwieriger Verhandlungen zwischen der Regierung und den Geldgebern bezüglich der Konditionen des Rettungsprogrammes erhöht. Die Wirtschaft ist in eine Rezession zurückgefallen, mit verhängten Kapitalkontrollen inmitten der Kapitalflucht bei Inlandsbanken. Nach der Einigung sind weitere Verhandlungen für das dritte Programm im dritten Quaral notwendig und es bleibt ein erhöhtes Implementierungsrisiko bestehen. Das Risiko der Ansteckung der unten genannten Länder ist begrenzt, aufgrund nur geringer Verbindungen von deren Privatsektoren mit Griechenland und unterstützt durch das Anleihenankaufprogramm der EZB wie auch geldpolitische Outright-Geschäfte (Outright Monetary Transaction (OMT)) und den Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM), welche zuverlässigen, wenn auch noch nicht getesteten Schutz bieten und helfen, die Refinanzierungskosten einzudämmen. Für alle diese Länder wird ein Bruttoinlandsproduktwachstum in 2015 erwartet.

Für die Darstellung unserer Engagements gegenüber ausgewählten Ländern der Eurozone verwenden wir zwei grundsätzliche Konzepte wie folgt:

  • In unserer „Risikomanagement-Perspektive“ berücksichtigen wir das Sitzland der Konzernmutter und spiegeln die Kreditnehmereinheit wider. Darunter werden alle Kreditlinien an eine Gruppe von Kreditnehmern, die miteinander verbunden sind (zum Beispiel durch eine Einheit, die eine Mehrheit der Stimmrechte oder des Kapitals an einer anderen Einheit hält), unter einem Schuldner konsolidiert. Diese Gruppe von Kreditnehmern wird in der Regel dem Herkunftsland der jeweiligen Muttergesellschaft zugeordnet. Beispielsweise ist ein Darlehen an einen Geschäftspartner in Spanien ein spanisches Risiko aus Sicht des Sitzlandes der Gesellschaft, aber ein deutsches Risiko aus Risikomanagement-Perspektive, wenn die jeweilige Gegenpartei eine Muttergesellschaft mit Sitz in Deutschland hat, die nach dem oben genannten Prinzip mit einem Schuldner verbunden ist. Aufrechnungen im Derivategeschäft sowie Sicherungsgeschäfte und Kreditsicherheiten werden in der Risikomanagement-Perspektive berücksichtigt. Die Bewertung der Sicherheiten folgt denselben stringenten Methoden und Prinzipien wie an anderer Stelle in unserem Finanzbericht 2014 aufgezeigt. Ergänzend ordnen wir aus Sicht des Risikomanagements das Engagement gegenüber Zweckgesellschaften dem Sitzland der zugrunde liegenden Vermögenswerte und nicht dem Sitzland der Zweckgesellschaft zu. Ähnliche Überlegungen gelten für strukturierte Produkte. Wenn beispielsweise ein strukturiertes Wertpapier von einer Zweckgesellschaft in Irland ausgegeben wird, wird es als ein irisches Risiko in der „Sitzland-Perspektive“ betrachtet, aber wenn die zugrunde liegenden Vermögenswerte, die das strukturierte Wertpapier besichern, deutsche Hypothekendarlehen sind, wären die Engagements als deutsches Risiko in der Risikomanagement-Perspektive enthalten.
  • In unserer „Sitzland-Perspektive“ aggregieren wir das Kreditrisikoengagement unabhängig von jeglichen Verbindungen zu anderen Kreditnehmern auf Basis des Sitzlandes des Kreditnehmers oder im Falle von Kreditabsicherungen (CDS) nach den zugrunde liegenden Vermögensgegenständen zu den entsprechenden Ländern der Eurozone. Aus diesem Grund beziehen wir auch Kunden mit ein, deren Muttergesellschaft außerhalb dieser Länder ansässig ist, sowie Engagements mit Zweckgesellschaften, deren zugrunde liegende Vermögensgegenstände ihr Sitzland außerhalb dieser Länder haben.

Zusammengefasstes Nettoengagement gegenüber ausgewählten Ländern der Eurozone – Risikomanagement-Perspektive

in Mio €

30.6.2015

31.12.20141

1

Die Vorjahreszahlen wurden um Risikopositionen in Höhe von 0,8 Mrd € gegenüber Irland und Italien betreffend Verbriefungstransaktionen und Kunden im Immobilienbereich angepasst, die zum 31. Dezember 2014 irrtümlicherweise nicht erfasst waren.

Griechenland

416

416

Irland

1.905

1.398

Italien

14.369

14.920

Portugal

757

1.002

Spanien

7.885

8.273

Insgesamt

25.332

26.009

Das Nettokreditengagement reduzierte sich gegenüber dem Jahresende 2014 um 0,7 Mrd € überwiegend durch eine Verminderung von gehandelten Kreditpositionen in Italien, Spanien und Portugal, die teilweise wieder aufgehoben wurden durch einen Anstieg von Verbriefungstransaktionen in Irland. Das Engagement gegenüber Griechenland blieb überwiegend gleich, ausgenommen in US-Dollar geführten Schiffsfinanzierungen in Höhe von 0,3 Mrd €. Das verbleibende Engagement in Höhe von 0,1 Mrd € wird weiterhin streng überwacht.

Unser oben dargestelltes Engagement besteht hauptsächlich aus stark diversifizierten, risikoarmen Retail- Portfolios, Klein- und Mittelstandskunden in Italien und Spanien sowie stärkeren Unternehmen und diversifizierten Mittelstandskunden. Unser Engagement gegenüber Finanzinstituten ist vornehmlich auf größere Banken in Spanien und Italien ausgerichtet, die typischerweise besichert sind. Das Engagement gegenüber Staaten ist unserer Ansicht nach auf einem überschaubaren Niveau. Nicht beachtet wurde dabei ein grundsätzliches Ansteckungsrisiko nach einem Ausstieg Griechenlands aus dem Euro.

Die folgenden, auf der Sitzland-Perspektive basierenden Tabellen zeigen unsere Bruttoposition, die darin enthaltenen nicht gezogenen Kreditlinien (ausgewiesen als „darunter“-Position) und unser Nettoengagement gegenüber diesen europäischen Ländern. Die Bruttoposition reflektiert unser Nettoengagement vor Berücksichtigung gekaufter Besicherung über Kreditderivate mit Referenz des zugrunde liegenden Vermögenswerts auf eines dieser Länder, erhaltener Garantien und Sicherheiten. Sicherheiten werden insbesondere in unserem Retail-Portfolio gehalten, aber auch gegenüber Finanzinstituten – vorwiegend in Bezug auf Nachschussvereinbarungen für Derivate – sowie Unternehmen. Zusätzlich reflektieren die Beträge auch die Wertberichtigungen für Kreditausfälle. Die Nettoengagements werden nach Berücksichtigung von gehaltenen Sicherheiten, erhaltenen Garantien und sonstigen Kreditrisikominderungen inklusive der nominalen Nettoposition aus gekauften beziehungsweise verkauften Kreditderivaten gezeigt. Die dargestellten Brutto- und Nettoforderungen an ausgewählte Länder der Eurozone beinhalten keine Tranchen von Kreditderivaten und Kreditderivate in Bezug auf unser Korrelationsgeschäft, die konstruktionsbedingt kreditrisikoneutral sein sollen. Die Tranchenstruktur sowie die Korrelationen dieser Positionen eignen sich außerdem nicht für eine disaggregierte Darstellung der Nominalwerte je Land, da zum Beispiel identische Nominalwerte unterschiedliche Risikostufen für verschiedene Tranchenebenen repräsentieren.

Bruttoposition, darin enthaltene nicht gezogene Kreditlinien und unser Nettoengagement gegenüber ausgewählten Ländern der Eurozone – Sitzland-Perspektive

 

Staat

Finanzinstitutionen

Unternehmen

Retail

Sonstige

Insgesamt

in Mio €

30.6.
2015

31.12.
2014

30.6.
2015

31.12.
20144

30.6.
2015

31.12.
20144

30.6.
2015

31.12.
20144

30.6.
2015

31.12.
20144

30.6.
20151

31.12.
20144

1

Ungefähr 56 % des Gesamtengagements werden innerhalb der nächsten fünf Jahre fällig.

2

Sonstige Engagements gegenüber Irland enthalten Engagements an Kreditnehmer, bei denen der Sitz der Konzernmutter außerhalb Irlands liegt, sowie Engagements gegenüber Zweckgesellschaften, deren zugrunde liegende Vermögenswerte von Kreditnehmern in anderen Ländern stammen.

3

Nettoposition insgesamt beinhaltet keine Bewertungsanpassungen für das Ausfallrisiko für Derivate in Höhe von 182 Mio € zum 30. Juni 2015 und 300 Mio € zum 31. Dezember 2014.

4

Die Vorjahreswerte wurden um 107 Mio € im Bruttoengagement und 101 Mio € im Nettoengagement reduziert. Der Ausschluss der widerruflichen Kreditzusagen wurde vorgenommen, um eine Vergleichbarkeit mit anderen Kreditengagementangaben in diesem Bericht sicherzustellen.

Griechenland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brutto

62

100

561

716

1.218

1.167

6

6

0

34

1.847

2.022

Nicht gezogen

0

0

40

20

176

63

0

1

0

0

216

84

Netto

50

89

105

107

139

125

1

2

0

34

295

357

Irland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brutto

546

553

1.286

1.100

8.245

8.230

38

39

3.6612

2.3502

13.775

12.273

Nicht gezogen

0

0

37

48

2.982

2.206

0

0

3332

4762

3.353

2.730

Netto

47

−21

807

524

5.685

5.103

6

5

3.6402

2.3502

10.186

7.960

Italien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brutto

3.592

4.673

4.995

5.736

8.645

8.509

18.472

19.310

557

1.310

36.261

39.537

Nicht gezogen

0

0

1.027

952

3.110

3.061

153

179

24

28

4.314

4.220

Netto

958

244

2.798

3.431

5.660

5.897

7.172

6.749

531

1.229

17.120

17.551

Portugal

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brutto

−74

−5

308

404

1.492

1.052

1.756

2.023

65

205

3.546

3.679

Nicht gezogen

0

0

35

37

177

121

26

30

0

0

237

189

Netto

−123

−76

235

357

1.012

503

177

220

65

205

1.366

1.209

Spanien

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Brutto

245

696

1.929

2.465

9.415

9.332

10.038

10.580

698

839

22.325

23.911

Nicht gezogen

0

0

993

738

3.724

3.819

294

476

0

15

5.012

5.048

Netto

148

275

1.073

2.084

6.225

6.824

1.772

1.890

925

790

10.143

11.863

Brutto insgesamt

4.371

6.018

9.079

10.421

29.014

28.290

30.309

31.958

4.981

4.736

77.754

81.423

Nicht gezogen

0

0

2.132

1.795

10.169

9.271

473

687

358

519

13.132

12.272

Netto insgesamt3

1.081

511

5.018

6.503

18.722

18.453

9.127

8.866

5.161

4.608

39.109

38.940

Das Nettoengagement insgesamt gegenüber den ausgewählten Ländern der Eurozone ist nahezu unverändert verglichen mit den ersten sechs Monaten im Jahr 2015. Der Anstieg gegenüber den Staaten Italien und Irland, Sonstige in Irland und Spanien, Unternehmen in Irland und Portugal sowie Retail in Italien wurde durch den Rückgang gegenüber Finanzinstituten in Spanien, Italien und Portugal kompensiert.

Aggregiertes Netto-Kreditrisikoengagement nach Finanzinstrumenten gegenüber Kunden mit Sitz in ausgewählten Staaten der Eurozone

 

30.6.2015

 

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertete Vermögenswerte

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Vermögenswerte

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Finanzinstrumente

 

in Mio €

Kredite vor Wertberich­tigungen für Kreditausfälle

Kredite nach Wertberich­tigungen für Kreditausfälle

Sonstige1

Zur Veräußerung verfügbare Vermögens­werte2

Derivate

Sonstige

Insgesamt3

1

Enthält überwiegend Eventualverbindlichkeiten und nicht in Anspruch genommene Kreditzusagen.

2

Ohne Aktien und sonstige Kapitalbeteiligungen.

3

Nach Wertberichtigungen für Kreditausfälle.

Griechenland

113

88

157

0

47

18

311

Irland

3.090

3.060

2.762

1.213

1.003

2.025

10.064

Italien

11.362

10.426

3.456

645

3.530

2.132

20.189

Portugal

455

397

312

15

46

812

1.583

Spanien

5.652

5.010

3.642

203

359

1.412

10.626

Insgesamt

20.671

18.982

10.330

2.076

4.986

6.398

42.773

 

31.12.2014

 

Zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertete Vermögenswerte

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Vermögenswerte

Zum beizulegenden Zeitwert bewertete Finanzinstrumente

 

in Mio €

Kredite vor Wertberich­tigungen für Kreditausfälle4

Kredite nach Wertberich­tigungen für Kreditausfälle4

Sonstige1,4

Zur Veräußerung verfügbare Vermögens­werte2

Derivate

Sonstige

Insgesamt3,4

1

Enthält überwiegend Eventualverbindlichkeiten und nicht in Anspruch genommene Kreditzusagen.

2

Ohne Aktien und sonstige Kapitalbeteiligungen.

3

Nach Wertberichtigungen für Kreditausfälle.

4

Die Vorjahreswerte wurden um 101 Mio € reduziert. Der Ausschluss der wiederruflichen Kreditzusagen wurde vorgenommen um eine Vergleichbarkeit mit anderen Kreditengagementangaben in diesem Bericht sicherzustellen.

Griechenland

191

172

92

0

85

28

377

Irland

2.049

2.016

2.706

481

843

1.728

7.775

Italien

10.764

9.753

3.791

672

4.071

3.085

21.372

Portugal

638

587

306

20

36

558

1.506

Spanien

5.613

4.974

3.635

231

510

2.015

11.365

Insgesamt

19.255

17.502

10.530

1.404

5.545

7.414

42.395

Die obigen Tabellen enthalten keine derivativen Kreditengagements, welche separat in der folgenden Tabelle dargestellt werden. Für unsere derivativen Kreditengagements in diesen Ländern der Eurozone zeigen wir Nominalwerte für gekaufte und verkaufte Sicherungsinstrumente als Bruttowerte und die resultierenden Nettonominalwerte sowie ihre beizulegenden Zeitwerte. Eine detailliertere Beschreibung über die Verwendung von Kreditderivaten, um unser Kreditrisiko zu steuern, befindet sich im entsprechenden Risikoabschnitt unseres Finanzberichts 2014.

Engagement in Kreditderivaten mit Sitz der Referenzaktiva in diesen europäischen Staaten

 

30.6.2015

31.12.2014

in Mio €

Eigene Verkäufer-
position

Eigene Käufer-
position

Netto-
position

Beizulegender Zeitwert netto

Eigene Verkäufer-
position

Eigene Käufer-
position

Netto-
position

Beizulegender Zeitwert netto

Griechenland

1.132

−1.148

−16

7

901

−921

−20

2

Irland

3.156

−3.034

122

12

4.344

−4.158

186

4

Italien

46.369

−49.439

−3.070

−85

41.433

−45.253

−3.821

156

Portugal

5.024

−5.241

−218

19

5.876

−6.173

−297

6

Spanien

18.951

−19.434

−483

−16

18.061

−17.563

498

10

Insgesamt

74.633

−78.297

−3.664

−63

70.614

−74.068

−3.454

177