Liquidität, Eigenkapital und Aufsichts­rechtliches Eigenkapital

Liquidität

Die Liquiditätsreserven beliefen sich zum 30. September 2015 auf 219 Mrd € (im Vergleich zu 184 Mrd € zum 31. Dezember 2014), woraus im Stressszenario zum 30. September 2015 ein positives Ergebnis resultierte (in einem kombinierten Szenario).

Eigenkapital

Das Eigenkapital hat sich zwischen dem 31. Dezember 2014 und dem 30. September 2015 insgesamt um 4,3 Mrd € reduziert. Diese Verminderung resultierte hauptsächlich aus dem den Deutsche Bank-Aktionären und Zusätzlichen Eigenkapitalbestandteilen zurechenbaren Konzernverlust von 4,7 Mrd €, der Dividendenzahlung an Deutsche Bank-Aktionäre von 1,0 Mrd €, unrealisierten Verlusten (per Saldo) aus zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten in Höhe von 365 Mio €, die hauptsächlich aus niedrigeren Marktpreisen von festverzinslichen Wertpapieren europäischer Emittenten resultierten, sowie der Kuponzahlung für Zusätzliche Eigenkapitalbestandteile von 228 Mio € nach Steuern. Teilweise gegenläufig zu dieser negativen Entwicklung war ein positiver Effekt aus Wechselkursänderungen in Höhe von 2,2 Mrd € (vor allem US-Dollar).

Aufsichtsrechtliches Eigenkapital

Unser Hartes Kernkapital gemäß CRR/CRD 4 –Übergangsregeln verringerte sich in den ersten neun Monaten 2015 um 5,5 Mrd € auf 54,6 Mrd €. Die RWA gemäß CRR/CRD 4 betrugen per 30. September 2015 407,9 Mrd €, verglichen mit 396,6 Mrd € zum Jahresende 2014. Der Rückgang im CRR/CRD 4 – Kernkapital und der Anstieg in den RWA führten zu einer CRR/CRD 4 – Kernkapitalquote von 13,4 % per 30. September 2015, verglichen mit 15,2 % zum Jahresende 2014.

Unser CRR/CRD 4-Kernkapital in der Vollumsetzung betrug 46,9 Mrd € zum 30. September 2015 und lag damit um 0,8 Mrd € über den 46,1 Mrd € zum Jahresende 2014. Die risikogewichteten Aktiva gemäß CRR/CRD 4 in der Vollumsetzung beliefen sich auf 407,6 Mrd € zum 30. September 2015, verglichen mit 394,0 Mrd € zum Jahresende 2014. Aufgrund des Anstiegs der Risikoaktiva sank unsere Harte Kernkapitalquote gemäß CRR/CRD 4 -Vollumsetzung zum 30. September 2015 auf 11,5 % nach 11,7 % zum Jahresende 2014.

Weitere Einzelheiten zur Entwicklung des Aufsichtsrechtlichen Eigenkapitals und der RWA stehen im Risikoberichtsteil dieses Berichtes im Abschnitt ‚Aufsichtsrechtliches Eigenkapital‘.