Deutsche Bank

Geschäftsbericht 2017

Übrige zinsunabhängige Erträge

in Mio €

 

 

 

Veränderung 2017
gegenüber 2016

Veränderung 2016
gegenüber 2015

(sofern nicht anders angegeben)

2017

2016

2015

in Mio €

in %

in Mio €

in %

N/A – Nicht aussagefähig

Provisionsüberschuss1

11.002

11.744

12.765

−742

−6

−1.021

−8

Ergebnis aus zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten

479

653

203

−174

−27

450

N/A

Ergebnis aus nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen

137

455

164

−318

−70

291

177

Sonstige Erträge

−475

1.053

669

−1.528

N/A

385

58

Übrige zinsunabhängige Erträge

11.144

13.906

13.802

−2.762

−20

104

1

 

 

 

 

 

 

 

 

1 beinhaltet:

 

 

 

 

 

 

 

Provisionsüberschuss aus Treuhandgeschäften:

 

 

 

 

 

 

 

Provisionsüberschuss aus Verwaltungstätigkeiten

338

401

432

−63

−16

−31

−7

Provisionsüberschuss aus Vermögensverwaltung

3.603

3.507

3.666

96

3

−159

−4

Provisionsüberschuss aus sonstigen Wertpapiergeschäften

379

380

382

−1

−0

−3

−1

Insgesamt

4.320

4.287

4.480

33

1

−193

−4

Provisionsüberschuss des Wertpapiergeschäfts:

 

 

 

 

 

 

 

Provisionsüberschuss aus Emissions- und Beratungsgeschäft

1.825

1.871

2.388

−46

−2

−517

−22

Provisionsüberschuss aus Maklergeschäften

1.160

1.434

1.746

−274

−19

−312

−18

Insgesamt

2.985

3.305

4.134

−320

−10

−829

−20

Provisionsüberschuss für sonstige Dienstleistungen:

3.698

4.152

4.151

−454

−11

1

0

Provisionsüberschuss insgesamt

11.002

11.744

12.765

−742

−6

−1.021

−8

Provisionsüberschuss

2017

Der Provisionsüberschuss sank im Geschäftsjahr 2017 um 742 Mio € (6 %) auf 11,0 Mrd €. Der Rückgang ging in erster Linie auf geringere Provisionserträge in CIB zurück und folgte einer Reduzierung des Geschäftsumfangs und geringeren Volumina in GTB wie auch niedrigeren Volumina in Equities. In PCB gingen die Provisionserträge aufgrund eines durch den Verkauf der PCS in 2016 verminderten Geschäftsumfangs zurück. Die negativen Effekte wurden durch höhere Gebühren für das Fondsmanagement aufgrund günstiger Marktbedingungen teilweise kompensiert.

2016

Der Provisionsüberschuss verringerte sich um 1,0 Mrd € (8 %) von 12,8 Mrd € in 2015 auf 11,7 Mrd € im Geschäftsjahr 2016. In PCB ging der Provisionsüberschuss aufgrund eines schwierigen Marktumfelds und geringeren Kundenaktivitäten zurück. Die Erträge in CIB wurden vor allem durch rückläufige Transaktionsvolumina und das schwächere Emissionsgeschäft infolge der weltweiten politischen Unsicherheiten und erwarteter Zinserhöhungen sowie durch geringerer Marktvolumina belastet.

Ergebnis aus zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten

2017

Das Ergebnis aus zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten von 479 Mio € im Geschäftsjahr 2017 reduzierte sich um 174 Mio € (27 %) gegenüber 653 Mio € in 2016. Der Rückgang beruhte im Wesentlichen auf nicht wiederkehrenden Gewinnen im Zuge des Risikoabbaus in der NCOU und einem einmaligen Gewinn aus der Veräußerung der Beteiligung an Visa Europe Limited in 2016, teilweise kompensiert durch einen Gewinn aus dem Verkauf von Anteilen an der Concardis GmbH in 2017.

2016

Das Ergebnis aus zur Veräußerung verfügbaren finanziellen Vermögenswerten belief sich im Jahr 2016 auf 653 Mio. € gegenüber 203 Mio. € im Jahr 2015, was einem Anstieg um 450 Mio. € entspricht. Der Anstieg resultierte aus einem Verkauf der Beteiligung an der Visa Europe Limited und aus dem Verkauf von Staatsanleihen der Postbank sowie aus Aktivitäten zum Risikoabbau in der NCOU.

Ergebnis aus nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen

2017

Das Ergebnis aus nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen sank von 455 Mio € in 2016 um 318 Mio € (70 %) auf 137 Mio € im Geschäftsjahr 2017. Maßgeblich für den Rückgang war der Wegfall eines Gewinns aus dem Börsengang von Red Rock Resorts in der NCOU.

2016

Das Ergebnis aus nach der Equitymethode bilanzierten Beteiligungen erhöhte sich von 164 Mio € in 2015 um 291 Mio € (177 %) auf 455 Mio € im Geschäftsjahr 2016. Der Anstieg war in erster Linie auf den Gewinn aus dem Börsengang von Red Rock Resorts in der NCOU zurückzuführen.

Sonstige Erträge

2017

Die Sonstigen Erträge in 2017 entsprachen einem Verlust in Höhe von 475 Mio € im Geschäftsjahr 2017 gegenüber einem Gewinn von 1,1 Mrd € im Jahr 2016. Der Rückgang ist in erster Linie auf den Wegfall der Realisierung der sonstigen erfolgsneutralen Eigenkapitalveränderung im Zusammenhang mit dem Verkauf der Beteiligung an der Hua Xia Bank Co. Ltd. zurückzuführen. Der Rückgang beinhaltet ebenfalls einen negativen Effekt in Zusammenhang mit der Vereinbarung über den Verkauf eines signifikanten Teils unseres Privatkunden-Geschäftes in Polen sowie einen einmaligen Verlust aus der Rücknahme einer Trust Preferred Security.

2016

Die Sonstigen Erträge stiegen um 385 Mio € (58 %) von 669 Mio € in 2015 auf 1,1 Mrd € im Geschäftsjahr 2016. Die Zunahme in 2016 spiegelte vor allem die Realisierung der sonstigen erfolgsneutralen Eigenkapitalveränderung aus dem Verkauf der Beteiligung an der Hua Xia Bank Co. Ltd. wider. Der positive Effekt wurde teilweise durch Verluste beim Risikoabbau bedingt durch die Veräußerung von nach IAS 39 umklassifizierten Aktiva in der NCOU sowie durch den Wegfall einer Entschädigungszahlung aus einem spezifischen Rechtsstreit und den Gewinn aus dem Verkauf von Maher Prince Rupert in 2015 aufgehoben.