Verbriefungen

Überblick über unsere Verbriefungsaktivitäten

Wir engagieren uns in verschiedenen Geschäftsaktivitäten, die Verbriefungsstrukturen verwenden. Die wesentlichen Ziele sind, Anlagekunden den Zugang zu Risiko- und Ertragsprofilen bestimmter Portfolios von Vermögensgegenständen zu ermöglichen, ausleihenden Kunden Zugang zu Refinanzierungen zu gewähren sowie die Steuerung unserer eigenen Kreditrisiken.

Die in den nachfolgenden Tabellen dargestellten Beträge zeigen Details zu unseren verbrieften Forderungen jeweils für das aufsichtsrechtliche Anlage- und Handelsbuch. Details zu unseren Verbriefungspositionen im Handelsbuch, die dem Marktrisiko- Standardansatz („MRSA“) unterliegen, sind in diesem Kapitel dargestellt, während Verbriefungspositionen im Handelsbuch, die dem Umfassenden Risikoansatz („CRM“) unterliegen, im Kapitel „Marktrisiko“ beschrieben werden.

Verbriefungen im Anlagebuch

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen im Anlagebuch nach Risikogewichtsband

 

30.6.2015

31.12.2014

in Mio €

Risiko­positionswert

Kapital­anforderung, IRBA1

Kapital­anforderung, Standardansatz

Risiko­positionswert

Kapital­anforderung, IRBA1

Kapital­anforderung, Standardansatz

1

Nach Berücksichtigung von Wertberichtigungen gemäß Artikel 266 (1, 2) CRR. Einschließlich der Kapitalanforderungen aus Laufzeitunterschieden von synthetischen Verbriefungen nach Risikogewichtsband, definiert als nominal gewichtetes durchschnittliches Risikogewicht des verbrieften Portfolios.

≤ 10 %

62.440

340

0

44.968

246

0

> 10 ≤ 20 %

3.081

27

9

4.170

37

9

> 20 ≤ 50 %

2.357

129

19

2.427

97

1

> 50 ≤ 100 %

2.572

98

52

2.313

124

53

> 100 ≤ 350 %

342

57

1

313

40

3

> 350 ≤ 650 %

180

60

0

160

51

0

> 650 < 1.250 %

343

212

0

299

202

0

1.250 %

655

349

25

424

266

29

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen insgesamt

71.969

1.273

105

55.074

1.064

95

Der Risikopositionswert im Risikogewichtsband ≤ 10 % erhöhte sich um 17,5 Mrd € hauptsächlich aufgrund von Aktivitäten als Originator und Wechselkursänderungen. Generell erhöhte sich der Risikopositionswert im Anlagebuch um 30,7 % auf 72,0 Mrd €, die Kapitalanforderung erhöhte sich um 15,9 % auf 1,4 Mrd €.

Der größte Anteil der verbrieften Forderungen im Anlagebuch wird durch den Aufsichtsrechtlichen Formelansatz (SFA) abgedeckt. Für die verbleibenden, dem IRBA zuzuordnenden Verbriefungspositionen, verwenden wir den internen Bewertungsansatz (IAA), im Wesentlichen für die von uns gesponsorten ABCP-Aktivitäte oder den ratingbasierten Ansatz (RBA).

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen im Anlagebuch nach Risikogewichtsband gemäß IRBA-Ratingbasierter Ansatz (RBA)

 

30.6.2015

31.12.2014

 

Risikopositionswert

Kapitalanforderung,
IRBA-RBA1

Risikopositionswert

Kapitalanforderung,
IRBA-RBA1

in Mio €

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen2

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen2

Wieder­verbrie­fungen

1

Nach Berücksichtigung von Wertberichtigungen gemäß Artikel 266 (1, 2) CRR.

2

Einschließlich der Kapitalanforderungen aus Laufzeitunterschieden von synthetischen Verbriefungen nach Risikogewichtsband, definiert als nominal gewichtetes durchschnittliches Risikogewicht des verbrieften Portfolios.

≤ 10 %

4.889

0

30

0

5.295

0

33

0

> 10 ≤ 20 %

2.289

0

24

0

2.056

0

21

0

> 20 ≤ 50 %

685

808

90

25

854

1.064

50

34

> 50 ≤ 100 %

1.554

18

87

1

1.487

29

120

1

> 100 ≤ 350 %

51

31

4

3

78

7

7

1

> 350 ≤ 650 %

41

19

13

6

58

0

19

0

> 650 < 1.250 %

250

11

138

6

154

16

85

9

1.250 %

567

14

282

15

342

46

244

19

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen insgesamt

10.325

902

668

55

10.324

1.162

579

64

Der Risikopositionswert für Verbriefungen unter dem IRBA-RBA blieb nahezu konstant. Der Risikopositionswert für Wiederverbriefungen unter dem IRBA-RBA reduzierte sich leicht auf 0,9 Mrd €.

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen im Anlagebuch nach Risikogewichtsband gemäß IRBA-Interner Bewertungsansatz (IAA)

 

30.6.2015

31.12.2014

 

Risikopositionswert

Kapitalanforderung,
IRBA-IAA1

Risikopositionswert

Kapitalanforderung,
IRBA-IAA1

in Mio €

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

1

Nach Berücksichtigung von Wertberichtigungen gemäß Artikel 266 (1, 2) CRR.

≤ 10 %

118

0

1

0

996

0

7

0

> 10 ≤ 20 %

116

0

1

0

1.160

0

11

0

> 20 ≤ 50 %

85

31

2

1

245

33

5

1

> 50 ≤ 100 %

94

0

5

0

47

0

3

0

> 100 ≤ 350 %

111

0

23

0

166

0

28

0

> 350 ≤ 650 %

0

0

0

0

0

0

0

0

> 650 < 1.250 %

0

0

0

0

0

0

0

0

1.250 %

0

0

0

0

0

0

0

0

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen insgesamt

524

31

33

1

2.614

33

53

1

Die Reduktion des Risikopositionswerts unter dem IRBA-Interner Bewertungsansatz (IAA) resultierte hauptsächlich aus einer Management-Entscheidung, das Verbriefungsportfolio, finanziert durch ABCP-Conduits, zu reduzieren. Der Risikopositionswert reduzierte sich dadurch um 79,0 % auf 0,6 Mrd €, verglichen mit 2,6 Mrd € zum 31. Dezember 2014.

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen im Anlagebuch nach Risikogewichtsband gemäß IRBA-Aufsichtsrechtlicher Formelansatz (SFA)

 

30.6.2015

31.12.2014

 

Risikopositionswert

Kapitalanforderung,
IRBA-SFA1

Risikopositionswert

Kapitalanforderung,
IRBA-SFA1

in Mio €

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

1

Nach Berücksichtigung von Wertberichtigungen gemäß Artikel 266 (1, 2) CRR.

≤ 10 %

57.433

0

309

0

38.676

0

206

0

> 10 ≤ 20 %

80

54

1

1

317

49

3

1

> 20 ≤ 50 %

268

0

9

0

217

0

7

0

> 50 ≤ 100 %

121

0

6

0

5

0

0

0

> 100 ≤ 350 %

140

0

27

0

36

0

5

0

> 350 ≤ 650 %

120

0

42

0

102

0

32

0

> 650 < 1.250 %

81

0

68

0

129

0

108

0

1.250 %

49

0

52

0

7

0

3

0

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen insgesamt

58.292

54

515

1

39.487

49

365

1

Im Anlagebuch erhöhte sich der Risikopositionswert unter dem IRBA-Aufsichtsrechtlicher Formelansatz (SFA) auf 58,3 Mrd €. Diese Erhöhung resultierte im Wesentlichen aus Aktivitäten als Originator, Verbriefungspositionen, die zuvor durch ABCP Conduits finanziert wurden und noch unter den IRBA-Interner Bewertungsansatz (IAA) fielen, und Währungskursänderungen.

Der Kreditrisiko-Standardansatz (KSA) wird für Verbriefungspositionen verwendet, bei denen das zugrunde liegende Portfolio vornehmlich aus Kreditrisiken besteht, die, sofern sie von uns direkt gehalten würden, als KSA-Risikopositionen eingestuft würden.

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen im Anlagebuch nach Risikogewichtsband gemäß Kreditrisiko-Standardansatz (KSA)

 

30.6.2015

31.12.2014

 

Risikopositionswert

Kapitalanforderung, SA

Risikopositionswert

Kapitalanforderung, SA

in Mio €

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

≤ 10 %

0

0

0

0

0

0

0

0

> 10 ≤ 20 %

542

0

9

0

588

0

9

0

> 20 ≤ 50 %

479

0

19

0

14

0

1

0

> 50 ≤ 100 %

785

0

52

0

745

0

53

0

> 100 ≤ 350 %

9

0

1

0

27

0

3

0

> 350 ≤ 650 %

0

0

0

0

0

0

0

0

> 650 < 1.250 %

0

0

0

0

0

0

0

0

1.250 %

18

6

18

6

23

6

23

6

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen insgesamt

1.834

6

99

6

1.398

6

89

6

Verbriefungen im Handelsbuch

Für nicht dem Umfassenden Risikoansatz zugeordnete Verbriefungspositionen wird die Kapitalanforderung für das spezifische Marktrisiko nach MRSA ermittelt. Das MRSA-Risikogewicht für Verbriefungspositionen im Handelsbuch wird generell mit den gleichen Methoden ermittelt, die auch für die Verbriefungspositionen im Anlagebuch angewandt werden.

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen im Handelsbuch nach Risikogewichtsband, die dem Marktrisiko-Standardansatz (MRSA) unterliegen

 

30.6.2015

31.12.2014

 

Risikopositionswert

Kapitalanforderung, MRSA

Risikopositionswert

Kapitalanforderung, MRSA

in Mio €

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

Verbrie­fungen

Wieder­verbrie­fungen

≤ 10 %

7.789

0

19

0

4.540

0

26

0

> 10 ≤ 20 %

5.774

641

65

0

4.568

0

51

0

> 20 ≤ 50 %

1.329

239

31

7

1.289

249

29

8

> 50 ≤ 100 %

1.004

140

58

9

582

100

35

6

> 100 ≤ 350 %

1.303

86

61

12

533

96

73

14

> 350 ≤ 650 %

338

40

27

10

174

36

63

13

> 650 < 1.250 %

262

18

27

7

81

18

45

11

1.250 %

3.599

326

785

297

1.008

302

1.008

302

Einbehaltene oder erworbene Verbriefungspositionen insgesamt

21.399

1.491

1.073

342

12.774

801

1.329

353

Der Anstieg der Verbriefungspositionen im Handelsbuch seit dem letzten Jahresende ist vorwiegend auf eine regulatorische Änderung zurückzuführen, welche dazu führte, dass die Summe der netto Long und netto Short Kapitalanforderungen im Vergleich zum Maximalbetrag berücksichtigt werden muss (Artikel 337 (4) CRR). Obwohl der betrachtete Risikopositionswert um 68,6 % anstieg, sank die Kapitalanforderung um 15,9 %. Dies ist zum einen auf eine deutliche Reduzierung von mit hohen Risikogewichten bewerteten Positionen und zum anderen auf synthetische Verbriefungspositionen zurückzuführen, welche zum Risikopositionswert beitragen, jedoch einer Deckelung der Eigenmittelanforderungen gemäß Artikel 335 CRR unterliegen.