Kreditrisiko: Aufsichtsrechtliche Bewertung

Dieser Abschnitt behandelt unsere Risikopositionswerte (Exposure at Default, EAD) sowie RWA nach regulatorischer Risikopositionsklasse und Modellansatz einschließlich unserer Verbriefungspositionen. Die Tabellen basieren für den aktuellen Berichtsstichtag und die Vergleichsperiode auf dem CRR/CRD 4-Rahmenwerk. Alle dargestellten quantitativen Angaben berücksichtigen den regulatorischen Konsolidierungskreis.

Grundsätzlich wenden wir den fortgeschrittenen Internal Ratings Based Approach (IRBA) für den Großteil unseres dafür infrage kommenden Kreditportfolios zur Berechnung der aufsichtsrechtlichen Kapitalanforderungen nach Maßgabe des CRR/CRD 4-Rahmenwerks und gemäß den von der BaFin erhaltenen Genehmigungen an. Der fortgeschrittene IRBA stellt den fortschrittlichsten Ansatz innerhalb des aufsichtsrechtlichen Regelwerks für das Kreditrisiko dar, wodurch wir sowohl interne Bonitätseinstufungsverfahren nutzen als auch interne Schätzungen von verschiedenen spezifischen Risikoparametern vornehmen können. Darüber hinaus wenden wir den IRB-Basis-Ansatz an für ein Projektfinanzierungs-Portfolio und einen Teil des Kreditportfolios der Postbank an, für den die Postbank die Genehmigung der BaFin in früheren Jahren erhalten hatte.

Wir haben die aufsichtsrechtlichen Mindestanforderungen hinsichtlich der Abdeckungsquote auf Basis von EAD und RWA gemäß § 11 SolvV zu jeder Zeit eingehalten. Da die Institute angehalten sind, den fortgeschrittenen IRBA so umfassend wie möglich anzuwenden, setzen wir unsere Anstrengungen zum weiteren Ausbau unserer Abdeckungsquote fort. Wir ordnen einige wenige verbleibende, für den fortgeschrittenen IRBA infrage kommende Portfolios vorübergehend dem Standardansatz zu. Bezüglich dieser Portfolios wurde ein Implementierungs- und Genehmigungsplan in Abstimmung mit den zuständigen Behörden, der BaFin, der Bundesbank und der EZB, erstellt.

Die im Rahmen der Überprüfungsprozesse für den fortgeschrittenen IRBA erhaltenen BaFin-Genehmigungen für unsere Adressenausfallrisikopositionen ermöglichen uns, 68 intern entwickelte Bonitätseinstufungssysteme bei der Berechnung der aufsichtsrechtlichen Kapitalanforderungen ohne Postbank zu verwenden. Die Genehmigungen, die die Postbank von der BaFin durch deren Prüfungsprozesse für das Adressenausfallrisiko erhalten hat, ermöglichen die Anwendung von 14 intern entwickelten Bonitätseinstufungssystemen bei der Berechnung der aufsichtsrechtlichen Kapitalanforderungen.

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über unsere Kreditrisikopositionen, unterteilt nach Modellansätzen und Geschäftsbereichen.

Die Position „Sonstige“ im fortgeschrittenen IRBA beinhaltet Risikopositionen aus Verbriefungen im Anlagebuch, bestimmte Beteiligungspositionen und sonstige Aktiva ohne Kreditverpflichtungen. Innerhalb des Standardansatzes beinhaltet die Position „Zentralregierungen oder Zentralbanken“ Risikopositionen gegenüber „Regionalregierungen und örtliche Gebietskörperschaften“, „Öffentliche Stellen“, „Multilaterale Entwicklungsbanken“ und „Internationale Organisationen“. Die Position „Sonstige“ im Standardansatz beinhaltet „durch Immobilien besicherte Positionen“, „ausgefallene Positionen“, „Mit besonders hohem Risiko verbundene Positionen“, „Gedeckte Schuldverschreibungen“, „Risikopositionen gegenüber Instituten und Unternehmen mit kurzfristiger Bonitätsbeurteilung“, „Organismen für gemeinsame Anlagen (OGA)“, „Beteiligungspositionen“ (mit Bestandsschutz) und „Sonstige Positionen“.

Risikopositionswert nach Modellansätzen für unsere Kreditrisikoportfolios

 

30.9.2015

in Mio €

Corporate Banking & Securities

Private & Business Clients

Global Transaction Banking

Deutsche Asset & Wealth Management

Non-Core Operations Unit

Consoli­dation & Adjustments and Other

Insgesamt

Kreditrisiko

 

 

 

 

 

 

 

Fortgeschrittener IRBA

324.304

234.212

114.911

59.670

16.146

8.643

757.887

Zentralregierungen und Zentralbanken

66.501

817

22.229

3.062

318

1.872

94.799

Institute

39.804

9.961

13.241

1.217

1.188

47

65.458

Unternehmen

157.263

21.228

75.421

52.283

8.134

1.318

315.648

Mengengeschäft

1.296

193.454

89

2.506

1.617

0

198.962

Sonstige

59.441

8.752

3.931

602

4.889

5.404

83.020

IRB-Basis-Ansatz

2.799

7.518

206

0

5

0

10.527

Zentralregierungen und Zentralbanken

0

0

0

0

0

0

0

Institute

0

2

0

0

0

0

2

Unternehmen

2.799

7.516

206

0

5

0

10.525

Standardansatz

106.996

31.221

15.237

3.621

12.259

1.159

170.493

Zentralregierungen oder Zentralbanken

67.763

19.846

7.636

410

507

218

96.378

Institute

29.891

2.194

119

79

109

11

32.403

Unternehmen

6.425

1.738

4.681

1.321

5.259

467

19.891

Mengengeschäft

7

5.740

441

52

808

0

7.047

Sonstige

2.909

1.704

2.360

1.760

5.577

463

14.773

Risikopositionsbetrag für Beiträge zum Ausfallfonds einer ZGP

623

56

0

0

1

0

681

Insgesamt

434.722

273.007

130.354

63.292

28.411

9.802

939.587

 

31.12.2014

in Mio €

Corporate Banking & Securities

Private & Business Clients

Global Transaction Banking

Deutsche Asset & Wealth Management

Non-Core Operations Unit

Consoli­dation & Adjustments and Other

Insgesamt

Kreditrisiko

 

 

 

 

 

 

 

Fortgeschrittener IRBA

298.982

225.016

115.780

50.954

20.890

8.248

719.868

Zentralregierungen und Zentralbanken

58.284

989

30.048

1.694

390

574

91.978

Institute

41.988

7.651

10.662

1.000

1.497

297

63.095

Unternehmen

151.859

19.570

72.600

46.275

11.970

1.239

303.513

Mengengeschäft

823

188.652

112

1.604

1.936

0

193.127

Sonstige

46.028

8.154

2.359

380

5.097

6.138

68.156

IRB-Basis-Ansatz

2.410

7.708

142

0

10

0

10.269

Zentralregierungen und Zentralbanken

0

0

0

0

0

0

0

Institute

0

0

0

0

0

0

0

Unternehmen

2.410

7.708

142

0

10

0

10.269

Standardansatz

84.565

31.721

15.734

3.767

8.702

26.572

171.060

Zentralregierungen oder Zentralbanken

48.777

19.474

7.910

264

565

185

77.175

Institute

29.195

2.973

98

20

32

173

32.491

Unternehmen

5.323

1.522

5.720

1.529

1.340

548

15.982

Mengengeschäft

10

5.761

743

64

1.523

24

8.124

Sonstige

1.260

1.990

1.264

1.891

5.243

25.641

37.288

Risikopositionsbetrag für Beiträge zum Ausfallfonds einer ZGP

1.531

62

1

0

2

0

1.595

Insgesamt

387.487

264.506

131.656

54.720

29.603

34.820

902.793

Der Anstieg in den Risikopositionswerten in den ersten neun Monaten 2015 wird hauptsächlich durch Fremdwährungsschwankungen verursacht, die 31,0 Mrd € der Gesamtveränderung von 36,8 Mrd € ausmachen. Weiterhin sehen wir einen Anstieg der Risikopositionswerte im fortgeschrittenen Ansatz in der Risikopositionsklasse „Sonstige“, welcher hauptsächlich auf zusätzliche Aktivitäten bei synthetischen Verbriefungen zurückzuführen ist.

Die Bewegungen in den Risikopositionswerten in der Forderungsklasse „Zentralregierungen und Zentralbanken“ im fortgeschrittenen Ansatz resultieren hauptsächlich aus höheren Positionen bei verzinslichen Einlagen gegenüber Zentralbanken und deren Reallokation zwischen den Geschäftsbereichen.

Der Rückgang in den Risikopositionswerten in der Forderungsklasse „Sonstige“ im Standardansatz resultiert aus einer geänderten Behandlung von Risikopositionen von Pensionsfondsvermögen.

Interne Ratings und Ausfallwahrscheinlichkeiten

Alle internen Ratings und Bewertungen basieren auf einer einheitlichen Masterskala, die jedem Rating oder jedem Scoring-Ergebnis die Ausfallwahrscheinlichkeit zuweist, die für diese Klasse bestimmt ist.

Interne Ratings und die dazu korrespondierenden Bandbreiten der Ausfallwahrscheinlichkeiten

Internes Rating

Ausfallwahrscheinlichkeiten in %1

1

Reflektiert die Ausfallwahrscheinlichkeit über einen Einjahreszeitraum.

iAAA

> 0,00 ≤ 0,01

iAA+

> 0,01 ≤ 0,02

iAA

> 0,02 ≤ 0,03

iAA–

> 0,03 ≤ 0,04

iA+

> 0,04 ≤ 0,05

iA

> 0,05 ≤ 0,07

iA–

> 0,07 ≤ 0,11

iBBB+

> 0,11 ≤ 0,18

iBBB

> 0,18 ≤ 0,30

iBBB–

> 0,30 ≤ 0,50

iBB+

> 0,50 ≤ 0,83

iBB

> 0,83 ≤ 1,37

iBB–

> 1,37 ≤ 2,27

iB+

> 2,27 ≤ 3,75

iB

> 3,75 ≤ 6,19

iB–

> 6,19 ≤ 10,22

iCCC+

> 10,22 ≤ 16,87

iCCC

> 16,87 ≤ 27,84

iCCC–

> 27,84 ≤ 99,99

Ausfall

100,00

Risikopositionen im fortgeschrittenen IRBA gegenüber Unternehmen

Die nachfolgende Tabelle zeigt unsere Risikopositionen im fortgeschrittenen IRBA gegenüber Unternehmen einschließlich der Portfolios der Postbank. Die Darstellung beinhaltet keine Adressenausfallrisikopositionen aus Derivate- und Wertpapierfinanzierungsgeschäften (Securities Financing Transactions, auch „SFT“). Die Risikopositionen werden, unter Angabe der Bandbreite der Ausfallwahrscheinlichkeiten für jede Stufe, auf einer internen Skala der Bonitätseinstufungen verteilt. Die internen Bonitätseinstufungen entsprechen den jeweiligen externen Ratingäquivalenten von Standard & Poor’s. Die aufsichtsrechtlichen Risikopositionswerte werden zusammen mit risikopositionsgewichteten Durchschnittswerten für Ausfallwahrscheinlichkeiten (Probability of Default, auch „PD“) und Verlustquoten bei Ausfall (Loss Given Default, auch „LGD“), risikogewichteten Aktiva (RWA) sowie durchschnittlichen Risikogewichten (Risk Weight, auch „RW“) dargestellt. Die Informationen werden nach der Anwendung von Kreditrisikominderungstechniken wie finanziellen, physischen und sonstigen Sicherheiten sowie Garantien und Kreditderivaten gezeigt. Die Auswirkungen eines gleichzeitigen Ausfalls („Double-Default-Effekt“), sofern relevant für Positionen außerhalb der Postbank, sind in den Angaben zu den durchschnittlichen Risikogewichten berücksichtigt. Der Double-Default-Effekt unterstellt, dass für eine garantierte Risikoposition nur dann ein Verlust auftritt, wenn sowohl der vorrangige Schuldner als auch der Gewährleistungsgeber gleichzeitig ihren Verpflichtungen nicht nachkommen.

Netto-Risikopositionswerte im fortgeschrittenen IRBA nach Ausfallwahrscheinlichkeit für Unternehmen (ohne Derivate- und Wertpapierfinanzierungsgeschäfte)

in Mio € (sofern nicht anders angegeben)

30.9.2015

31.12.2014

Interne Bonitätseinstufung

Netto EAD

Durch­schnitt­liche PD in %1

Durch­schnitt­liche LGD in %

RWA

Durch­schnitt­liche RW in %

EV/Netto EAD in %

Netto EAD

Durch­schnitt­liche PD in %1

Durch­schnitt­liche LGD in %

RWA

Durch­schnitt­liche RW in %

EV/Netto EAD in %

N/A – Nicht aussagekräftig

1

Eine höhere durchschnittliche PD in % als für die internen Bonitätseinstufungsskalen iAAA und iAA+ definiert resultiert aus einer Mindestausfallwahrscheinlichkeit von 3 Basispunkten für die Forderungsklasse „Unternehmen“.

iAAA

5.625

0,03

24,05

496

8,82

0,01

4.893

0,03

21,82

325

6,64

0,01

iAA+

5.880

0,03

20,05

369

6,28

0,01

5.700

0,03

20,58

326

5,72

0,01

iAA

11.040

0,03

19,81

738

6,69

0,01

11.377

0,03

16,32

534

4,69

0,00

iAA–

11.377

0,04

33,58

1.349

11,86

0,01

12.583

0,04

33,75

1.405

11,17

0,01

iA+

14.463

0,05

30,33

1.983

13,71

0,01

13.744

0,05

29,51

1.849

13,45

0,01

iA

19.081

0,07

30,66

3.280

17,19

0,02

20.367

0,07

31,06

3.363

16,51

0,02

iA–

21.442

0,09

32,82

4.851

22,62

0,03

20.146

0,09

35,14

4.756

23,61

0,03

iBBB+

22.885

0,14

35,44

6.560

28,66

0,05

19.495

0,14

34,90

5.734

29,41

0,05

iBBB

22.766

0,23

30,09

7.253

31,86

0,07

21.891

0,23

30,95

7.238

33,06

0,07

iBBB–

22.520

0,39

31,54

9.253

41,09

0,12

20.057

0,39

31,70

8.730

43,53

0,12

iBB+

14.632

0,64

28,55

6.788

46,39

0,17

13.892

0,64

29,84

6.752

48,60

0,18

iBB

15.751

1,08

28,06

9.288

58,97

0,29

13.993

1,08

26,46

7.647

54,65

0,27

iBB–

14.788

1,77

23,22

8.755

59,21

0,39

13.013

1,77

25,07

7.838

60,23

0,41

iB+

9.475

2,92

19,78

5.411

57,11

0,57

8.157

2,92

19,93

4.942

60,59

0,56

iB

9.388

4,80

21,68

7.311

77,88

1,02

8.096

4,80

20,92

6.215

76,76

1,00

iB–

4.408

7,93

17,99

3.304

74,95

1,40

4.339

7,93

17,21

3.210

73,99

1,35

iCCC+

4.829

14,88

8,74

2.079

43,06

1,19

1.382

12,99

20,65

1.420

102,72

2,69

iCCC

851

21,80

13,48

688

80,79

3,02

643

21,56

16,75

655

101,80

3,81

iCCC–

585

31,00

14,17

454

77,56

4,39

535

31,00

14,78

458

85,59

4,59

Insgesamt ohne Ausfall

231.785

1,26

29,04

80.210

34,61

0,22

214.302

0,99

28,65

73.397

34,25

0,21

Ausfall

7.297

100,00

24,42

1.994

27,33

N/A

7.531

100,00

26,72

1.963

26,07

N/A

Insgesamt mit Ausfall

239.082

4,27

27,62

82.204

34,38

0,22

221.832

4,36

28,58

75.360

33,97

0,21

Die Mehrheit dieser Engagements besteht gegenüber Kunden im Investment-Grade-Bereich. Die Engagements in niedrigeren Bonitätseinstufungen sind überwiegend besichert.

Die Risikopositionswerte haben sich innerhalb der Berichtsperiode hauptsächlich durch Fremdwährungsschwankungen erhöht. Der Rückgang der Risikopositionswerte in einigen Investment-Grade Bonitätsstufen basiert auf einer regulatorischen Änderung bezüglich der Gleichbehandlung der aufsichtsrechtlichen und regulatorischen Voraussetzungen von Nicht-EU-Ländern, wie zum Beispiel China. Dies führt dazu, dass Risikopositionen aus der Klasse Unternehmen in Institute umgeordnet werden. Der Rückgang wird zusätzlich getrieben durch neue synthetische Verbriefungstransaktionen, wobei die zugehörigen Risikopositionen von der Klasse Unternehmen in die Klasse Verbriefungen wechseln.

Der Anstieg der Risikopositionswerte in der Bonitätsstufe iCCC+ resultiert hauptsächlich aus einer Änderung des Models zum Verwässerungsrisiko. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein solches Ereignis eintritt, wird nun unabhängig von der Bonität des Verkäufers kalkuliert und befindet sich einheitlich in der Bonitätsstufe iCCC+.

Risikopositionen im IRB-Basis-Ansatz gegenüber Unternehmen

Die nachfolgende Tabelle zeigt unsere Risikopositionen im IRB-Basis-Ansatz gegenüber Unternehmen. Sie enthält keine Adressenausfallrisikopositionen aus Derivaten- und Wertpapierfinanzierungsgeschäften. Die Risikopositionen werden, unter Angabe der Bandbreite der Ausfallwahrscheinlichkeiten für jede Stufe, auf einer internen Skala der Bonitätseinstufungen verteilt. Die internen Bonitätseinstufungen korrespondieren mit den jeweiligen externen Standard & Poor’s-Bonitätseinstufungen. Die aufsichtsrechtlichen Risikopositionswerte werden zusammen mit den ermittelten RWA sowie den durchschnittlichen RW dargestellt. Die Informationen werden nach der Anwendung von Kreditrisikominderungstechniken wie finanziellen, physischen und sonstigen Sicherheiten sowie Garantien und Kreditderivaten gezeigt.

Netto-Risikopositionswerte im IRB-Basis-Ansatz nach Ausfallwahrscheinlichkeit für Unternehmen (ohne Derivate- und Wertpapierfinanzierungsgeschäfte)

in Mio € (sofern nicht anders angegeben)

30.9.2015

31.12.2014

Interne Bonitätseinstufung

Netto EAD

Durch­schnittliche PD in %

RWA

Durch­schnittliche RW in %

Netto EAD

Durch­schnittliche PD in %

RWA

Durch­schnittliche RW in %

iAAA

0

0,00

0

0,00

0

0,00

0

0,00

iAA+

0

0,00

0

0,00

0

0,00

0

0,00

iAA

1.907

0,03

192

10,06

1.767

0,03

180

10,20

iAA–

715

0,04

63

8,79

18

0,04

2

13,26

iA+

0

0,00

0

0,00

0

0,00

0

0,00

iA

35

0,06

6

17,37

26

0,06

4

16,90

iA–

229

0,09

44

19,08

814

0,08

133

16,31

iBBB+

624

0,15

171

27,44

540

0,15

121

22,32

iBBB

787

0,23

303

38,49

879

0,23

379

43,12

iBBB–

628

0,38

350

55,77

549

0,38

306

55,82

iBB+

474

0,69

315

66,43

736

0,69

494

67,12

iBB

219

1,23

145

66,39

236

1,23

162

68,79

iBB–

67

2,06

51

75,77

35

2,06

28

78,64

iB+

0

0,00

0

0,00

0

0,00

0

0,00

iB

41

3,78

47

112,78

32

3,78

17

54,16

iB–

17

7,26

29

173,41

28

7,26

32

113,90

iCCC+

0

0,00

0

0,00

5

12,76

11

198,16

iCCC

42

18,00

114

269,97

62

18,00

156

250,41

iCCC–

0

0,00

0

0,00

0

0,00

0

0,00

Insgesamt ohne Ausfall

5.785

0,41

1.830

30,12

5.727

0,52

2.025

35,36

Ausfall

47

100,00

0

0,12

165

100,00

0

0,11

Insgesamt mit Ausfall

5.832

1,31

1.830

31,39

5.892

3,31

2.025

34,38

Der Rückgang der risikogewichteten Aktiva resultiert hauptsächlich aus Ratingverbesserungen im Postbank-Factoring-Portfolio. Der leichte Rückgang der Risikopositionswerte resultiert aus dem Wechsel einzelner Engagements vom Basisansatz in den fortgeschrittenen Ansatz.