Wertminderungsverlust und Wertberichtigungen für Kreditausfälle

Bestehen Hinweise auf eine Wertminderung, wird der Wertminderungsverlust in der Regel auf Basis der diskontierten erwarteten künftigen Zahlungsströme unter Verwendung des ursprünglichen Effektivzinssatzes des Kredits ermittelt. Werden infolge finanzieller Schwierigkeiten des Kreditnehmers die Konditionen eines Kredits neu verhandelt oder auf sonstige Weise angepasst, ohne dass der Kredit ausgebucht wird, wird der Wertminderungsverlust auf der Grundlage des ursprünglichen Effektivzinssatzes vor Anpassung der Konditionen ermittelt. Wir reduzieren den Buchwert der wertgeminderten Kredite mittels einer Wertberichtigung und erfassen den Verlustbetrag in unserer Gewinn- und Verlustrechnung als Bestandteil der Risikovorsorge im Kreditgeschäft. Eine Erhöhung unseres Wertberichtigungsbestands für Kreditausfälle geht als Erhöhung der Wertberichtigung für Kreditausfälle in unsere Konzern-Gewinn- und Verlustrechnung ein. Abschreibungen führen zu einer Ermäßigung des Wertberichtigungsbestands, während mögliche Eingänge auf abgeschriebene Kredite den Wertberichtigungsbestand erhöhen. Auflösungen von Wertberichtigungen, die als nicht mehr notwendig erachtet werden, führen zu einem entsprechenden Rückgang des Wertberichtigungsbestands und zu einer Reduzierung der Wertberichtigungen für Kreditausfälle in unserer Gewinn- und Verlustrechnung. Wenn wir feststellen, dass es keine realistische Aussicht auf Beitreibung mehr gibt, und sämtliche Sicherheiten liquidiert oder auf uns übertragen wurden, werden der Kredit und die zugehörige Wertberichtigung für Kreditausfälle abgeschrieben, wodurch der Kredit und die zugehörige Wertberichtigung für Kreditausfälle aus der Bilanz entfernt werden.

Wir beurteilen zunächst Kredite, die für sich gesehen bedeutsam sind, hinsichtlich der Frage, ob auf individueller Ebene objektive Hinweise auf eine Wertminderung vorliegen. Anschließend erfolgt eine kollektive Beurteilung für Kredite, die für sich gesehen nicht bedeutsam sind, und für Kredite, die zwar für sich gesehen bedeutsam sind, für die aber im Rahmen der Einzelbetrachtung kein Hinweis auf Wertminderung vorliegt.

Weitere Details zur Bestimmung des Wertminderungsverlusts und zu den Wertberichtigungen für Kreditausfälle sind in unserer Anhangangabe 1 „Wesentliche Rechnungslegungsgrundsätze und -einschätzungen“ in unserem Finanzbericht 2014 zu finden.

Wertgeminderte Kredite, Wertberichtigungsbestand für Kreditausfälle und Deckungsquoten der Geschäftsbereiche

 

30.9.2015

31.12.2014

Veränderung 2015 gegenüber 2014

in Mio €

Wert­geminderte Kredite

Wertberich­tigungs­bestand

Deckungs­quote wert­geminderter Kredite in %

Wert­geminderte Kredite

Wertberich­tigungs­bestand

Deckungs­quote wert­geminderter Kredite in %

Wert­geminderte Kredite

Deckungs­quote wert­geminderter Kredite in %-Punkten

Corporate Banking & Securities

663

445

67

637

318

50

26

17

Private & Business Clients

3.811

2.305

60

4.269

2.486

58

−458

2

Global Transaction Banking

1.344

903

67

1.574

995

63

−230

4

Deutsche Asset & Wealth Management

52

32

62

66

33

50

−14

12

Non-Core Operations Unit

2.243

1.210

54

2.803

1.380

49

−560

5

Davon: gem. IAS 39 in Forderungen aus dem Kreditgeschäft umgewidmete Aktiva

710

395

56

986

518

53

−276

3

Insgesamt

8.113

4.897

60

9.348

5.212

56

−1.235

5

Wertgeminderte Kredite nach Branchenzugehörigkeit

 

30.9.2015

31.12.2014

in Mio €

Einzeln
ermittelt

Kollektiv
ermittelt

Insgesamt

Einzeln
ermittelt

Kollektiv
ermittelt

Insgesamt

1

Enthält vor allem Transport- und andere Dienstleistungen.

Banken und Versicherungen

1

0

1

0

0

0

Fondsmanagement

6

2

8

64

0

64

Verarbeitendes Gewerbe

440

221

661

525

232

757

Handel

302

229

530

362

229

591

Private Haushalte

366

2.864

3.231

451

3.299

3.750

Gewerbliche Immobilien

1.458

292

1.750

1.733

314

2.047

Öffentliche Haushalte

12

0

12

50

0

50

Sonstige1

1.647

273

1.920

1.806

284

2.090

Insgesamt

4.232

3.881

8.113

4.990

4.359

9.348

Wertgeminderte Kredite nach Regionen

 

30.9.2015

31.12.2014

in Mio €

Einzeln
ermittelt

Kollektiv
ermittelt

Insgesamt

Einzeln
ermittelt

Kollektiv
ermittelt

Insgesamt

Deutschland

1.377

1.558

2.935

1.604

1.896

3.499

Westeuropa (ohne Deutschland)

2.294

2.110

4.404

2.683

2.303

4.986

Osteuropa

102

180

282

107

152

259

Nordamerika

266

1

267

423

2

425

Mittel- und Südamerika

15

6

21

2

0

3

Asien/Pazifik

152

21

173

170

5

174

Afrika

25

5

30

0

1

1

Sonstige

2

0

2

1

0

1

Insgesamt

4.232

3.881

8.113

4.990

4.359

9.348

Entwicklung der wertgeminderten Kredite

 

Jan. − Sep. 2015

Gesamtjahr 2014

in Mio €

Einzeln
ermittelt

Kollektiv
ermittelt

Insgesamt

Einzeln
ermittelt

Kollektiv
ermittelt

Insgesamt

1

Unter Berücksichtigung von Rückzahlungen.

Bestand am Jahresanfang

4.990

4.359

9.348

5.922

4.221

10.143

Im Jahr als wertgemindert klassifiziert

423

962

1.386

2.112

2.181

4.293

Aufgehobene Wertminderungen im Jahr1

−738

−774

−1.512

−1.425

−1.182

−2.607

Abschreibungen

−360

−623

−983

−1.037

−613

−1.651

Verkäufe wertgeminderter Kredite

−196

−53

−248

−514

−254

−768

Wechselkursveränderungen/Sonstige

113

9

122

−68

6

−62

Bestand am Periodenende

4.232

3.881

8.113

4.990

4.359

9.348

In den ersten neun Monaten 2015 reduzierten sich unsere wertgeminderten Kredite um 1,2 Mrd € (13 %) auf 8,1 Mrd €, wobei sowohl unser Portfolio einzeln-, als auch unser Portfolio kollektiv bewerteter notleidender Kredite Rückgänge aufwiesen. Die Reduktion unserer einzeln bewerteten notleidenden Kredite resultiert im Wesentlichen aus Abschreibungen und Verkäufen von nach IAS 39 reklassifizierten Vermögenswerten, die wir in NCOU ausweisen, während der Rückgang unserer kollektiv bewerteten notleidenden Kredite hauptsächlich auf Abschreibungen (größtenteils bezogen auf Verkäufe) in der Postbank und in Italien beruht.

Die Deckungsquote der wertgeminderten Kredite (definiert als Summe des in der Bilanz ausgewiesenen Wertberichtigungsbestands für Kreditausfälle für alle einzeln wertgeminderten oder kollektiv ermittelten Kredite im Verhältnis zu den gemäß IFRS wertgeminderten Krediten (ohne Berücksichtigung von Sicherheiten)) erhöhte sich leicht von 56 % zum Jahresende 2014 auf 60 % zum 30. September 2015.

Unsere wertgeminderten Kredite enthielten 710 Mio € an reklassifizierten Krediten und Forderungen gemäß IAS 39. Diese Position reduzierte sich um 276 Mio € oder 28 % im Vergleich zum letzten Jahresende im Wesentlichen infolge von Abschreibungen und durch Verkäufe.