Deutsche Bank

Geschäftsbericht 2016

Ergebnis aus zum beizulegenden Zeitwert bewerteten finanziellen Vermögenswerten/Verpflichtungen

in Mio €

 

 

 

Veränderung 2016
gegenüber 2015

Veränderung 2015
gegenüber 2014

(sofern nicht anders angegeben)

2016

2015

2014

in Mio €

in %

in Mio €

in %

GM – Sales & Trading (Equity)

852

1.258

1.416

−406

−32

−158

−11

GM – Sales & Trading (Debt und sonstige Produkte)

3.582

3.857

3.105

−275

−7

752

24

Non-Core Operations Unit

−1.449

−634

−691

−815

129

57

−8

Sonstige

−1.584

−639

469

−945

148

−1.108

N/A

Ergebnis aus zum beizulegenden Zeitwert bewerteten finanziellen Vermögenswerten/Verpflichtungen

1.401

3.842

4.299

−2.441

−64

−457

−11

2016

Das Ergebnis aus zum beizulegenden Zeitwert bewerteten finanziellen Vermögenswerten/Verpflichtungen sank im Gesamtjahr 2016 um 2,4 Mrd € auf 1,4 Mrd €. Hauptgrund hierfür waren der Einfluss ungünstigerer Wechselkurse und Zinsstrukturen auf den Marktwert eines Derivats in der Kategorie „Sonstige“, welche größtenteils durch Erträge auf die zugrunde liegenden Vermögenswerte in GM ausgeglichen wurden. Ein Rückgang war auch in der NCOU zu verzeichnen. Dieser war hauptsächlich auf Belastungen im Zuge des Risikoabbaus durch die Auflösung von langfristigen Derivaten und die Abwicklung damit zusammenhängender Vermögenswerte zurückzuführen. Darüber hinaus waren die Erträge in GM durch ein schwieriges Marktumfeld in Equities und durch die Implementierung der Ziele, die ursprünglich im Oktober 2015 bekanntgegeben wurden, negativ beeinflusst.

2015

Das Ergebnis aus zum beizulegenden Zeitwert bewerteten finanziellen Vermögenswerten/Verpflichtungen sank im Gesamtjahr 2015 um 457 Mio € auf 3,8 Mrd €. Diese Entwicklung resultierte hauptsächlich aus einem Anstieg der Verluste in Höhe von 1,1 Mrd € in der Kategorie „Sonstige“. Faktoren, die dazu beitrugen, waren Verluste aus dem Derivatebestand in GM aufgrund von ungünstigen Bewegungen der Zinsstrukturen und der Wechselkurse, teilweise aufgehoben durch einen Anstieg um 752 Mio € in Sales & Trading (Debt und sonstige Produkte) hauptsächlich aufgrund gestiegener Marktvolatilität im ersten Quartal 2015. Dies führte zu einer Zunahme der Kundennachfrage und der Transaktionsvolumina.